KSC in Marbella: Der erste Tag

Profis

Der Karlsruher SC ist ins Trainingslager gestartet. Nach der Anreise nach Marbella (Spanien) stand das Ankommen im Hotel und dann bereits die erste Übungseinheit auf dem Programm.

Pünktlich um 6.45 Uhr startete der Flieger aus Baden-Baden ins an die spanische Südküste, nach Malaga. Rund zweieinhalb Stunden dauerte der Flug, ehe die 27 KSC-Profis und ihr Trainer- und Funktionsteam direkt in den bereits vorgefahrenen Mannschaftsbus wechselten. Nach gut 50 Kilometern Fahrt war dann das Ziel erreicht: Marbella, in dem sich das Hotel Guadalmina und die bestens gepflegten Trainingsplätze befinden. „Wir hatten eine relativ entspannte Anreise, die Stimmung ist deshalb sehr gut“, befand Kapitän David Pisot.
 

Nach dem Mittagessen und einer anschließenden kurzen Pause stand direkt das erste Training unter der spanischen Sonne auf dem Programm. Dafür ging es ins Marbella Football Center, welches dem KSC auch beim morgigen Doppeltraining als Übungsplatz dient, ehe dann innerhalb von Marbella das Gelände gewechselt wird.

Die Premiereneinheit begann mit einem ausgiebigen Warmup- und Fitnessprogramm, ehe Cheftrainer Alois Schwartz diverse Übungen mit dem Ball absolvieren ließ. Hierzu teilten sich die Mannschaften jeweils in Gruppen für Abwehr, Mittelfeld und Sturm auf und ließen jeweils Ball und Gegner laufen. „Wir wollen in den einzelnen Mannschaftsteilen wieder eingespielt werden und darauf basierend dann auch unser Teamspiel weiterentwickeln“, erklärte Pisot den Trainingsinhalt. Nach rund eineinhalb schweißtreibenden Stunden ging es zurück ins Teamhotel.

Liste
Match
Center
2:3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen