Dritter Heimsieg in Folge

1:0 gegen Fortuna Köln: KSC entscheidet Verfolgerduell für sich

Spielberichte von David Ruf

Der KSC hat am Samstag seinen dritten Heimsieg in Folge eingefahren. Dank des Kopfballtreffers von Angreifer Fabian Schleusener schlugen die Blau-Weißen Fortuna Köln verdient mit 1:0 (1:0).

KSC-Cheftrainer Alois Schwartz setzte auch gegen die Kölner auf Kontinuität und bot zum dritten Mal in Folge die gleiche Anfangsformation auf. Im Kader änderte sich im Vergleich zur Vorwoche ebenfalls nicht, so dass Neuzugang Marvin Pourié zunächst erneut mit der Bank Vorlieb nehmen musste.

 

Unter dem Motto „Karlsruher Sport-Club - Genau aus diesem Grund wurden wir geboren“ hatte die Gegengerade die 13.826 Zuschauer stimmungsvoll auf die Partie eingestimmt. Diese mussten sich nicht lange gedulden, bis sie das erste Mal jubeln durften, denn wie acht Tage zuvor in Wiesbaden gelang Fabian Schleusener in der siebten Minute der Führungstreffer. Anton Fink hatte seine Hereingabe von der rechten Seite mustergültig in die Mitte geschlagen, wo Schleusener gegen Christoph Menz zum Kopfball kam und die Kugel über die Linie drücken konnte. Nur vier Minuten später ging es erneut über Fink und die rechte Seite, seinen Drehschuss gegen den aus seinem Kasten geeilten und dabei zu Fall gekommenen Kölner Keeper Boss setzte er jedoch an das Außennetz.

Die Gäste aus der Domstadt hatten also zunächst große Probleme mit dem Spiel der Karlsruher, kamen aber dann zu zwei gefährlichen Torabschlüssen. Hamdi Dahmanis Schuss aus 20 Metern konnte KSC-Torwart Benjamin Uphoff aber ebenso abwehren wie den Versuch von Michael Kessel aus kurzer Distanz (20., 26.).

Auf der Gegenseite kamen die Gastgeber vor der Pause noch zu drei Möglichkeiten. Marvin Wanitzeks Distanzschuss konnte Boss parieren (33.). Bei der nächsten Aktion über rechts, diesmal über Florent Muslija, verpasste Matthias Bader in der Mitte parieren, zudem ging Wanitzeks Freistoß aus 30 Metern über das Tor (36., 40.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs reagierte Schwartz und brachte Marco Thiede für Lorenz. Thiede war es auch, der in der 55. Minute den zweiten Treffer auf dem Fuß hatte. Im Duell mit Christopher Theisen konnte er sich über links durchsetzen, seinen Schuss konnte Boss per Fußabwehr klären. Doch die Gefahr war damit nicht gebannt, da der Ball direkt zu Muslija kam, der aus kurzer Distanz Menz anschoss, so dass es weiter beim 1:0 blieb (55.).

Auch Jonas Föhrenbach hatte in der 63. Minute kein Glück, da sein Schuss noch abgefälscht wurde und deshalb am Tor vorbeiging. Dafür hätte in der 77. Minute beinahe ein Kölner seinem Team einen Bärendienst erwiesen: Zunächst hatte Wanitzek einen Freistoß clever auf Fink gespielt, dessen Hereingabe klärte Lars Bender ins Aus, allerdings nur haarscharf am rechten Pfosten des eigenen Tores vorbei. Kurz vor dem Ende hatte auch Fink nochmal einen Abschluss, Nico Brandenburer fälschte diesen Ball aber ins Toraus ab (86.). Damit blieben sich die Minimalisten des KSC treu und gewannen – wie bereits das letzte Heimspiel gegen den SV Werder Bremen II – mit 1:0.

Wir haben uns heute mit dem 1:0 belohnt. Jetzt fahren wir mit breiter Brust nach Osnabrück und wollen unsere Serie ausbauen

Anton Fink

Für die Blau-Weißen bleibt nicht viel Zeit zum Verschnaufen, denn bereits am Mittwoch (19.00 Uhr) folgt das Nachholspiel beim VfL Osnabrück. Am kommenden Samstag (14.00 Uhr) steht dann ebenfalls ein Auswärtsspiel an, der KSC ist dann zu Gast beim Halleschen FC.

Das Spiel im Stenogramm:

Karlsruher SC: Uphoff - Föhrenbach, Pisot, Gordon, Bader – Lorenz (46. Thiede), Wanitzek, Mehlem (78. Bülow), Muslija - Fink (90. Fink), Schleusener. Bank: Orlishausen, Camoglu, Stoll, Stroh-Engel. Trainer: Alois Schwartz.

SC Fortuna Köln: Boss - Ernst, Theisen (61. Farrona Pulido), Menz, Bender (81. Bröker) - Brandenburger, Pazurek (78. Kurt) - Kessel, Dahmani, Scheu - Keita-Ruel. Bank: Bruhns, Falahen, Ceylan. Trainer: Uwe Koschinat.

Tore: 1:0 Schleusener (7.)
Gelbe Karten: - / Menz (22.), Brandenburger (47.), Scheu (56.), Kessel (74.)
Schiedsrichter: Arne Aarnink (Nordhorn)
Zuschauer: 13.826

Liste
Match
Center
2:5
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen