„Wir sind ein unbequemer Gegner“

Vorberichte 13/14

Am Sonntag rollt der Ball endlich wieder für den KSC in der Zweiten Bundesliga. „Wir fiebern darauf hin“, sagte Cheftrainer Markus Kauczinski im Rahmen der Jahrespressekonferenz am Donnerstag.

Von David Ruf
„Wir sind richtig froh, dass wir in die Saison eintauchen können“, so Kauczinski weiter. Die Vorbereitung bezeichnete der 43-jährige als gut, sein Team habe auch gegen hochwertige Testspielgegner gezeigt, dass es etwas könne.

Mit welcher Startelf er am Sonntag (13.30 Uhr) beim FSV Frankfurt ins Rennen gehen wird, wollte Kauczinski noch nicht verraten. „Wir haben noch Trainingseinheiten und die letzten Entscheidungen sind noch nicht getroffen. Definitiv ausfallen werden die verletzten Manuel Gulde, Dennis Kempe und Martin Stoll.

Gesetzt sind neben den beiden Innenverteidigern Daniel Gordon und Jan Mauersberger auch Selcuk Alibaz im Mittelfeld und Koen van der Biezen in Angriff sowie der alte und neue Kapitän Dirk Orlishausen im Tor der Blau-Weißen. Der 30-jährige lobte am Donnerstag vor allem die Neuzugänge. „Sie haben sich hervorragend integriert“, so Orlishausen. „Vor dem Saisonstart brauchen wir keine Angst zu haben, wir haben eine gute Vorbereitung absolviert.“

Im Duell mit dem letztjährigen Tabellenvierten rechnet sein Trainer Kauczinski mit einem „starken Gegner“. „Sie sind eine ballsichere Mannschaft, die Geduld hat. Sie haben einen Plan und verfolgen ihn zielstrebig.“ Kauczinski lässt sich von derlei Dingen aber nicht beeindrucken und gibt sich selbstbewusst. „Mit uns ist zu rechnen. Wir sind ein unbequemer Gegner.“

zurück
weiter
Liste
Match
Center
2 : 3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen