Vorbericht KSC - Carl Zeiss Jena

Heimspiel gegen Jena am Freitag: KSC will Schwung aus dem Köln-Spiel mitnehmen

Vorberichte von David Ruf

Am Dienstagabend konnte der KSC mit dem 1:0-Erfolg in Köln den ersten Saisonsieg einfahren, bereits am Freitag (19.00 Uhr) steht aber die nächste Aufgabe bevor. Im heimischen Wildpark empfangen die Blau-Weißen den FC Carl Zeiss Jena.

„Der Sieg in Köln hat uns sehr gut getan“, bekannte Marc Lorenz am Mittwoch. „Köln ist schwer zu spielen, zudem war es erneut sehr heiß. Wir haben das Spiel aber sehr gut angenommen und durch ein sehr schönes Tor von Flo Muslija gewonnen. Diesen Schwung wollen wir mitnehmen ins Heimspiel gegen Jena.“

Neben dem Ergebnis gab es nach dem Spiel am Dienstag eine weitere positive Nachricht: Marvin Wanitzek, der sich während eines Zweikampfs an der Hüfte wehgetan hatte, musste am Mittwoch nicht kürzer treten und wird auch für das Jena-Spiel zur Verfügung stehen. Damit fehlen gegen den FC Carl Zeiss erneut nur die verletzten Marin Sverko und Justin Möbius.

Es kommt oft auf Kleinigkeiten an. Müssen unser Spiel auf den Platz bringen und uns ständig steigern .

Alois Schwartz

Auch gegen die Thüringer, die sechs Punkte aus den ersten drei Spielen holen konnten, sei es Grundvoraussetzung, „dass wir unsere Art und Weise auf den Platz bringen“, sagte KSC-Cheftrainer Alois Schwartz. „Wir müssen immer an unsere Leistungsgrenze gehen. Die ersten Spieltage in der Liga haben gezeigt, dass es keine Selbstläufer gibt. Jeder kann jeden schlagen.“

Kleinigkeiten auf dem Platz sind also oft entscheidend und hier hat Schwartz bereits Positives registriert. „Wir haben in jedem Spiel eine Leistungssteigerung hinbekommen. Gegen Köln haben wir auch nicht alles richtig gemacht, aber schon Vieles. Wenn wir auf diesem Weg bleiben und uns weiter steigern können, dann bin ich guter Dinge, dass wir auch gegen Jena die drei Punkte holen“, so Schwartz.

Ein weiterer Vorteil seiner Elf ist die körperliche Überlegenheit in der Schlussphase, die sich in den letzten beiden Spielen auch durch das Erzielen von Toren ausgezahlt hatte. „Das zeigt, dass wir gut gearbeitet haben und dass in der Mannschaft ein Charakter steckt. Sie will die Spiele unbedingt gewinnen und das ist sehr, sehr positiv“, betonte Schwartz. „Jetzt hoffen wir, dass wir in der englischen Woche nicht zu viele Körner gelassen haben und am Freitag nachlegen können.“

Liste
Match
Center
2:5
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen