Tore von Roßbach und Groiß

2:0-Erfolg gegen Walldorf: KSC steht im Halbfinale des bfv-Rothaus-Pokals

Spielberichte von David Ruf

Durch einen 2:0 (2:0)-Erfolg gegen den Regionalligisten FC-Astoria Walldorf ist der KSC am Mittwochabend ins Halbfinale des bfv-Rothaus-Pokals eingezogen. Damian Roßbach und Alexander Groiß erzielten beide Treffer noch während des ersten Durchgangs.

Seine Startformation für die Viertelfinal-Partie hatte KSC-Cheftrainer Alois Schwartz gegenüber der Partie am Freitag in Rostock auf fünf Positionen geändert. Alexander Groiß feierte seine Startelf-Premiere, zudem durften Burak Camoglu, Martin Röser, Saliou Sané und Tim Kircher von Beginn an ran.

Bereits in der Anfangsphase konnten sich die Hausherren zahlreiche Chancen herausspielen, ein Tor gelang jedoch zunächst nicht. Kyoung-Rok Chois Schuss wurde in der 6. Minute noch abgefälscht, zudem köpfte Daniel Gordon den Ball nach Marvin Wanitzeks Freistoß knapp am Tor vorbei (8.). Wanitzek selbst setzte dann einen Schuss in der 13. Minute übers Tor, ebenso Choi vier Minuten später. Richtig brenzlig wurde es aber auf der Gegenseite, als Christoph Batkes Schuss aus kurzer Distanz ans Außennetz ging (22.).

Anschließend machten die Blau-Weißen Ernst und kamen innerhalb von nur vier Minuten zu den beiden entscheidenden Treffern. Wanitzek servierte eine Ecke von der rechten Seite, Innenverteidiger Damian Roßbach war per Kopf zur Stelle - 1:0 (23.). Nach 27 Minuten erhöhte Groiß per sehenswerten Distanzschuss aus rund 30 Metern auf 2:0. Den dritten Treffer verpasste der gut von Wanitzek eingesetzte Röser, der freistehend an Walldorfs Keeper Paul Lawall scheiterte (39.).

Nach der Pause nahm der KSC etwas Tempo aus dem Spiel, das Chancenplus blieb hingegen bestehen. Nach Gordons Hereingabe spitzelte Sané das Leder aber aus nächster Nähe über den Kasten und Gordon selbst verfehlte mit einem Schuss das Walldorfer Tor ebenfalls (47., 58.). Für Uphoff wurde es in der 61. Minute gefährlich, Pascal Pellowski köpfte den Ball aber direkt in die Arme des KSC-Schlussmanns.

Auch in der Schlussphase ergaben sich noch Chancen für die Karlsruher, die zunehmend zwingender wurden; Sané scheiterte aus spitzem Winkel aber ebenso an Keeper Lawall wie Daniel Gordon im Anschluss an eine Wanitzek-Ecke per Kopf (70., 75.). Zwischenzeitlich war Erik Wekessers Freistoß knapp am KSC-Tor vorbeigeflogen (71.). Daher blieb es letztlich beim hochverdienten 2:0-Erfolg der Schwartz-Elf.

Halbfinale: KSC gastiert beim VfB Gartenstadt

Direkt im Anschluss an die Partie wurde im Presseraum des Wildparkstadions das Halbfinale ausgelost. Der KSC gastiert dabei auswärts beim Verbandsligisten VfB Gartenstadt. Im zweiten Halbfinale empfängt der FC Noettingen den SV Waldhof Mannheim.

Das Spiel im Stenogramm:

Karlsruher SC: Uphoff - Kircher, Gordon, Pisot, Roßbach - Camoglu, Groiß, Wanitzek, Choi (83. Hanek) - Röser, Sané (89. Vujinovic). Bank: Müller, Lorenz, Pourié, Möbius, Kobald, Stroh-Engel, Fink, Batmaz. Trainer: Alois Schwartz.

Tore: 1:0 Roßbach (23.), 2:0 Groiß (27.)
Gelbe Karten: - / Kiermeier (63.), Hofmann (66.)
Zuschauer: 1.587
Schiedsrichter: Marcel Göpferich (Bad Schönborn)

Liste
Match
Center
5:0
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen