Der Spielbericht zu KSC - Zabrze

Drei Tore-Niederlage gegen Górnik Zabrze

Spielberichte

Nach den ersten fleißigen Tagen im Trainingslager traf unser KSC bei sommerlichen Temperaturen in Neukirchen auf Podolski-Club Górnik Zabrze. Nach 90 intensiven Minuten verlor Blau-Weiß mit 0:3, alle Infos erfahrt ihr im Spielbericht!

Wanitzek im Zweikampf

Christian Eichners Taktik

Beim heutigen Duell setzte Eichner im ersten Durchgang auf eine 4-4-2-Formation, bei der unser Neuzugang Robin Himmelmann im Tor zum Zug kam. In der zweiten Hälfte stellte unser Cheftrainer auf eine Doppelsechs im Mittelfeld um, wodurch sich ein 4-5-1-System ergab. Dabei kam der frisch 21 Jahre alt gewordene Bambasé Conté zu seinen ersten Einsatzminuten für unseren KSC.

Das Spiel in der Zusammenfassung

Nach einer knappen 0:2-Niederlage letzte Woche gegen Viktoria Pilsen stand Christian Eichners Mannschaft heute erneut im blauem Heimtrikot einem internationaler Gegner gegenüber. Bei bestem Fußball-Wetter trafen unsere Blau-Weißen in einem spannenden Duell auf den Vorjahressechsten der polnischen Ekstraklasa.

Ein richtiges Highlight gab es schon bereits vor Spielbeginn! Co-Trainer Zlatan Bajramovic segelte spektakulär mit einem Fallschirm auf das Spielfeld und brachte so den Spielball.

Das Team um den ehemaligen deutschen Nationalspieler Lukas Podolski, der als Kapitän fungierte, trat im schwarz-roten Dress an und zeigte von Beginn an spielerische Dominanz. Die erste Aktion unserer Fächerstädter, ein Eckball von Robin Heußer (4.), blieb zunächst ungefährlich und forderte den polnischen Torwart nicht weiter heraus.

Die erste gefährliche Situation vor dem gegnerischen Tor ereignete sich einige Zeit später. Geller passte im Strafraum auf Stefano Marino, welcher jedoch lediglich den Rücken von Josema traf, der vor dem polnischen Kasten das Spielgerät abblockte (17.).

Himmelmann zur Stelle

Kurz darauf wurde Himmelmann in kürzester Zeit doppelt gefordert. Erst rettete der erfahrene Keeper gegen Manu Sanchez (19.), kurz darauf war er nach einem Eckstoß erneut zur Stelle (22).

In den restlichen Minuten bis zur Halbzeit fand unser KSC keinen Weg an der kompakten polnischen Abwehrreihe vorbei. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff fiel schließlich doch noch ein Treffer, allerdings auf der Gegenseite. Damian Rasak spielte einen Pass auf Piotr Krawczyk, der aus kurzer Distanz das 0:1 erzielte (36.).  Mit diesem Rückstand ging Blau-Weiß in die Kabine.

Frischer Wind, dennoch früher Gegentreffer

In der zweiten Halbzeit rotierte Eichner einmal komplett durch, um frischen Wind ins Spiel zu bringen. Doch die polnische Mannschaft blieb weiterhin gefährlich. Nach einem Foul von Koch an einem polnischen Offensivspieler, entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Luka Zahovic verwandelte diesen sicher in die linke obere Ecke zum 0:2 (48.).

Blau-Weiß gab nicht auf und versuchte in die Partie zurückzufinden. Die nächste Annährung gab es im Anschluss von Burnic, dessen Schuss auf den gegnerischen Kasten vom polnischen Keeper pariert wurde (52.).

Debütant Conté

Im weiteren Verlauf eroberte sich Neuzugang Bambasé Conté die Kugel in der gegnerischen Hälfte und bediente anschließend Ali-Eren Ersungur. Der Schuss unserer Nummer 27 ging jedoch leider knapp am langen Pfosten vorbei (58.).  

Auch im weiteren Verlauf ließen die polnischen Gegner nicht locker und kamen erneut gefährlich in Person von Sarapata und Zahovic vor unseren Kasten. Der Schuss von der polnischen Nummer 19 traf den Pfosten, Zahovics Distanzschuss ging knapp am Tor vorbei (70.).

Zehn Minuten vor Ende feuerte Aleksander Buksa einen wuchtigen Schuss ab und erhöhte auf 0:3 (80.). Ein letztes Aufbäumen ereignete sich kurz vor Ende der Partie in der Hälfte von Zabrze. Hierbei brachte Wanitzek eine Flanke auf Beifus, der per Kopfball aufs Netz zielte, jedoch am polnischen Keeper scheiterte (89.).

Wanitzek im Spiel

Fazit & Ausblick

Im zweiten Test des Trainingslagers ging unser KSC erneut als Verlierer vom Platz. Trotz des am Ende klaren 0:3 zeigten sich die Blau-Weißen vor allem zu Beginn der Partie mutig und spielfreudig, mussten sich aber dennoch verdient gegen die überlegenen Polen geschlagen geben.

Nun haben unsere Jungs noch einige fleißige Tage im Trainingslager vor sich, bevor es am Samstag mit dem nächsten internationalen Duell gegen HNK Rijeka weiter geht.

Die Daten zur Partie

KSC 1. Halbzeit: Himmelmann – Jung, Franke, Bauer, Kobald – Heußer, Rapp, Rupp, Geller – Marino, Schleusener

KSC 2. Halbzeit: Koch – Pinto-Pedrosa, Beifus, Zengin, Günther – Conté, Kritzer, Wanitzek, Burnic, Ersungur - Hunziker

Tore: Krawczyk (36.), Zahovic (48.),Buksa (80.)

Gelbe Karten: Rapp (34.), Kritzer (90.)

Ort: Neukirchen


Match
Center
- : -