Sonderspielbetrieb

Wichtige Infos zum Stadionbesuch

Profis

Beginnend mit dem Heimspiel im DFB- Pokal gegen den 1.FC Union Berlin am 12.09.2020 werden erstmals seit fast sechs Monaten wieder Zuschauer im Wildparkstadion die Mannschaft des Karlsruher SC anfeuern können.

Eine vereinsinterne Arbeitsgruppe hat in den letzten Wochen ein standortindividuelles Schutz- und Hygienekonzept entwickelt und auch mit Fanvertretern und Fanszene abgestimmt. Bei der Erstellung dieses Konzeptes wurde der KSC vom zuständigen Gesundheitsamt sowie vom Ordnungs- und Bürgeramt der Stadt Karlsruhe fachlich beraten.

„Der Fußball generell und der KSC im Speziellen lebt von seinen Fans. Es freut uns, dass wir zumindest einigen Zuschauern ein Stück Normalität zurückgeben können. Unser Dank gilt dabei auch den Behörden.  Zudem hoffen wir natürlich, in Abhängigkeit vom weiteren Infektionsgeschehen, bald wieder mehr Zuschauer im Wildparkstadion begrüßen zu können. An erster Stelle steht aber natürlich weiterhin alles, um die Verbreitung der Corona-Pandemie einzudämmen“, so KSC-Geschäftsführer Michael Becker.

Das Schutz- und Hygienekonzept des Karlsruher SC beinhaltet u.a. folgende zentrale Maßnahmen:

  • Es besteht eine Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ab Betreten des Stadions bis zum Erreichen des Platzes und beim Verlassen desselben. 
  • Lückenlose Nachverfolgung von möglichen Infektionsketten durch Erfassung der Kontaktdaten aller Besucher
  • Einhaltung der vorgegebenen Mindestabstände in allen Zuschauerbereichen des Wildparkstadions

Als weitere Grundlage dient zudem das weiterentwickelte medizinisch-hygienische Arbeitsschutz-Konzept der „Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb" von DFL und DFB für die Saison 2020/21. Das Konzept sieht strenge Hygiene-Maßnahmen, regelmäßige Testungen, permanentes Monitoring und angepasste organisatorische Abläufe im Spiel- und Trainingsbetrieb vor. Im Vergleich zu früheren Versionen wurde vor allem in Bezug auf die Organisation rund um den Spielbetrieb und das jeweilige Testungsschema eine Gliederung in drei Stufen der Pandemie-Aktivität vorgenommen.

Die derzeit gültige Corona- Verordnung des Landes Baden-Württemberg lässt aktuell maximal 500 Personen auf Veranstaltungen zu, das Konzept im Wildpark sieht insgesamt 450 Zuschauer (300 Tageskarten, 150 Hospitality-Karten) vor.

Im Zuge des Sonderspielbetriebes werden Tageskarten nur personalisiert vergeben. Zudem muss jeder Stadionnutzer einen Kontaktverfolgungsbogen im Vorfeld des Heimspiels ausfüllen, welcher beiBetreten des Wildparkstadions benötigt wird. Mit dem Zutritt zum Wildparkstadion am Spieltag findet dann ein Abgleich zwischen Kontaktverfolgungsbogen, Ticket und Personalausweis/Pass statt.

Aus hygienischen Gründen ist es beim Pokalspiel gegen den 1. FC Union Berlin leider nicht möglich, Fanutensilien, insbesondere Fahnen jeglicher Art, mit ins Stadion zu nehmen.
Ausgenommen von dem „Verbot“ sind Trikots, Schals und Basecaps. Wir bitten alle Besucher um Verständnis für diese Maßnahme. Sobald die Corona- Pandemie wieder vorbei ist, wird diese Einschränkung bei den Fanutensilien selbstverständlich wieder zurückgenommen.

Alle weiteren Dokumente und Links im Überblick finden Sie hier:
Sonderbedingungen für den pandemiebedingten Sonderspielbetrieb
Schutz- und Hygienekonzept
ATGB
Kontaktverfolgungsbogen
Datenschutzerklärung
Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gem. Art. 13 DSGVO
Stadionordnung


Match
Center
2:2