Kaderupdate

Kaderupdate: Auch Ben-Hatira, Camoglu, Grozurek und Röser verlassen den KSC

Profis

Mit dem 2:1-Erfolg in Fürth hat der KSC den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga erreicht. Nach der alten Saison ist vor der neuen Saison: Jetzt, mit der Planungssicherheit im Rücken, laufen die Gespräche über Vertragsverlängerungen, Abschiede und Neuverpflichtungen auf Hochtouren. In diesem Artikel bleibt ihr auf dem Laufenden.

Freitag, 3. Juli – Wir verabschieden Änis Ben-Hatira, Burak Camoglu, Lukas Grozurek und Martin Röser
Auch Änis Ben-Hatira, Burak Camoglu, Lukas Grozurek und Martin Röser verabschieden wir aus dem Wildpark.

Änis Ben-Hatira verbrachte die Rückrunde 2019/20 beim KSC und kam dabei elfmal zum Einsatz (ein Tor).

Flügelflitzer Burak Camoglu kann auf 76 Einsätze im KSC-Trikot zurückblicken, erzielte sechs Treffer und bereitete zehn Tore vor.

Lukas Grozurek war unterdessen für die vergangene Saison vom SK Sturm Graz ausgeliehen, wohin er nun zurückkehren wird. In 18 Ligaspielen für den KSC war der Österreicher einmal erfolgreich, zudem traf er in der ersten Pokalrunde zum Siegtreffer gegen Hannover 96.

Röser kam 2018 vom Halleschen FC nach Karlsruhe und bestritt insgesamt 29 Partien (zwei Treffer) für die Badener.

Vielen Dank für euren Einsatz für den KSC und viel Erfolg in der Zukunft! Wir sehen uns!

 

Mittwoch, 1. Juli – Verpflichtung von Jerôme Gondorf greift durch Klassenerhalt
Der bisher vom SC Freiburg ausgeliehene Jerôme Gondorf ist ab sofort fester Bestandteil des Karlsruher Kaders. Durch den Klassenerhalt tritt der 32-Jährige auch in den kommenden beiden Jahren für seinen Heimatverein gegen den Ball. Ausgebildet im Karlsruher Nachwuchsleistungszentrum war der Mittelfeldspieler in den vergangenen Jahren für den SV Darmstadt, Werder Bremen und den SC Freiburg in der Bundesliga aktiv.

 

Mittwoch, 1. Juli – Toni Fink und Benjamin Uphoff verlassen den KSC
Der KSC verlängert den auslaufenden Vertrag mit Angreifer Toni Fink nicht. In 164 Spielen für die Blau-Weißen konnte der Drittliga-Rekordtorschütze 38 Tore und 26 Vorlagen erzielen. In der abgelaufenen Saison kam die Nummer 30 in 22 Spielen zum Einsatz und steuerte drei Treffer zum Klassenerhalt bei. Fink wechselt zum Regionalligisten SSV Ulm. Vielen Dank und viel Erfolg, Toni!

Benjamin Uphoff signalisierte bereits vor Saisonende, dass er seinen auslaufenden Vertrag beim KSC nicht verlängern wird. Insgesamt kam der Schlussmann in den vergangenen drei Jahren 116-mal für den KSC zum Einsatz und blieb dabei 42-mal ohne Gegentor. In der letzten Spielzeit stand er alle 34 Ligaspiele über die volle Spielzeit im Kasten. Danke dir und alles Gute, Benni!


Match
Center
1:2
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen