Sonderzug fährt zum Spiel in Dresden

Profis

Nach der Winterpause geht es für den KSC zum Auswärtsspiel nach Dresden. Für die Reise ins Land der Sachsen organisiert das Ultrabündnis „ULTRA1894“ zusammen mit dem „Supporters Karlsruhe 1986 e.V.“ wieder einen Sonderzug.

Wenn es Ende Januar wieder los geht in der 2. Bundesliga heißt es für die Vereine gleich einmal: englische Woche! Denn bereits am Mittwoch, den 29. Januar, treten die Karlsruher bei Dynamo Dresden an. Anpfiff des Spiels ist um 20.30 Uhr, wie die DFL heute bekannt gab. Um schon aus der Fahrt etwas Besonderes zu machen, organisieren ULTRA1894 und der Supporters Karlsruhe 1986 e.V. wieder einen Sonderzug. Die Vorteile: es muss sich niemand ans Steuer setzen, gute Stimmung ist vorprogrammiert und es gibt genug Platz, um alle Freunde mitzunehmen.

Auch dieses Mal ist es wieder möglich, zu sechst ein ganzes Abteil zu reservieren. Und für alle, die sich aufgrund von Arbeit, Vorlesung oder Schule am nächsten Tag eine ruhige Fahrt wünschen, gibt es erstmals einen Ruhewaggon. Zur Abfahrt und Rückkehr des Zuges können noch keine genauen Angaben gemacht werden, allerdings wird der „Gegengerade Express“ circa acht Stunden unterwegs sein.

Tickets für den Sonderzug kosten 65 Euro, zu kaufen gibt es sie am nächsten Montag im Rahmen der Partie des KSC gegen Erzgebirge Aue. Ab Stadionöffnung werden die Tickets am Ultracontainer der Supporters und im Fanshop am Wildparkstadion verkauft. An diesem Tag gibt es die Karten ab 18 Uhr auch im Fanprojekt in der Mainestraße 8. Die Tickets gelten nur für den „Gegengerade Express“ nach Dresden, für das Spiel des KSC müssen die Karten von jedem Mitfahrer selbst organisiert werden. Der Vorverkauf dafür startet im neuen Jahr.

Mehr Informationen gibt es auch bei ULTRA1894.


Match
Center
1:1
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen