#KSCH96

Gegner im Detail: Hannover 96

Vorberichte

Endlich wieder ein Heimspiel! Der Karlsruher SC trifft kommenden Samstag (26.10), am 11. Spieltag auf Hannover 96. Die Niedersachsen spielen derzeit weit unter ihren Ansprüchen und wollen gegen den KSC punkten. Doch auch abseits des Platzes läuft bei 96 nicht alles nach Plan.

Tore: Mangelware
Bei Hannover 96 läuft das Tore-schießen derzeit nicht so gut. Die Mannschaft unter Trainer Mirko Slomka schoss in den vergangenen zehn Ligaspielen gerade einmal zehn Tore. Schlecht für den KSC: sieben davon waren Treffer in fremden Spielstätten. Stürmer Marvin Ducksch, der schon einmal Torschützenkönig der zweiten Liga war und Teamkollege Cedric Teuchert, welcher für die deutsche U21-Nationalmannschaft aufläuft, konnten beide insgesamt nur fünf Treffer verzeichnen. Kein anderes Team netzt so wenig wie die Niedersachsen. Zum Vergleich: der KSC traf bereits 16 Mal ins Schwarze! Mit drei Siegen und drei Unentschieden, steht 96 auf einem unter den eigenen Ansprüchen laufenden zwölften Tabellenplatz. Das Ziel zu Saisonbeginn war Aufstieg und um das zu erreichen, muss man dringend punkten.

Trainer um Trainer
Das Netz wackelt zu wenig, der Trainer zu oft. Mirko Slomka bestreitet derzeit bereits seine zweite Amtszeit bei den 96ern und gilt aktuell als Wackelkandidat. Die Bilanz der vergangenen Spiele spricht eine klare Sprache, jedoch nicht die des 52-Jährigen. In Foren wird bereits über seine Nachfolge spekuliert, sollte der geborene Hildesheimer nicht zeitnah Punkte einfahren. Aber der Verein ist geübt im Trainerverschleißen. Slomka ist bereits der achte Trainer seit 2010 und gehört damit zu einer langen Liste voller prominenter Namen. Andre Breitenreiter, Dieter Hecking, Thomas Schaaf und viele weitere füllen die Trainerhistorie des Vereins.

Der Wurstengpass
Bei Hannover 96 läuft es derzeit nicht nur sportlich nicht nach Plan, auch die Bratwürste bereiten Sorgen. Im letzten Heimspiel gegen den VfL Osnabrück, konnten die 96er einen Zuschauerrekord von 37.600 Stadionbesuchern verzeichnen. Darauf war der Verein offenbar nicht vorbereitet und den Grillbuden gingen schnell die Würste aus. Nach Vereinsangaben waren einige Verpflegungsstände sehr hoch frequentiert, was zu logistischen Komplikationen führte. Doch der Klub ließ seine Anhänger natürlich nicht im Stich: Nur kurze Zeit Später waren alle Buden wieder versorgt und die Grills reichlich gefüllt, für alle hungernden 96er. 

Martin Kind erklärt seinen Sohn als Nachfolger
Das Trainerkarussell der Hannoveraner dreht sich und dreht sich, doch ein Mann im Verein markiert ein Sinnbild für Verbleib und Kontinuität. Martin Kind ist Chef der 96er und seit 1997 Vorstandsvorsitzender der Niedersachsen. Kind überlebte in Hannover drei Päpste, vier US-Präsidenten und die fünfte Hochzeit von Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder. Doch damit nicht genug: In der Vergangenheit äußerte sich der 75-Jährige über einen potentiellen Nachfolger und bringt dabei seinen Sohn Alexander Kind ins Spiel. Penible Kritiker könnten dem Vereinschef einen Hauch von Vetternwirtschaft vorwerfen, doch das scheint Kind nicht zu interessieren. Einen Vorteil hätte die familieninterne Zepter-Übergabe: Türschilder und Telefonlisten könnten eins zu eins übernommen werden.

Auch das noch: Youtuber schleicht sich unter Profis
In der Trainingswoche vor dem Heimspiel gegen den VfL Osnabrück, hatte die Slomka-Mannschaft einen ganz besonderen Trainingsgast. Youtuber Marvin Wildhage schlich sich, getarnt in Trainingsbekleidung, unter die Profis und machte sich fleißig warm. Der 20-Jährige flog jedoch recht schnell auf, als er auf die Frage, ob er von der U23 sei, keine passende Antwort parat hatte. Spieler und Trainer nahmen sein Eindringen mit Humor, denn die Aktion war für einen guten Zweck. Der Youtuber ließ sein Trainingsshirt von einigen Profis unterschreiben und versteigerte es.

Willkommen zurück, Florent
Florent Muslija ist zurück im Wildparkstadion. Das KSC-Eigengewächs wechselte in der Saison 18/19 zu Hannover 96 in die 1. Bundesliga und bescherte den Karlsruhern wichtige Transfereinnahmen. Jetzt ist der junge Mittelfeldmann zurück und wir freuen uns, ihn beim KSC willkommen zu heißen. Stell dich auf ein hartes Match ein, Flo!

Ticker
Den Liveticker gibt es wie immer bei Twitter, Facebook und auf KSC.de.

 

 

 

 


Match
Center
2:2
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen