Nichts zu holen bei der TSG - U19 kassiert "herbe Klatsche"

U19 von Fabian Zimmer

Schon am Freitag gastierte die Karlsruher U19 bei der TSG 1899 Hoffenheim und ging als klarer Verlierer vom Platz.

"Unter die Räder" kam der älteste Wildparknachwuchs am Freitag beim Auswärtsspiel in Hoffenheim. Die Blau-Weißen spielten eine "ordentliche erste Halbzeit", in der die TSG trotzdem nach zehn Minuten in Führung ging. Bis zum Seitenwechsel ließen die Bajramovic-Schützlinge wenig Tormöglickeiten der Gastgeber zu, offensiv versuchte der KSC Nadelstiche zu setzten. Mit einer gelb-roten Karte innerhalb von drei Minuten schwächte sich das Karlsruher Team kurz vor dem Pausenpfiff selbst, der Schiedsrichter schickte Trkulja nach zwei Foulspielen vorzeitig zum Duschen. In Unterzahl hatte Karlsruhe der TSG im zweiten Durchgang nichts mehr entgegenzusetzen, die Hausherren bauten ihre Führung in den ersten zehn Minuten nach Wiederbeginn (51./55.) und den letzten zehn Minuten (82./84./87.) zum 6:0-Endstand aus.

Karlsruhes U19-Trainer Bajramovic nach der Partie: "Dass man sich so abschlachten lässt darf auf keinen Fall passieren. In der ersten Halbzeit kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen, was den Einsatz angeht. Momemtan sind wir nach vorne aber zu harmlos. Wir müssen unsere Fehler analysieren und bereits im nächsten Heimspiel gegen Heidenheim eine Reaktion zeigen."


Match
Center
1:1
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen