Neue Saison – Neues Ticketlayout

Profis

Am morgigen Freitag (9 Uhr) startet der Tageskartenverkauf. Vorher informiert der KSC noch über Änderungen bzw. zusätzliche Sicherheit beim Ticketkauf.

Nach 37 nervenaufreibenden Spieltagen schaffte der KSC mit dem 4:1 in Münster am vorletzten Spieltag den Sprung aus der dritten Liga in die 2. Bundesliga. Damit einhergehend dürfen sich die KSC-Fans in der kommenden Spielzeit auf viele spannende Spiele und attraktive Gegner wie den VfB Stuttgart, ein Wiedersehen mit dem Hamburger SV, den 1. FC Nürnberg, Hannover 96 oder den FC St. Pauli im Wildparkstadion freuen. Wir erleben eine entsprechend große Vorfreude, die sich auch im Dauerkartenverkauf widerspiegelt – bislang wurden schon mehr als 8.000 Dauerkarten verkauft.

Aufgrund der Bauarbeiten im laufenden Spielbetrieb sinkt die Gesamtzuschauerkapazität des Wildparkstadions in der kommenden Saison allerdings auf ca. 13.500 Zuschauer im Heimbereich, sodass es angesichts von aktuell mehr als 8.000 Dauerkarten nur noch eine begrenzte Anzahl an Tageskarten für die jeweiligen Heimspiele geben wird.

Erste Auswirkungen der hohen Kartennachfrage bei gleichzeitig verminderter Zuschauerkapazität konnten schon im Saisonendspurt 2018/19 erkannt werden, als wir unzählige Karten-Angebote auf Internetplattformen wie eBay bzw. eBay Kleinanzeigen oder viagogo feststellen mussten. Verkauft wurden Karten zum Ärger vieler Fans dort regelmäßig zu deutlich erhöhten Preisen, da viele Personen gezielt versuchten, auf Kosten der KSC-Fans ein lukratives Geschäft mit den begehrten Karten zu machen.

Diesen Ticketschwarzmarkt lehnt der KSC entschieden ab.

Vor diesem Hintergrund sehen wir uns gezwungen, in Zusammenarbeit mit der Kanzlei Schütz Rechtsanwälte (www.schuetz.law) in Karlsruhe solche Fälle konsequent juristisch (wenn nötig auch gerichtlich) nachzuverfolgen.

Zudem konnte der KSC bereits im Februar 2019 eine einstweilige Verfügung gegen die vom KSC nicht autorisierte Ticketplattform „viagogo“ wegen falscher Angaben zu dort angeblich verfügbaren Tickets erwirken. Weitere juristische Schritte gegen viagogo wurden bereits eingeleitet, da die Plattform die gerichtliche Anordnung des Landgerichts Karlsruhe bislang schlicht ignoriert.

Um auch zukünftig den KSC-Fans die Möglichkeit zu bieten, Karten für Heimspiele zu möglichst fairen und moderaten Preisen zu erwerben, um die Fantrennung und damit die Stadionsicherheit nach Kräften zu gewährleisten und um die juristische Verfolgung von Schwarzmarkthändlern und Ticketsperrungen zu erleichtern, hat sich der KSC zudem für ein neues Ticketlayout und die damit verbundene Personalisierung auch seiner Tagestickets entschieden.

Die neuen Tagestickets weisen ab sofort alle ein Namensfeld auf, welches vom jeweiligen Stadionbesucher vor dem Besuch der Heimspiele durch die Angabe von Vor- und Nachname ausgefüllt werden muss. Die Tagestickets sind somit – wie Dauerkarten – personalisiert und dürfen nur im Rahmen der ATGB des KSC und ohne Gewinnerzielungsabsicht weitergegeben werden. Somit erhält der Käufer des Tickets nur dann ein Zutrittsrecht zum Wildparkstadion, sofern er seinen vollständigen Namen in das dafür vorgesehene Namensfeld auf der Ticketvorderseite eingetragen hat und zuvor das Besuchsrecht durch den Kauf des Tickets über den KSC selbst bzw. über eine seiner autorisierten Vorverkaufsstellen erworben hat oder es ihm entsprechend der ATGB (www.ksc.de/atgb) ohne Gewinnerzielungsabsicht wirksam übertragen wurde. Andernfalls können Tickets gesperrt werden.

Im Folgenden die wichtigsten Aspekte noch einmal zusammengefasst:

Bis wann muss ich meinen Vor- und Nachnamen auf der Eintrittskarte eingetragen haben?
Der Vor- und Nachname muss spätestens mit Betreten des Stadions an den Einlasskontrollen im dafür vorgesehenen Namensfeld eingetragen sein. Generell gilt es zu beachten, dass der Barcode nicht überschrieben wird. Beim Kauf von mehreren Tickets muss der Name desjenigen auf das Ticket geschrieben werden, der mit der Karte das Stadion betreten wird.

Ich habe ein Ticket gekauft, kann das Spiel allerdings aufgrund einer kurzfristigen Verhinderung leider nicht wahrnehmen. Kann ich die Karte weitergeben?
Selbstverständlich können Sie auch weiterhin Tickets ohne Gewinnaufschlag im privaten Umfeld entsprechend den offiziellen ATGB weitergeben, sofern Sie zeitlich bedingt das Spiel nicht wahrnehmen können.

Wir arbeiten zudem daran, eine offizielle Zweitmarktplattform für unsere Fans anbieten zu können. Dort besteht dann die komfortable Möglichkeit zur fairen und sicheren Weitergabe von Dauer- und Tageskarten.

Auf meinem Ticket steht bereits ein Vor- und Nachname. Kann ich den Namen noch einmal abändern?
Bei einer berechtigten Übertragung des Tickets entsprechend den ATGB kann der ursprünglich eingetragene Name durchgestrichen werden und der Name der Person, die das Spiel besuchen wird, auf die noch freie Namensfläche eintragen werden. Dabei ist unbedingt darauf zu achten, dass der Barcode nicht überschrieben wird. Diese Möglichkeit entfällt bei Chipkarten bzw. Dauerkarten sowie bei Mobile-Tickets.

Muss ich bei ermäßigten Karten meinen Ermäßigungsnachweis mitführen? Muss ich mich generell ausweisen können bei Betreten des Stadions?
Ja, ermäßigte Karten gelten nur in Verbindung mit einem offiziellen und gültigen Ermäßigungsnachweis. Darüber hinaus können jederzeit Kontrollen offizieller Ausweisdokumente beim Zutritt vorgenommen werden.

Werden meine händisch eingetragenen Daten erfasst?
Nein, es können nur jederzeit Kontrollen beim Stadionzutritt erfolgen. Die eingetragenen Namen unserer Besucher werden nicht gespeichert.

Trifft die Regelung der Personalisierung auch auf mich als Gästefan zu?
Ja, die neue Regelung der Personalisierung gilt auch für Gästefans. Mit Betreten des Stadions an den Einlasskontrollen müssen Vor- und Nachname im dafür vorgesehenen Namensfeld eingetragen sein.

Zusammenfassend weisen wir erneut darauf hin, dass die gewerbliche oder kommerzielle Weitergabe von KSC-Tickets (mit Gewinn) verboten ist und Eintrittskarten, die mit Gewinnaufschlag, über vom KSC nicht autorisierte Verkaufsplattformen wie bspw. viagogo oder eBay gekauft wurden, entschädigungslos gesperrt werden können!

Zudem ist der KSC auf Mithilfe im Kampf gegen entsprechende Anbieter angewiesen: wer Tickets auf viagogo und anderen Plattformen überteuert erworben hat oder Opfer von Ticketbetrügern geworden ist, kann die Tickets (auch nachträglich) unter Angaben zum Kaufpreis (bitte Kaufbeleg beifügen) an tickets(at)ksc.de senden. Der Verein wird dann konsequent gegen die entsprechenden Anbieter vorgehen.

Weitere Infos zur Schwarzmarkt-Thematik finden sich unter dem nachfolgenden Link: https://www.ksc.de/stadion/tickets/schwarzmarkt-thematik/


Match
Center
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen