Heimspiel am Samstag

Gegen Fortuna Köln den nächsten Schritt machen

Vorberichte von David Ruf

Elf Spiele in Folge ungeschlagen und im heimischen Wildpark mit weißer Weste: Beim KSC sieht man sich weiterhin auf einem guten Weg und möchte im Heimspiel gegen Fortuna Köln (Samstag, 14.00 Uhr / Wildparkstadion) den nächsten Schritt machen.

„Das wird ein hartes Stück Arbeit für uns. Köln bringt immer viel Mentalität auf den Platz“, prophezeit Cheftrainer Alois Schwartz vor der Partie gegen die einen Tabellenrang besser positionierten Domstädter, die auswärts bereits 17 Punkte eingesammelt haben.

Die 0:4-Niederlage aus dem Hinspiel spielt am Adenauerring unterdessen keine Rolle mehr. „Das ist lange her, daran verschwenden wir keinen Gedanken“, sagt Innenverteidiger Daniel Gordon. „Wir sind einer ganz anderen Phase. Wir schauen wir nach vorne, nehme das Positive aus den letzten Wochen und Monaten mit und sind da auf einem richtig guten Weg. Jetzt wollen wir zuhause die nächsten drei Punkte einfahren.“

Gordon selbst steht mit seinen Leistungen für den Aufschwung der letzten Monate unter dem neuen Trainer Alois Schwartz. Er sei aus Sandhausen in den Wildpark zurückgekehrt, um eine Führungsrolle innerhalb der Mannschaft zu übernehmen. „Da bin ich inzwischen gut reingewachsen“, so der 33-Jährige. „Auch insgesamt haben wir uns deutlich stabilisiert und als Team hart an uns gearbeitet. Der Trainer hat natürlich auch einen großen Anteil.“
 

Wir wollen konsequenter und kaltschnäuziger werden

Daniel Gordon

Noch steigerungsfähig ist man allerdings bei der Thematik, seine Leistungsfähigkeit über 90 Minuten zu zeigen. Zuletzt hatte man am vergangenen Freitag in Wiesbaden trotz Überzahlspiel noch den 1:1-Ausgleich hinnehmen müssen. „Da haben wir es falsch gemacht, weil wir etwas zu passiv geworden sind“, bilanziert Gordon. „Es ist ein Lernprozess und ich denke, das ist der nächste Schritt, den wir machen wollen. Wir wollen konsequenter und kaltschnäuziger werden, dann fahren wir so ein Ding auch sicherer nach Hause.“

Personell kann Cheftrainer Schwartz im Spiel am Samstag gegen Köln erneut aus dem Vollen schöpfen – ein erfreulicher Umstand angesichts des strammen Programms mit drei Spielen innerhalb von nur acht Tagen. Auf die Partie am Samstag gegen Köln folgt bereits am Mittwochabend das Nachholspiel beim VfL Osnabrück, ehe die englische Woche mit dem Gastspiel beim Halleschen FC am Samstagnachmittag ihren Abschluss findet.

Liste
Match
Center
1:1
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen