KSC macht Schule startet mit neuem Teilprojekt ins Schuljahr

Lesen, Schreiben und Bewegen im „KSC Klassenzimmer“

KSC TUT GUT.

Unter dem Dach von „KSC macht Schule“ werden spezielle Trainingseinheiten in Kombination mit Wertevermittlung und Bildungsangeboten für Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen durchgeführt. Mit einigen Veränderungen und Neuigkeiten startete das Projekt ins Schuljahr 2022/23.

Neben der Erich-Kästner-Schule als langjähriger Projektpartner und der Anfang des Jahres eingestiegenen Augartenschule ist jetzt auch die Vogesenschule in Karlsruhe ein fester Partner des Projektes „KSC macht Schule“. Insgesamt werden in diesem Schuljahr dementsprechend an drei Partnerschulen jeweils zwei Einheiten pro Woche angeboten. Zehn ehrenamtliche Trainer*innen sowie Spieler aus der KSC GRENKE aKAdemie stemmen rund um einen Bewegungskoordinator und eine pädagogische Betreuerin die Einheiten vor Ort.

Zum Schulanfang erwartete die Kinder aus der Erich-Kästner-Schule im Rahmen des Projekts direkt eine große Überraschung: KSC-Profi Leon Jensen stattete den Jungs und Mädels einen Besuch ab. Es gab persönliche Autogramme, die Möglichkeit, Antworten auf alle Fragen zu bekommen, die man schon immer einmal einem Profi stellen wollte und gekickt wurde natürlich auch.

Der 25-Jährige studiert neben seiner Profi-Karriere Soziale Arbeit und hatte sich bereits während Coronazeiten in der KSC TUT GUT.-Abteilung für das Projekt KSC macht Schule gemeldet: „Ich bin in Berlin aufgewachsen und habe dadurch schon immer mitbekommen, wie viel der Fußball für Kinder und Jugendliche bedeuten kann. Für mich ist es auch keine Selbstverständlichkeit, dass ich diesen Karriereweg einschlagen konnte – denn in Berlin, aber natürlich auch an vielen anderen Orten in Deutschland und der Welt, haben weitaus nicht alle Kinder die gleichen Zugänge zu Sport. An diesem Punkt setzt KSC macht Schule an, weshalb ich das Projekt von Herzen aus gerne unterstütze“. Nachdem strenge Hygienevorschriften und Verletzungspech die ersten Planungen für einen Besuch über den Haufen warfen, war es in diesem Schuljahr dann so weit und Leon konnte live vor Ort dabei sein. Seine lockere, offene Art kam auch bei den Kindern gut an – es wird also nicht das letzte Mal bleiben, dass Leon das KSC macht Schule Team begleitet.

Auch an einem anderen Ort strahlen immer donnerstags Kinderaugen, wenn es wieder heißt: „Das KSC Klassenzimmer ist eröffnet“. Seit mehreren Monaten läuft „KSC Klassenzimmer“ – das neueste Teilprojekt von KSC macht Schule – in der Pilotphase. Ab sofort gilt die Pilotphase als abgeschlossen und das Projekt als offizielles Teilprojekt von KSC macht Schule.

Jede Woche erhalten Kinder der Landeserstaufnahmestelle für Geflüchtete in Karlsruhe neben einem Bewegungsangebot (häufig natürlich Fußball) auch eine niederschwellige Lese- und Sprachförderung. Zu Beginn des Projektes wurde die Kinderbetreuung mit Fußballschuhen, Trainingsbekleidung sowie Trainings- und Lernmaterialien ausgestattet. Dabei bekamen alte Fußballschuhe im Sinne der Nachhaltigkeit eine zweite Chance. Die Fußballschuhe in allen Größen wurden innerhalb der KSC-Familie gesammelt, gesäubert und dann in die Erstaufnahmestelle gebracht. Begleitet wird das Projekt vor Ort von der Kinderbetreuung der Maltester Hilfswerke, die zum einen die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt und zum anderen die Kinder vor den Einheiten bereits beim Umziehen, Schuhe aussuchen usw. unterstützt.

Das neue Teilprojekt ergänzt die bestehenden „KSC macht Schule“-Angebote in sonder- und heilpädagogischen Schulen in Karlsruhe und eröffnet Möglichkeiten der Teilhabe für neue Zielgruppen. Das Grundprinzip der Kombination aus Bewegung und Bildung für Zielgruppen, die einen erschwerten Zugang zu beidem haben, bleibt die Basis aller Teilprojekte.

„Als die LEA Anfang des Jahres auf uns zugekommen ist und nach einer Zusammenarbeit gefragt hat, war für uns sehr schnell klar, dass die geschilderten Vorstellungen perfekt mit den Grundprinzipien von ‚KSC macht Schule‘ zusammenpassen. Das dynamische Umfeld einer Erstaufnahmestelle für Geflüchtete hat es notwendig gemacht, das Projekt zunächst auszuprobieren und teilweise auch nochmal nachzujustieren. Wir sind stolz und glücklich, dass das Projekt nun super funktioniert und so gut angenommen wird“, so Dorinja Weizel, Projektmanagement KSC macht Schule.


Match
Center
4:4