Geplaudert mit Kyoung

Choi: "Ich habe gerne den Ball am Fuß"

Profis

Kyoung-Rok Choi war mit drei Torbeteiligungen einer der spielentscheidenden Faktoren für unseren 3:2-Auswärtssieg beim SV Sandhausen. Grund genug, euch unseren sympathischen Südkoreaner mal ein bisschen besser vorzustellen.

Mit gerade einmal 18 Jahren kam der gebürtige Seouler nach Deutschland. Genauer gesagt nach Hamburg. Noch genauer gesagt: zum FC St. Pauli. "Ich wollte immer nach Europa, um Fußballprofi zu werden", sagt Kyoung. Bei den Kiezkickern hat es dann funktioniert.

Ich mag den Turmberg.

Von Hamburg aus, ging es dann zu uns nach Baden. Überzeugen vom Wechsel zum KSC konnten ihn Oliver Kreuzer und unser Ex-Trainer Alois Schwartz. "Sie haben mir gesagt, was sie mit mir vorhaben. Das hat mich sofort überzeugt." Und nach mittlerweile knapp drei Jahren fühlt sich Kyoung hier auch richtig wohl. "Es gefällt mir hier richtig gut. Ich mag den Turmberg", bestätigt der 25-Jährige, der in Durlach ansässig geworden ist.

Kochstunden mit Dirk Carlson

Ein Grund, warum sich der sympathische Südkoreaner hier so wohl fühlt, ist auch seine Freundschaft mit Dirk Carlson. "Ich würde schon sagen, dass Dirk hier mein bester Freund ist." Von ihm hat er auch kulinarisch einiges gelernt. "Wir Asiaten essen ja sehr viel Reis. Früher habe ich mittags und abends Reis gegessen. Aber Dirk kennt sich mit Ernährung aus und hat mir gezeigt, wie ich gesünder essen kann. Zum Beispiel mit Quinoa." Wenn er dann aber doch mal "sündigen" will, greift Kyoung aber auch zum Schnitzel oder zur Currywurst. Das sind seine deutschen Lieblingsspeisen.

Sportlich läuft es immer besser

An der gelegentlich verzehrten Currywurst wird Kyoungs sportlicher Aufschwung nicht liegen. Sondern am gestiegenen Selbstvertrauen. "Christian Eichner macht uns viel Mut. Dann spielen wir und auch ich besser. Ich freue mich, dass ich derzeit so viel spielen darf." Gefragt nach seinen sportlichen Stärken antwortet unser Mittelfeldmann: "Ich habe gerne den Ball am Fuß. Ich bestimme gerne das Tempo und will nicht nur ins Dribbling gehen, sondern auch mal einen schönen Pass spielen." Gegen Sandhausen gipfelte das in einer seiner besten Saisonleistungen. Zwei Tore und eine Vorlage auf Philipp Hofmann machten ihn zum "Spieler des Spiels", gewählt von euch Fans. "Solche Auszeichnungen freuen mich sehr. Das ist eine Anerkennung und ich möchte wieder zum Spieler des Spiels gewählt werden."

Ihr merkt also, dass ihr mit eurer Wahl unsere Spieler nochmal zusätzlich motiviert. Und wir freuen uns auf die nächste Glanzleistung von Kyoung!


Match
Center
0:1