Gegner im Detail

Gegner im Detail: Der SV Sandhausen

Vorberichte

Am morgigen Samstag ist der SV Sandhausen zu Gast im Wildparkstadion. Vor dem Nachbarschaftsduell haben wir das (neu zusammengestellte) Team von Trainer Uwe Koschinat genauer untersucht.

Bis Montag, den 5. Oktober 2020, war das Transferfenster für die Zweitligasaison 2020/21 geöffnet. Doch nicht nur in diesem Zeitraum, sondern auch noch danach war der SV Sandhausen am Transfermarkt aktiv. Denn vereinslose Spieler können jederzeit unter Vertrag genommen werden. So präsentierte der SVS am vergangenen Freitag einen weiteren Neuzugang, dessen Name nicht allzu unbekannt ist: Alexander Esswein. Der 30-Jährige war zuletzt bei Hertha BSC angestellt, die Berliner ließen seinen Vertrag im Juli aber auslaufen. Somit nutzte nun der SV Sandhausen seine Chance und verpflichtete den Flügelspieler ablösefrei. Esswein bringt die Erfahrung aus 196 Bundesliga-Spielen mit in den Hardtwald, begonnen hat er seine Profikarriere im Dezember 2007 mit dem 1. FC Kaiserslautern. Danach folgten Aufenthalte beim VfL Wolfsburg, Dynamo Dresden, dem 1. FC Nürnberg und dem FC Augsburg.

Doch auch vor der Verpflichtung Essweins waren die Sandhäuser am Transfermarkt wie bereits bemerkt nicht untätig. Vor allem von Ligakonkurrenten kamen einige Spieler zum SVS. So schnappten sich die Badener Daniel Keita-Ruel von der SpVgg Greuther Fürth, Anas Ouahim vom VfL Osnabrück sowie Diego Contento von Fortuna Düsseldorf – ein weiterer bekannter Name. Besonders mit Keita-Ruel scheint Uwe Koschinat zumindest bislang einen wahren Glücksgriff getätigt zu haben: In den ersten drei Saisonspielen konnte der 31-Jährige bereits drei Treffer auf sein Konto verbuchen. Tatsächlich fielen alle drei Tore des gebürtigen Wuppertalers sogar in einem Spiel, nämlich in der Partie gegen den SV Darmstadt am 1. Spieltag. In den beiden Spielen danach sammelte Keita-Ruel weitere 166 Einsatzminuten und zählt so schon jetzt zu einem festen Bestandteil des Sandhäuser Teams.

Welche der Neuzugänge gegen den KSC auf dem Platz stehen werden und ob dem Ex-Fürther sein vierter Treffer gelingt, wird erst der morgige Tag zeigen. Anpfiff der Partie ist um 13.00 Uhr.


Match
Center
- : -
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen