Spielbericht Fortuna Köln - KSC

1:0 in Köln! Muslijas Tor beschert KSC den ersten Saisonsieg

Spielberichte von David Ruf

Dank eines sehenswerten Treffers von Florent Muslija hat der KSC am Dienstagabend seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Das Tor des Tages erzielte der Youngster im Spiel beim SC Fortuna Köln in der 76. Minute. Zudem blieben die Blau-Weißen erstmals in dieser Spielzeit ohne Gegentreffer.

Am dritten Spieltag der laufenden Saison hatte KSC-Cheftrainer Alois Schwartz - wie bereits am Montag in der Pressekonferenz vor dem Spiel angedeutet - erstmals eine Änderung in seiner Anfangsformation vorgenommen. Für Saliou Sané bot der 51-Jährige Marc Lorenz von Beginn an auf. Lorenz beackerte die linke Mittelfeldseite, Florent Muslija rückte auf die rechte Seite. Martin Röser agierte als hängende Spitze.

Der erste Torabschluss der Partie vor 3.403 Zuschauern im Kölner Südstadion, darunter auch der frühere KSC-Profi Rouwen Hennings, gehörte den Hausherren. Der Ex-Karlsruher Sebastian Schiek konnte sich dabei im zweiten Versuch gegen Damian Roßbach durchsetzen, seinen Schuss aus 25 Metern konnte Benjamin Uphoff jedoch parieren (6.).

Auch auf der Gegenseite wurde es zum ersten Mal durch einen Distanzschuss gefährlich, Marco Thiede verfehlte aus 20 Metern das Kölner Tor (11.). Eine weitere Chance für die Kölner durch Maik Kegel, dessen Schuss aus halbrechter Position links am Karlsruher Tor vorbeirauschte, war dann für einige Zeit die letzte Möglichkeit auf beiden Seiten. Sowohl den Blau-Weißen als auch den Domstädtern fehlte zunächst die Durchschlagskraft im letzten Drittel.

Der KSC kam während der ersten Hälfte zu zahlreichen Freistößen im Mittelfeld, aus denen jedoch größtenteils keine Gefahr für Fortunas Keeper Nikolai Rehnen resultierte. In der 32. Minute kam es nach Wanitzeks Freistoß immerhin zu einem Abschluss durch Manuel Stiefler, der den Ball aus spitzem Winkel über das Tor hob. Nur wenige Sekunden später konnte Rehnen Rösers Schuss erst im Nachfassen festhalten.

In den letzten Minuten der ersten Hälfte konnte sich Uphoff zwei weitere Male auszeichnen und sein Team vor dem Rückstand bewahren. Nach 39 Minuten kam Kwame Yeboah gegen Thiede zum Drehschuss, der in den Armen des KSC-Schlussmanns landete (39.). In der Nachspielzeit konnte Uphoff Hartmanns Schuss dank einer schnellen Reaktion gerade noch neben das Tor lenken (45.+1).

Richtig gefährlich wurde es kurz nach dem Wiederanpfiff durch die Gäste. Muslija konnte sich auf halbrechts gut durchsetzen, seine flache Hereingabe klärte Rehnen vor Rösers Füße. Dessen Schuss aus vier Metern konnte Bone Uaferro mit dem Fuß vor der Linie klären (47.). Doch auch die Kölner kamen schnell vors gegnerische Tor. Robin Scheu bediente Yeboah, der aus spitzem Winkel aber links am Tor vorbeischoss (48.). Die gleiche Kombination führte auch in der 60. Minute nicht zum gewünschten Erfolg, weil Yeboah den Ball nach Scheus flacher Hereingabe von der rechten Seite über das Tor drosch. In der 68. Minute köpfte außerdem Hartmann nach Kegels Flanke den Ball in Uphoffs Arme.

Schwartz reagierte in der 74. Minute auf die nachlassenden Offensivbemühungen seiner Elf und brachte mit Kyoung-Rok Choi und Saliou Sané zwei frische Kräfte für Lorenz und Röser. Zwei Minuten später sorgte dann jedoch Muslija für den Paukenschlag an diesem Sommerabend. Der Youngster konnte sich gegen Scheu und Schiek durchsetzen und die Kugel von der Strafraumgrenze an den rechten Innenpfosten zirkeln, von dort prallte der Ball ins Tor der Kölner - 0:1!

Der ebenfalls eingewechselte Anton Fink hatte eine Minute vor dem Ende der regulären Spielzeit die große Möglichkeit, die Entscheidung herbeizuführen. Sein Heber landete jedoch auf dem Tornetz. Am Ende durften die rund 500 mitgereisten KSC-Fans aber den ersten Saisonsieg bejubeln.

Für den KSC bleibt nach der heutigen Partie erneut nur wenig Zeit zum Verschnaufen. Bereits am Freitag (19.00 Uhr) gastiert der FC Carl Zeiss Jena zur Eröffnung des vierten Spieltags im Karlsruher Wildpark.

Das Spiel im Stenogramm:

SC Fortuna Köln:
Rehnen - Koljic, Kyere Mensah, Uaferro (84. Kurt), Schiek - Brandenburger, Andersen (74. Eberwein) - Scheu, Kegel, Yeboah (75. Bröker) - Hartmann. Bank: Poggenborg, Ernst, Fritz, Ceylan. Trainer: Uwe Koschinat.

Karlsruher SC: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach - Stiefler, Wanitzek - Muslija, Lorenz (74. Choi) - Röser (74. Sané) - Pourié (82. Fink). Bank: Müller, Kircher, Kobald, Hanek. Trainer: Alois Schwartz.

Tore: 0:1 Muslija (76.)
Gelbe Karten: Kyere (21.), Scheu (41.) - Lorenz (23.)
Zuschauer: 3.403
Schiedsrichter: Sören Storks (Velen)

Liste
Match
Center
2:5
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen