Spielbericht #KSCFCW

Spielerisch und personell erfreulich: KSC siegt gegen Winterthur

Spielberichte

Der Karlsruher SC feiert einen 4:0-Testspielerfolg gegen den FC Winterthur, überzeugt dabei über die gesamte Spielzeit und bekommt auch die Drangphase der Gäste zu Beginn des zweiten Durchgangs wieder in den Griff. Zur Freude aller, die es mit den Badenern halten, feierten Felix Irorere und Daniel O’Shaughnessy auch noch ihre Comebacks.  

Christian Eichners Taktik: 

Aufgrund der Länderspielpause fehlten mit Tim Breithaupt, Paul Nebel und Stephan Ambrosius gleich drei Stammspieler auf dem Spielbogen. Außerdem wechselte unser Trainer kräftig durch: Im Tor begann Max Weiß. Die Viererkette vor ihm bestand aus Kilian Jakob, Marcel Franke, Daniel Gordon und Marco Thiede. Im Mittelfeld spielten neben Jerôme Gondorf noch Robert Geller aus der U19 der KSC GRENKE aKAdemie und etwas vorgezogen Fabian Schleusener. Über links stürmte Luca Bolay, über rechts Julian Gerold – der zweite U19-Spieler in der Startelf – sowie Simone Rapp im Zentrum. 

Das Spiel in der Zusammenfassung: 

Von Beginn an war der KSC die bestimmende Mannschaft. Die Gäste aus der Schweiz zogen sich zunächst im Spiel gegen den Ball weit zurück. Doch bereits nach neun Minuten gingen unsere Jungs in Führung! Fabian Schleusener flankte von der rechten Seite in den Fünfmeterraum. Dort kam Simone Rapp zum Kopfball und nickte ins linke Eck unhaltbar zum 1:0 ein. Einmal mehr präsentierten sich die Blau-Weißen – heute im rot-gelben Ausweichtrikot – stark in den Zweikämpfen und mit ordentlich Spielfreude. In der Folge wurden die Gäste aber besser und setzten sich in der Karlsruher Hälfte fest, ohne dabei aber wirklich gefährlich zu werden. Diese Phase war recht schnell überwunden und die Badener nahmen das Heft des Handelns wieder in die Hand. Das Spiel flachte jetzt etwas ab. Nach einer Ecke erhöhten die Hausherren durch Marco Thiede aber auf 2:0! Am langen Pfosten wurde er frei gelassen und musste nur noch einschieben (29.). Nach 39 Minuten fiel dann der nächste Treffer für den KSC, und es war einer unserer U19-Aktueure! Nach einem schönen langen Ball über die Kette aus dem Mittelfeld heraus nahm Schleusener die Kugel mit einem Kontakt perfekt an und legte dann quer am Torwart vorbei auf Julian Gerold, der ebenfalls nur noch einschieben musste.  

Die Gäste starteten mit vielen Wechseln aktiver in die zweiten 45 Minuten hinein. Kurz nach Wiederanpfiff fischte Max Weiß einen direkten Freistoß glänzend aus dem Eck (46.). Nach erneuter Drangphase übernahm der KSC allerdings schnell wieder die Kontrolle und kam nach 55 Minuten durch Rapp zu einer weiteren guten Kopfballchance.  Nach etwas mehr als einer Stunde erhöhten die Rot-Gelben erneut. Schleusener kam im Sechszehner mit dem Rücken zum Tor an die Kugel und schoss aus der Drehung trocken und platziert links unten in die Maschen (63.). Jetzt war die Zeit der personellen Wechsel auf unserer Seit gekommen, unter anderem meldeten sich Felix Irorere und Daniel O’Shaughnessy nach langen Verletzungspausen zurück. Zur Überraschung vieler debütierte auch Daniel Brosinski im KSC-Dress, an seinem Status als vertragsloser Spieler hat sich jedoch nichts geändert. In der 76. Minute waren auch direkt ein paar der Neuen beteiligt: Eren Öztürk, der vierte U19-Spieler im heutigen Kader, trieb den Ball durch das Zentrum nach vorne und legte ihn auf den rechten Flügel zu Tim Rossmann. Der 18-Jährige versuchte einen Schlenzer ins lange Eck, doch Fayulu im Kasten der Schweizer war auf dem Posten. Zwei Minuten später köpfte Felix Irorere nach einer Ecke knapp über den Kasten (78.). Kurz vor dem Ende der Partie prüfte Kelvin Arase den Winterthurer Keeper per Flachschuss, doch auch diesen konnte Fayulu abwehren (88.). Damit blieb es beim 4:0 für den KSC. 

Fazit: 

Ein unter dem Strich souveräner Auftritt unserer Jungs endet mit einem verdienten 4:0. Bis auf kleine Drangphasen der Gäste musste sich Nachwuchskeeper Max Weiß kaum auszeichnen. Sehr erfreulich sind zudem die Comebacks von Felix Irorere und Daniel O’Shaughnessy. Und auch die anderen drei Spieler aus der U19 zeigten alle eine gute Leistung. Morgen geht’s direkt weiter, wenn der KSC ab 14 Uhr gegen Mainz 05 testet.  

Die Übersicht: 

Aufstellung KSC: Weiß – Jakob (70. Öztürk), Franke (70. Irorere), Gordon (70. O’Shaughnessy), Thiede (70. Brosinski) – Gondorf, Geller, Schleusener (70. Rossmann) – Bolay, Rapp, Gerold (70. Arase) 

Aufstellung FC Winterthur 1. Halbzeit: Pukaj – Schättin, Gelmi, Lekaj, Goncalves – Seiler, Abedini, Corbaz – Ballet, Buess, Manzambi 

Aufstellung FC Winterthur 2. Halbzeit: Fayulu – Diaby, Gelmi, Schmid, Goncalves – Ramizi, Seiler (73. Dakaj), Arnold – Ballet, Kamberi, Burkart 

Tore: 1:0 Rapp (9. Minute), 2:0 Thiede (29.), 3:0 Gerold (39.), 4:0 Schleusener (63.) 

Karten: Buess (41.) 

Ort: KSC GRENKE Stadion 

Zuschauer: 166


Match
Center
1:2