„Tore für den Klimaschutz“ beschert dem Hardtwald 750 neue Bäume

Gemeinsame Aktion der E.G.O.-Gruppe und KSC TUT GUT.

KSC TUT GUT.

Vor Kurzem war der Karlsruher Hardtwald besonders gut besucht: Rund 40 Mitarbeitende der E.G.O.-Gruppe des Standort Oberderdingen machten sich auf den Weg nach Karlsruhe, um dort 750 Bäume zu pflanzen. Mit dabei war auch das KSC TUT GUT.-Team sowie KSC-Geschäftsführer Michael Becker.

Mit einem Bus kamen Mitarbeitende der E.G.O.-Gruppe aus Oberderdingen, um gemeinsam mit dem Team von KSC TUT GUT. direkt neben dem Wildpark-Areal aktiv einen Beitrag für den Umweltschutz zu leisten.

Grund für den Besuch im Wildpark war ein gemeinsam initiiertes Projekt des Hausgerätezulieferers und KSC TUT GUT.: „Tore für den Klimaschutz“. 750 Jungbäume wurden gepflanzt! Die Anzahl der Bäume resultiert aus den Toren, die sowohl die KSC-Profis als auch die Mannschaften der KSC GRENKE aKAdemie in der vergangenen Saison und dem Jahr 2022 bisher erzielt haben – somit leisteten auch die Spieler mit ihrem Erfolg einen großen Anteil zur Aktion.

Im Hardtwald ging es jedoch explizit um einen Beitrag direkt in der Natur: Nicht nur Mitarbeitende der E.G.O.-Gruppe und des KSC pflanzten mit der Unterstützung des Karlsruher Forstamts Jungbäume, sondern auch die Geschäftsführer von E.G.O. und KSC legten selbst Hand an und setzten Baum-Sprösslinge in den Boden. „Der KSC und die E.G.O.-Gruppe verfolgen mit ihrem Umweltengagement gemeinsame Werte. Der Erhalt der Umwelt ist für uns in der E.G.O.-Gruppe sehr wichtig! Wir arbeiten weltweit intensiv daran, unsere E.G.O. Produkte noch ressourcenschonender zu produzieren und auch einen maximal energieeffizienten Gebrauch unserer Produkte in Millionen von Hausgeräten weltweit zu erreichen! Damit können wir einen signifikanten Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen leisten“, so Dr. Karlheinz Hörsting, Vorsitzender der Geschäftsführung der E.G.O.-Gruppe.

„Eine der drei großen Säulen von KSC TUT GUT. ist das Thema ‚Umwelt‘ und hier nimmt für uns als KSC der Weg zu mehr Nachhaltigkeit inzwischen einen hohen Stellenwert ein. Es ist uns besonders wichtig, unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden und auch mit Aktionen wie dieser in unserer Region konkret einen Mehrwert zu schaffen“, betont KSC-Geschäftsführer Michael Becker.

Während die kleinen Bäumchen im Hardtwald nun gedeihen und Tag für Tag mehr für den CO2-Ausgleich leisten, ging es für die Mitarbeitenden der E.G.O.-Gruppe nach der Teambuilding-Maßnahme an der frischen Luft wieder zurück zum Unternehmenssitz nach Oberderdingen. Doch der nächste Besuch in Karlsruhe liegt keinesfalls fern: Als Dank für den tatkräftigen Einsatz im Sinne des Klimaschutzes lädt der KSC alle an der Aktion beteiligten Angestellten der E.G.O.-Gruppe zu einem der Heimspiele in der laufenden Saison ein! Denn: Umweltschutz und Fußball gehen beim Projekt „Tore für den Klimaschutz“ Hand in Hand.


Match
Center