Bautagebuch

Das neue blau-weiße Zuhause entsteht

Die notwendige Vorabmaßnahme, bestehend aus Rückbau- und Kampfmittelerkundungsmaßnahmen sowie einer provisorischen Flutlichtanlage und zwei temporären Tribünen wurde im November 2019 abgeschlossen. Seit 9. Dezember 2019 baut BAM Sports jetzt als Totalunternehmer das neue Fußballstadion im Wildpark!

Y-Stützen

Die ersten Y-Stützen stehen. Sie halten später die Dachkonstruktion und dienen gleichzeitig als Außenfassade des Stadionkörpers.


Rohbau der Gegengerade

Der Rohbau der Gegengerade neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu.


Abriss Eingang Nackter Mann

Haupteingang muss weichen

Nun ist auch der Haupteingang an der Einfahrt zum Wildparkstadion den Neubauarbeiten zum Opfer gefallen. Die Kassenhäuschen und Toiletten müssen Platz für einen neuen Zugang machen. Nur so kann beispielsweise der Kran für die Dacharbeiten an seine Einsatzorte gebracht werden. Beim fertigen Stadion wird der Zutritt und die Einlasskontrolle direkt an der neuen Promenade erfolgen.


2Abschnittepro Woche

Blick hinter den Zaun

Wir durften diesmal einen Blick hinter den Bauzaun auf die Baustelle der neuen Osttribüne werfen. Im Schatten der Tribüne wird auch schon fleißig gewerkelt. Unter anderem sind die Fundamente für Kioske und die Mundlöcher, durch die die Zuschauer ins Stadioninnere kommen werden, zu sehen.


Aus der Luft

8.4.2020

Die neue Gegengerade wächst weiter. Wir blicken heute mal wieder aus der Luft auf den Wildpark!


ZAHNBALKEN UND FERTIGBAUTEILE

Im ganzen Stadion werden 74 Zahnbalken – das sind Stahlbeton-Fertigteil-Träger, auf die die Zuschauerränge aufgelegt werden – verbaut. Die längsten Zahnbalken befinden sich in den Kurven und haben eine Länge von 29 Metern und ein Gewicht von 42 Tonnen. Ebenfalls montiert werden insgesamt 74 wegen ihrer Form so genannte Y-Stützen. Sie bilden die Rückverankerung des Stadiondaches und haben eine senkrechte Höhe von 22 Metern. Als Haupttragachse des Daches kommen 74 Pylonen-Stützen mit einer Höhe von 30 Metern zum Einsatz. Für die Verbindung der der einzelnen Zahnbalken als Sitzplatzunterkonstruktion werden jeweils zehn Fertigteile von Stütze zu Stütze benötigt. Insgesamt sind 38 Sitzreihen herzustellen, so dass für das gesamte Stadion etwa 400 dieser Fertigteile angefertigt werden müssen. Sämtliche Fertigteile werden im Raum Mittelbaden in einem Betonwerk hergestellt.

HÖHER, IMMER HÖHER...

Die neue Tribüne wächst weiter in die Höhe! Nachdem in der ehemaligen A4-Ecke die ersten Tribünenplatten verlegt wurden, kommen aktuell nochmal Balken für die Dachkonstruktion an die hintere, obere Kante.


Achtung Schwertransport - weitere Zahnbalken kommen!

26.03.2020

Seit Anfang der Woche werden in den Wildpark neue Betonfertigteile angeliefert, die ganz schön Eindruck machen. Es handelt sich nämlich um weitere Zahnbalken und diese sind die schwersten Fertigbetonteile, die im gesamten neuen Stadion verbaut sein werden! Die Zahnbalken landen auf den Stützen für den oberen Bereich der neuen Osttribüne. Täglich kommen nun neue Zahnbalken hinzu und werden platziert.

ZAHNBALKEN FÜR DEN OBEREN TRIBÜNENBEREICH

40Tonnenwiegt ein Zahnbalken
26Meterlang ist ein Zahnbalken in etwa

Stützen und erste Tribünenplatten stehen!

18.03.2020

In den letzten Tagen und Wochen wurden auf der Stadionbaustelle sämtliche Stützen für die neue Osttribüne aufgestellt, außerdem ist die untere Reihe der Tribünenplatten bereits komplett.

Gebarbeitet wird im Bereich der neuen Osttribüne momentan unter Anderem an einem Aufzug. Dieser wird dringend benötigt, da auf der Tribüne bis zu 77 Rollstuhlfahrer (und ihre jeweiligen Begleitpersonen) ihre neuen Plätze finden. In einem der nächsten Schritte werden dann die Fertigbetonteile für die Mundlöcher angeliefert und eingebaut. Außerdem landen auf den Stützen demnächst die Zahnbalken für den oberen Tribünenbereich.

Die Osttribüne kommt!

DIE ERSTEN TEILE DER NEUEN TRIBÜNE STEHEN

Bereits seit dem Spatenstich hat sich im Bereich der neuen Osttribüne einiges getan, doch nun werden die Veränderungen ganz deutlich sichtbar. Beim Spiel des KSC gegen den VfL Osnabrück am Sonntag, den 16. Februar, konnten die Besucher des Wildparkstadions bereits die ersten Teile der Osttribüne des neuen Stadions sehen.

Bis Ende Februar stehen dort, wo noch bis zum Saisonanfang 2019/20 die Gegengerade ihren Platz hatte, die 18 ersten Betonfertigteile, sogenannte Zahnbalken.

In den weiteren Bauphasen kommen bereits die ersten Tribünenplatten, die auf den Zahnbalken aufliegen. An diese Platten werden, wenn es soweit ist, die Sitze des neuen Stadions montiert.

Bis dahin werden in den nächsten zwei Monaten erst einmal die Stützen für den oberen Tribünenbereich angeliefert und an ihre endgültige Position gebracht, außerdem entstehen die Mundlöcher der Tribüne.


Aktuell im Bau:

REGENRÜCKHALTEBECKEN

Auf der rechten Seite nach der Einfahrt zum Wildparkstadion ist aktuell ein riesiges Loch zu sehen. Gearbeitet wird hier an einem Regenrückhaltebecken, dass bei starkem Regen später die Wassermassen von den Dachflächen des Wildparkstadions und der dort befindlichen Gebäude aufnimmt. Über Leitungen wird das Wasser in das 13 mal 54 Meter große Becken geführt.

Nötig ist das Becken, da die städtische Kanalisation nur begrenzt Wasser aufnehmen kann, somit bietet es einen Überlaufschutz dieser. Sobald es die Kanalisation zulässt, wird das Wasser dann automatisch zurückgeführt.

REGENRÜCKHALTEBECKEN

1718000LiterKapazität

Zum Vergleich: Das sind etwa

11450Badewannenfüllungen

Spatenstich

9.12.2019

Mit einem feierlichen Spatenstich begannen am 9. Dezember 2019 die Neubaumaßnahmen durch BAM Sports.


Vorabmaßnahmen

beendet seit Dezember 2019

Die notwendige Vorabmaßnahme, bestehend aus Rückbau- und Kampfmittelerkundungsmaßnahmen sowie einer provisorischen Flutlichtanlage und zwei temporären Tribünen hat im November 2018 begonnen und wurden 2019 mit Übergabe des Baufeldes an den Totalunternehmer abgeschlossen.



Match
Center
1:1
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen