Schleusener und Gordon treffen

2:0-Heimsieg: KSC bleibt auch gegen Chemnitz in der Erfolgsspur

Spielberichte von David Ruf

Durch die Treffer von Fabian Schleusener und Daniel Gordon hat der KSC am Sonntagnachmittag im Wildparkstadion den Chemnitzer FC mit 2:0 (0:0) besiegt. Damit sind die Karlsruher seit 15 Spielen ungeschlagen und im Wildpark in dieser Saison weiter ohne Niederlage.

KSC-Cheftrainer Alois Schwartz, der zuletzt dreimal in Folge die gleiche Anfangsformation aufs Feld geschickt hatte, nahm für das Duell mit den Sachsen einen Wechsel in seiner Startelf vor: Marc Lorenz erhielt auf der linken Außenbahn den Vorzug vor Marco Thiede. Gäste-Trainer David Bergner musste seine Startformation auf zwei Posten verändern und die gesperrten Alexander Dartsch und Daniel Frahn ersetzen. Für sie begannen Björn Kluft und Marcus Hoffmann.

Die Karlsruher fanden vor 10.688 Zuschauern bei winterlichen Temperaturen gut ins Spiel und kamen schnell zu zwei Möglichkeiten. In der 5. Minute konnte Marcel Mehlem den Ball gegen Marcus Hoffmann erobern, nach der anschließenden Flanke durch Lorenz brachte Anton Fink die Kugel aufs Tor, Keeper Kevin Tittel war jedoch auf dem Posten. Nur wenige Sekunden später musste Tittel erneut eingreifen, diesmal hatte Lorenz nach Florent Muslijas Flanke auf den Kasten geköpft.

Bis zur nächsten Möglichkeit mussten sich die Zuschauer dann etwas gedulden, in der 28. Minute kam Fabian Schleusener nach einer Lorenz-Ecke zum Abschluss. Der Ball sprang dabei vom linken Pfosten in Tittels Arme (28.). Fünf Minuten vor der Halbzeit kam Schleusener noch einmal vors Tor, schaffte es jedoch nicht, die Kugel über Tittel hinweg ins Tor zu heben. Die Gäste kamen nur in der 38. Minute durch einen Schuss von Dennis Grote vors KSC-Tor, ansonsten blieb der erste Durchgang, den der KSC klar im Griff hatte, recht ereignisarm.

Nach dem Seitenwechsel – beide Trainer hatten keine personellen Veränderungen vorgenommen – gehörten die ersten beiden Chancen den Gästen. Tom Baumgart setzte seinen Kopfball links neben das Tor, kurz darauf flog sein Schuss direkt in Uphoffs Arme (50., 51.).

In der 59. Minute konnte Goalgetter Fabian Schleusener die KSC-Fans erlösen. Die Flanke von Lorenz von der rechten Seite wurde immer länger, links im Strafraum konnte Scheusener Tom Scheffel abhängen und den Ball an Tittel vorbei flach zu seinem zwölften Saisontreffer einschieben.

Die Blau-Weißen versuchten, direkt nachzulegen: Finks Flanke flog am Tor entlang ins Aus und Schleusener traf den Ball nach einer Hereingabe von Lorenz nicht voll, so dass dieser Versuch kein Problem für Tittel war (60., 62.).

Dennoch blieben die Hausherren weiter am Drücker und wurden in der 70. Minute belohnt: Lorenz brachte einen Eckball von links in die Mitte, wo Innenverteidiger Daniel Gordon am höchsten stieg und zum 2:0 einköpfte.

Schwartz brachte in der 73. Minute Neuzugang Marvin Pourié, der im Testspiel unter der Woche gegen die Nationalmannschaft von Luxemburg ein Tor erzielen konnte. Dies war ihm gegen Chemnitz in der 81. Minute jedoch nicht vergönnt, sein Kopfball ging neben das Tor. Auf der Gegenseite musste Uphoff noch einmal eingreifen, er konnte Baumgarts Ball über die Latte lenken (84.). Im Gegenzug verpasste Schleusener seinen zweiten Treffer am heutigen Tag, als er den Ball freistehend aus kurzer Distanz über das Tor schoss (85.).

Für den KSC steht bereits am Freitagabend (19.00 Uhr) das nächste Pflichtspiel auf dem Programm. Die Partie bei den Sportfreunden Lotte ist gleichzeitig der Beginn einer erneuten englischen Woche mit dem Heimspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach (Mittwoch, 7. März, 19.00 Uhr) und der Partie beim FC Rot-Weiß Erfurt (Sonntag, 11. März, 14.00 Uhr).

Das Spiel im Stenogramm:

Karlsruher SC: Uphoff - Bader, Gordon (79. Stoll), Pisot, Föhrenbach - Wanitzek, Mehlem - Muslija, Lorenz (85. Thiede) – Fink (73. Pourié), Schleusener. Bank: Orlishausen, Camoglu, Bülow, Stroh-Engel. Trainer: Alois Schwartz.

Chemnitzer FC: Tittel - Scheffel, Endres, Hoffmann, Sumusalo - Reinhardt, Grote - Hansch, Baumgart - Slavov, Kluft (79. Thiele). Bank: Hiemann, Mbende, Aydin, Leutenecker, Mlynikowski, Bachmann. Trainer: David Bergner.

Tore: 1:0 Schleusener (59.), 2:0 Gordon (70.)
Gelbe Karten: - / Grote (27.), Endres (86.), Stavov (89.)
Schiedsrichter: Patrick Alt (Heusweiler)
Zuschauer: 10.688

Liste
Match
Center
2 : 3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen