Der KSC zu Gast in Braunschweig

Daten & Fakten: Der KSC zu Gast in Braunschweig

Vorberichte

Auch vor dem Gastspiel bei Eintracht Braunschweig (13.00 Uhr, Live-Ticker auf ksc.de) haben wir allen Statistikdatenbanken gekramt und die wichtigsten Fakten zum Duell mit den Löwen zusammengetragen.

Duell der Tabellennachbarn
Es trifft der 14. Braunschweig auf den 15. Karlsruhe. Die Eintracht war in dieser Spielzeit nie besser als auf Rang 14 platziert, der KSC nie besser als auf Platz 15.

Heimmacht auch in der 2. Bundesliga
Die Eintracht holte in dieser Saison in der 2. Bundesliga in den Heimspielen 7 der 9 möglichen Punkte, zuletzt gab es 2 Heimsiege in Folge (2:1 gegen Bochum und 3:2 gegen Nürnberg). Die letzte Heimniederlage datiert vom 14. Dezember 2019 (in der 3. Liga 1:2 gegen Meppen), im Kalenderjahr 2020 haben die Niedersachsen also überhaupt noch nicht zu Hause verloren. Die Aussichten scheinen also günstig, denn an 3 der kommenden 4 Spieltage in der 2. Bundesliga haben die Braunschweiger Heimrecht (nun gegen den KSC, am 10. Spieltag gegen St. Pauli und am 11. Spieltag gegen Osnabrück).

Noch ein Auswärtssieg für den KSC?
Das letzte Spiel des KSC fand auch im Norden statt, die Badener siegten vor der Länderspielpause mit 3:0 beim FC St. Pauli. 2 Auswärtssiege in Folge schaffte Karlsruhe seit dem Aufstieg 2019 noch nicht. Am 10. Spieltag müssen die Karlsruher dann erneut nach Niedersachsen, dann steht das Auswärtsspiel beim VfL Osnabrück auf dem Programm.

Für den KSC war bisher viel mehr drin
Karlsruhe erspielte sich die viertmeisten Großchancen (12), vergab aber 7 davon – kein Team ließ mehr „Hundertprozentige“ liegen. Die Eintracht hatte insgesamt nur 4 Großchancen (nur Düsseldorf und Sandhausen weniger). Der KSC hatte auch Pech, scheiterte 8-mal am Aluminium – kein anderes Team öfter als 5-mal.

2018/19 noch Gegenspieler, heute gemeinsam für den KSC aktiv: Marco Thiede & Philipp Hofmann.

Karlsruher Flügelspiel
Der KSC kommt mit Macht über die Außenpositionen, schlug ligaweit die meisten Flanken aus dem Spiel (108). Nach einer Flanke trafen die Badener auch 5-mal, kein Team öfter. Auch gegen die Eintracht könnte diese Taktik aufgehen, denn die Niedersachsen wurden bereits 4-mal nach einer Flanke überwunden – keine Mannschaft öfter.

Pünktlich sein!
Beide Teams kassierten in dieser Saison bereits 3 Gegentore in der Anfangsviertelstunde. Keinem Team passierte das öfter, nur der FC St. Pauli wurde auch noch früh 3-mal bezwungen.

Ex-Löwe Philipp Hofmann
Philipp Hofmann stürmte 1½ Jahre für die Eintracht, stieg 2017/18 mit den Niedersachsen aus der 2. Bundesliga ab (ein Tor in 12 Partien) und ging nach einer Saison in der 3. Liga (hier 10 Tore in 38 Spielen) zum KSC. Erstmals seit seinem Wechsel nach Karlsruhe trifft Hofmann nun wieder auf die Eintracht.

Fröde droht eine Gelb-Sperre
In der Bundesliga muss der Mainzer Danny Latza am 8. Spieltag als erster Spieler in dieser Saison nach 5 Gelben Karten eine Sperre absitzen. In der 2. Bundesliga ist der Karlsruher Lukas Fröde ein Kandidat für die erste Gelb-Sperre, er steht bei 4 Gelben Karten.


Match
Center
1:3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen