13. Spieltag
Karlsruher SC
1:1
Hamburger SV
( 1:1 )
Zuschauerzahl: 20000
Schiedsrichter: Petersen (Stuttgart)
Austragungsort: BBBank Wildpark
Spielplan

Ein großer Name im BBBank Wildpark

Vorberichte

Nach der Niederlage gegen den SC Paderborn gibt es für unseren KSC am Samstagabend die Chance zur Wiedergutmachung. Unter Flutlicht kommt mit dem Hamburger SV ein großer Name in den BBBank Wildpark. Auf was unsere Jungs achten müssen, um den Heimdreier einzufahren, erfahrt ihr bei dieser Ausgabe von „Gegner im Detail“.

Die Ausgangslage

Hamburg steht aktuell mit 19 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Allerdings beträgt der Abstand auf den Relegationsplatz nur drei Zähler, so dass das anvisierte Ziel Aufstieg noch in absoluter Reichweite liegt. In den letzten drei Spielzeiten nach dem Abstieg aus der ersten Liga verfehlten die Hanseaten jeweils als Vierter dieses Ziel knapp. Mit dem, vor der Saison verpflichteten, Ex-KSC Jugendtrainer Tim Walter soll nun der Sprung zurück in die erste Liga gelingen. Aktuell ist die Mannschaft seit neun Zweitliga-Spielen ungeschlagen, allerdings endeten sechs davon unentschieden. Mit insgesamt schon sieben Punkteteilungen sind die Hanseaten damit aktuell die Remiskönige der Liga. Auch das letzte Spiel gegen Holstein Kiel endete mit einem Tor auf beiden Seiten.

Die Spielweise und Spieler

Walter lässt seine Mannschaft in einem 4-3-3 spielen. Leistungsträger in der Abwehr sind die Innenverteidiger Jonas David, der noch keine Spielminute verpasst hat und Sebastian Schonlau. Dieser kam vor der Saison aus Paderborn und avancierte bei seinem neuen Club direkt zum Kapitän. Schmerzlich vermissen werden die Rothosen Tim Leibold. Der Linksverteidiger zog sich beim Pokaltriumph in Nürnberg einen Kreuzbandriss zu und fällt bis Saisonende aus. Auf der Sechserposition im Mittelfeld ist Jonas Meffert gesetzt. Ihn kennt man im BBBank Wildpark noch bestens aus seiner Zeit zwischen 2014 und 2016. Neben Walter und Meffert kommt es auch für David Kinsombi zu einer Rückkehr nach Karlsruhe. Der Mittelfeldakteur absolvierte die Spielzeit 2016/2017 für den KSC. Im offensiven Bereich gilt es speziell auf Sonny Kittel und Robert Glatzel zu achten. Kittel ist mit zwei Toren und fünf Vorlagen der Topscorer der Hanseaten, Glatzel mit sechs Treffern der beste Torjäger. Die Hamburger haben sehr gerne den Ball am Fuß (63% Ballbesitz pro Spiel), das kommt unseren Jungs ein Stück weit entgegen. Auffallend ist zudem, dass die Rothosen schon vier Tore in der Nachspielzeit erzielt haben, die zu Siegen oder Unentschieden geführt haben. Hier müssen unsere Jungs bis zum Ende wachsam bleiben!

Die schwarze Serie beenden

In bisher vier Zweitligaduellen gegen Hamburg blieb unsere Mannschaft noch ohne Sieg (ein Unentschieden, drei Niederlagen). Unvergessen sind zudem die zwei bitteren Duelle in der Relegation 2015. Der letzte Sieg in der ersten oder zweiten Liga datiert vom 7. Februar 2009. Der jetzige KSC-Scout Sebastian Freis schoss damals einen Doppelpack inklusive Siegtor in der Nachspielzeit. Am Samstagabend wird es Zeit diese Negativserie zu beenden und den ersten Sieg in Liga zwei gegen Hamburg zu holen!

Eichner: „Meine Mannschaft hat Qualität. Meine Mannschaft ist stark genug.“

Vorberichte

Nach der Sensation gab es die Ernüchterung. Doch der vergangene Sonntag soll eben genau das sein: vergangen! Unser Blick geht nach vorne! Am Samstagabend steht ein Flutlichtspiel an, der Hamburger SV ist zu Gast. Los geht es um 20:30 Uhr zu unserem ersten Samstagabend-Spiel der Saison. Zusammen mit Christian Eichner blicken wir voraus.

Die kommende Partie

Zum ersten Mal spielen wir also das neu terminierte Topspiel der 2. Fußball-Bundesliga. Für unsere Gäste ist es schon das fünfte Mal. Chefcoach Tim Walter hat eine ausgeglichene Truppe beim HSV versammelt. Sonny Kittel und Robert Glatzel sind die offensiven Dauerbrenner in dieser Saison, die Abwehr hält Kapitän Sebastian Schonlau zusammen. „Der HSV ist extrem fleißig mit Ballbesitz unterwegs. Da steckt eine klare Idee des Trainers dahinter. Dadurch zermürben sie auch den Gegner. Darauf kann ich mich aber einstellen.“

Zu groß darf der Respekt vor einem großen Namen auch nicht sein. „Meine Mannschaft hat Qualität. Meine Mannschaft ist stark genug. Meine Mannschaft hat auch viel Positives mitgenommen aus den letzten Wochen.“ Allgemein ging es in dieser Woche auch darum „die emotionale Achterbahnfahrt mit der Mannschaft zu verarbeiten.“ Zwei Dinge sind unserem dabei besonders aufgefallen, an denen er zusammen mit seinem Team arbeiten möchte: „Die Zahl an individuell verursachten Gegentoren reduzieren und dann das gemeinschaftliche Verteidigen der Jungs besser wieder verinnerlichen. Das war die Basis er erfolgreichen Monate. Das geht nur, wenn die mentale Bereitschaft da ist. Auch jede Woche im Training, egal ob beim Kleinfeldturnier oder beim 11vs.11. Dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass das auch am Wochenende funktioniert. Das hat auch nichts mit personellen Grundordnungen zu tun. Es ist einfach so, dass es zu leicht war, dass die Gegner frei vor Marius Gersbeck auftauchen.“ Das gilt es gegen die HSV-Offensive umzusetzen!

KSC-Personal

Personell hat sich die Lage nicht großartig verändert. Mit Lazar Mirkovic ist ein weiterer Innenverteidiger zurück im Mannschaftstraining. Ansonsten ist alles wie gehabt, die Langzeitverletzten schwitzen täglich in der Reha und arbeiten für das große Ziel: Wintervorbereitung. „Alle Verletzten machen große, große Fortschritte. Da gilt es einfach weiterhin alle Daumen zu drücken, dass jeder einen optimalen Heilungsverlauf zeigen wird.“ Diese kommt für Sebastian Jung wahrscheinlich zu früh, aber auch der Defensivroutinier macht große Fortschritte!

Die Lage in Liga 2

Das Führungsduo der 2. Fußball-Bundesliga kann sich derzeit ein bisschen Luft verschaffen. Der FC St. Pauli (26 Punkte) und Jahn Regensburg (25 Punkte) rangieren an der Tabellenspitze vor Schalke 04 (22 Zähler), Paderborn und Nürnberg (beide 21 Punkte). Das Mittelfeld der Tabelle vergrößert sich immer mehr. Wir stehen aktuell auf dem 9. Rang, unser Gegner aus Hamburg steht mit drei Punkten mehr auf Platz 7. Die Kieler Störche belegen derzeit den Relegationsplatz 16 mit elf Punkten, Aue (acht Zähler) ist Vorletzter, Aufsteiger Ingolstadt (fünf Punkte) hält die Rote Laterne.

Los geht der 13. Spieltag mit dem Traditionsduell zwischen Werder Bremen und dem 1. FC Nürnberg, zudem empfängt Kiel Dynamo Dresden. Am Samstagmittag kann Regensburg (gegen Rostock) vorübergehend an die Tabellenspitze springen, außerdem duellieren sich Düsseldorf und Hannover sowie Paderborn und Ingolstadt. Den Platz an der Sonne könnten sich dann die Kiezkicker gegen Sandhausen am Sonntag zurückerobern, zudem ist Heidenheim in Aue zu Gast und Schalke empfängt Darmstadt.

Noch keine Beiträge verfügbar

13. Spieltag

Begegnung Ergebnis Datum/ Uhrzeit
:
2:1 05.11.2021 18:30h
:
1:2 05.11.2021 18:30h
:
1:1 06.11.2021 13:30h
:
1:1 06.11.2021 20:30h
:
2:1 06.11.2021 13:30h
:
2:3 06.11.2021 13:30h
:
2:4 07.11.2021 13:30h
:
2:0 07.11.2021 13:30h
:
3:1 24.11.2021 18:30h
Tabelle
Platz Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Punkte
1.
FC St. Pauli
12 8 2 2 28:11 17 26
2.
Jahn Regensburg
13 7 4 2 29:15 14 25
3.
SC Paderborn 07
13 7 3 3 28:16 12 24
4.
SV Darmstadt 98
13 7 2 4 31:16 15 23
5.
FC Schalke 04
13 7 1 5 22:16 6 22
6.
1. FC Nürnberg
13 5 6 2 17:11 6 21
7.
Hamburger SV
13 4 8 1 20:15 5 20
8.
Werder Bremen
13 5 4 4 19:19 0 19
9.
1. FC Heidenheim
13 5 3 5 13:19 -6 18
10.
Karlsruher SC
13 4 5 4 20:20 0 17
11.
Hansa Rostock
13 5 2 6 16:22 -6 17
12.
Fortuna Düsseldorf
13 4 4 5 19:20 -1 16
13.
Holstein Kiel
13 3 5 5 14:23 -9 14
14.
Dynamo Dresden
13 4 1 8 14:18 -4 13
15.
Hannover 96
13 3 4 6 10:18 -8 13
16.
SV Sandhausen
12 3 3 6 12:23 -11 12
17.
Erzgebirge Aue
13 2 5 6 11:19 -8 11
18.
FC Ingolstadt 04
13 1 2 10 8:30 -22 5
Karlsruher SC
TOR Gersbeck
DEF Thiede
DEF Gordon
DEF Kobald
DEF Heise
MIT Breithaupt
MIT Gondorf
MIT Wanitzek
ANG Choi
ANG P. Hofmann
ANG M. Lorenz
Auswechselbank
TOR Kuster
Irorere
Jakob
van Rhijn
Kaufmann
Batmaz
Kother
Eingewechselt
Schleusener
Cueto
Hamburger SV
TOR Johansson
DEF Heyer
DEF David
DEF Schonlau
DEF Muheim
MIT Meffert
MIT Kinsombi
MIT Reis
ANG Jatta
ANG Glatzel
ANG Kittel
Auswechselbank
TOR Böhmker
Gyamerah
Vuskovic
Suhonen
Meißner
Eingewechselt
Doyle
Wintzheimer
Alidou
Kaufmann

Match
Center
- : -