#SCFKSC

Der KSC verliert nur knapp im Test in Colmar

Spielberichte

Der Karlsruher SC verliert nur knapp im Test gegen den SC Freiburg (1:0).

Anfangsphase
Passend zum Spielbeginn zeigt sich im französischen Colmar die Sonne. Es sind angenehme 15 Grad - perfektes Fußballwetter! Bei unserem Karlsruher SC steht Damian Roßbach, heute seit 4 Wochen Verletzung wieder in der Startformation. Mit 4 Minuten Verspätung pfeift der Schiedsrichter die Partie an.
Vier Minuten gespielt und der Freiburger Jonathan Schmid bringt den Ball scharf von rechts in den Strafraum. Lucas Höler köpft, kann den Ball jedoch nicht veredeln. Im Gegenzug entsteht ein Konter für den KSC über die rechte Seite. Marvin Pourié läuft alleine auf Mark Flekken zu, schießt jedoch genau auf den Freiburger Keeper. Der Winkel war zu Spitz!
Die nächste Chance gehört auch dem KSC: Anton Fink hält aus circa 20 Metern drauf - Flekken pariert!
Achte Spielminute: Jonathan Schmid stürmt über rechts und bringt den Ball in die Mitte. Da lauert Nils Petersen, der den Ball jedoch gut und gerne zwei Meter über den Karlsruher Kasten lupft.
Wieder Gefahr über den Franzosen Jonathan Schmid, der den Ball quer über das Spielfeld von Jerome Gondorf zugespielt bekommt. Wieder flankt er den Ball in Richtung fünf-Meterraum, wo wieder Nils Petersen zur Stelle steht. Weder ein Freiburger, noch ein Karlsruher, kommen an den Ball (14.).
Karlsruhe kommt in der 18. Spielminute mit Janis Hanek über rechts, der seinen Meister jedoch schnell in Christian Günther findet. In der Folge schlägt Christoph Kobald eine Ecke, die jedoch keinen Abnehmer findet.

Zwischenfazit
20 Minuten sind nun gespielt und die Partie wirkt ausgeglichen. Anton Fink kommt mit Glück an einen Ball und läuft alleine auf den Torhüter zu. Anstatt abzuschließen, sucht er Marvin Pourié, der jedoch gedoppelt wird - Chance geplatzt! Martin Röser bekommt einen langen Ball von Marius Gersbeck zugeworfen und muss nun ins 1:1 gegen Jonathan Schmid: Der Freiburger Flügelspieler geht jedoch als Sieger aus dem Duell. Die Karlsruher pressen nun mehr, es scheint, als sei die anfängliche Nervosität abgelegt zu sein. Nach gut einer halben Stunde ergibt sich eine Chance für den KSC durch einen Standard. Martin Röser schießt den Ball aus rund 20 Metern direkt in die Hände von Mark Flekken. Wieder ist es Martin Röser, der mit viel Tempo in die Freiburger Gefahrenzone stürmt! Seine Flanke findet Marvin Pourié, der gestört wird und die Kugel 2 Meter über den Kasten köpft (38.). Nils Petersen bringt in der 43. Spielminute den Ball in den Rückraum, der findet dort jedoch zu nächst niemanden, der Ihn haben will. Dann ist es Jannik Haberer, der den Ball wieder auf die rechte Seite zu Petersen spielt, der plötzlich alleine vor dem Tor Steht. Petersen schießt in Richtung Pfosten, wo Lucas Höler einrutscht. Der Stürmer verpasst knapp! Glück für den KSC.

Ende 1. Halbzeit
Die erste Hälfte der Partie findet ein Ende und die Zuschauer in Colmar sehen bislang ein faires und ausgeglichenes Fußballspiel, bei sonnigem Wetter.

2. Halbzeit
Die zweite Halbzeit beginnt mit Malik Batmaz. Der Karlsruher profitiert von einem Fehlpass der Freiburger Hintermannschaft, kann den Ball jedoch nicht veredeln und scheitert an Mark Flekken. Gefahr im Strafraum des KSC im Gegenzug. Jonathan Schmid bringt den Ball halbhoch in Richtung Elfmeterpunkt. Dort wartet Marco Terrazzino, der neu im Spiel ist. Der Italiener nimmt den Ball Volley! Sein Schuss wird jedoch schnell abgeblockt. Freiburg kommt nach den ersten sieben Minuten besser ins Spiel und erarbeitet sich die ein, oder andere Chance. Keine der Möglichkeiten stellt jedoch eine ernsthafte Gefahr für Marius Gersbeck da. Die Breisgauer kommen über links mit Lucas Höler. Der rettet den Ball vor der Torauslinie und sucht seine Mitspieler in der Mitte. Gefunden hat er aber nur Damian Roßbach. Das Spiel findet jetzt ausschließlich in der Karlsruher Hälfte statt! Die Südbadener kommen immer näher an den Karlsruher Kasten! Immer wieder läuft das Spiel der Freiburger über rechts, über Jonathan Schmid. Es mangelt den Männern in Rot jedoch am Abschluss. Jetzt ist mal wieder der KSC an der Reihe. Janis Hanek nimmt den Ball super mit und steht fast alleine vor dem Freiburger Kasten. Da er von rechts kommt, hat Jerome Gondorf jedoch Zeit zum Einrutschten und rettet die Kugel in letzter Sekunde. Das Spiel nimmt an Fahrt auf (60.). Es ergeben sich Chancen auf beiden Seiten. Die Zuschauer sehen in der zweiten Hälfte ein schnelles Fußballspiel!
Nils Petersen steht alleine vor dem Tor und kommt zum Abschluss! Marius Gersbeck rettet den KSC in letzter Sekunde! Doch die Szene ist noch nicht beendet. Der SC Freiburg schafft es die Kugel noch einmal in den Strafraum des KSC zu bringen, wo Lucas Höler steht und per Kopf einnetzt. 1:0 für den SC Freiburg in der 70. Spielminute.

Zwischenfazit 2. Halbzeit
Der SCF führt verdient mit 1:0. Die Breisgauer erarbeiten sich mehr Chancen und drücken deutlich mehr in Richtung Tor.
Doch die Karlsruher lassen die Köpfe nicht hängen. Damian Roßbach kommt über links und findet in der Mitte Kyoung-Rok Choi, der frei zum köpfen kommt. Leider kommt der Ball etwas zu hoch, weshalb Choi den Ball nicht richtig erwischt. Freiburg verliert den Ball in der Karlsruher Hälfte. Choi spielt einen langen Ball auf Marco Djuricin, der im gegnerischen 16er frei zum Abschluss kommt. Die Kugel verpasst das Tor jedoch um einen Meter und stellt keine große Gefahr dar (79.). Das Spiel ist nun wieder etwas mehr im Gleichgewicht. Freiburg hat deutlich weniger Raum und Ballbesitz, als noch vor 20 Minuten. Nun entsteht doch wieder Gefahr im heimischen Strafraum. Nico Hug gelangt mit einer Hake in den Strafraum und findet Marco Terrazzino, der den Ball trotz guter Position circa 2 Meter über das Tor schießt. Großchance für Terrazzino! Der Freiburger nimmt einen in den Strafraum geflankten Ball direkt und zimmert die Kugel an die Latte (90.)
Abpfiff. Der SC Freiburg gewinnt mit 1:0 gegen den Karlsruher SC.

Karlsruher SC - Gersbeck - Camoglu (45. Batmaz), Pisot (45. Gordon), Kobald, Roßbach (76. Thiede) - Röser (76. Lorenz), Hanek, Fröde (45. Groiß), Choi - Fink (66. Sanè), Pourié (45. Djuricin)

SC Freiburg - Flekken - Günter (70. Hug), Heintz, Gulde - Höfler (20. Keitel), Haberer (70. Rüdlin) - Gondorf, Ravet (45. Terrazzino), Höler (70. Pieringer), Schmid - Petersen

Tore - 1:0 Höler (70.)


Match
Center
3:3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen