Sichtbares Zeichen auf dem Weg zum Stadionneubau

Neuer Trainingsplatz im Wildpark eingeweiht

Stadionneubau

In den vergangenen Wochen ist hinter der Fasanenmauer am Wildparkstadion ein neuer Kunstrasenplatz entstanden. Feierlich übergab die Stadt Karlsruhe dem KSC heute die neue Anlage. Die U15 absolvierte am Vormittag direkt die erste Einheit auf dem neuen Grün.

Der Neubau des Kunstrasenplatzes war im Zuge des gesamten Neubaus des Wildparkstadions notwendig geworden. Aufgrund des zukünftigen, überarbeiteten Sicherheits- und Gästekonzepts muss auch das restliche Gelände überarbeitet werden. Am Ort des alten Kunstrasenplatzes (Platz 3) entsteht das neue Amateurstadion, während auf dem Gelände der bisherigen Amateuranlage (Platz 2) eine neue Aufstellfläche für Gästebusse errichtet wird.

„Wir haben also nicht nur den Stadionneubau vor der Brust, sondern ordnen auch das umliegende Gelände neu. Wir tun viel für den Fußballstandort Karlsruhe und auch der KSC hat den neuen Platz heute begeistert angenommen“, so Oberbürgermeister Frank Mentrup im Rahmen der Übergabe am Montagvormittag. KSC-Präsident Ingo Wellenreuther betont: „Wir sind sehr froh über diesen ersten Schritt heute. Es wurde ein sichtbares Zeichen gesetzt, dass es mit dem Stadionbauprojekt vorangeht.“

Über zehn KSC-Mannschaften trainieren zurzeit auf der Anlage rund um das Wildparkstadion, auch der neue Kunstrasen steht sowohl den Nachwuchsmannschaften als auch dem Profiteam zur Verfügung. Edmund Becker, Leiter des KSC-Nachwuchsleistungszentrums, erklärt: „Infrastruktur ist elementar wichtig für unsere Nachwuchsarbeit. Wir wollen Talente sichten sowie für uns gewinnen und müssen dafür natürlich die Rahmenbedingungen schaffen. Mit dem neuen Kunstrasenplatz ist eine Topgelegenheit entstanden, hier qualitativ gute Trainingsarbeit abzuliefern.“ So verfügt der neue Rasen unteranderem über eine Beregnungsanlage, ein Drainagensystem, Flutlicht (200 lux) sowie einen Belag, der modernsten Ansprüchen gerecht wird. Umgesetzt wurde der Neubau durch die Fachfirma heiler GmbH & Co. KG.

Als Nächstes wird in der kommenden Woche mit den Arbeiten am neuen Amateurstadion begonnen, die Anlage soll bis Anfang 2018 fertiggestellt sein. Das Vergabeverfahren zum Neubau des Wildparkstadions läuft unterdessen noch. Eine Entscheidung soll Anfang 2018 gefällt werden, anschließend wird der finale Entwurf präsentiert, ehe dann zeitnah die Bagger anrollen können.

Liste
Match
Center
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen