Diese Jungs und Mädels sorgen für Sicherheit und Ordnung am Spieltag!

Ein Blick hinter die Kulissen unseres Ordnungsdienstes

Club

Bei Notfällen oder hitzigen Situationen außerhalb des Platzes zur Stelle sein, bei Auseinandersetzungen unterschiedlicher Fanlager schlichten und das Spielfeld vor „Flitzern“ bewachen. So stellen sich viele die Aufgaben eines Ordners oder einer Ordnerin vor. Doch da gehört deutlich mehr dazu. Die Ordner*innen im Stadion sind die Menschen, die für eure Sicherheit vor, während und nach dem Spiel sorgen.

Direkt bei Ankunft der Fans sind die Ordner*innen damit beschäftigt die Tickets zu kontrollieren und Eingangskontrollen durch Überprüfen der Taschen auf verbotene Gegenstände durchzuführen. Nach Einlass stehen sie den Fans als Ansprechpartner mit Rat und Tat zur Seite und sind im Stadion für die Sicherheit aller, von Fan bis Spieler, zuständig. Einfach gesagt, ist es die Hauptaufgabe der Ordner*innen das Hausrecht bzw. die Stadionordnung durchzusetzen und somit für die Sicherheit aller Fans zu sorgen. Sie sind der verlängerte Arm des KSC und damit mehr Ansprechpartner als „Vollstrecker“. Kommt es zu Handgreiflichkeiten oder Rangeleien, schreiten geschulte Mitarbeiter*innen oder im schlimmsten Fall die Polizei ein.

„Wenn der Fan ins Stadion geht, sieht er zuallererst weder Oli Kreuzer noch Christian Eichner oder irgendeinen Spieler, sondern erst einmal nur „Menschen in gelben Westen“. Diese sollen ihm dann sofort eine gewisse Sicherheit vermitteln“, so Renzo Esposito, Ordnungsdienstleiter für die Sicherheit im Stadion.

Am Spieltag ist der Ordnungsdienst die letzte Instanz vor der Polizei. Deswegen betont Esposito: „Wir versuchen brenzliche Situationen im Vorfeld durch Gespräche und Schlichtungsversuche zu entschärfen“. Kommt es dann aber doch einmal zu Problemen, hat man gelernt auch mal nachzugeben, sich eventuelle Fehler einzugestehen und unnötige Diskussionen sein zu lassen. „Wir möchten die Gemüter der Fans einfach schnell wieder beruhigen und die Situation nicht unnötig erhitzen“, so Esposito.

Sobald die Fans „ins Spiel kommen“, richtet sich der gesamte Fokus nur auf sie. Ob unsere Jungs knapp mit 2:1 führen oder einer Niederlage hinterherlaufen, all das interessiert Patrick Berger, der leidenschaftlich als Ordner des KSC aktiv ist, dann nicht mehr. „Die schwierigste Aufgabe im „Ordner-Dasein“ ist es definitiv, im Stadion vor den Fans zu stehen und möglichst schnell zu entscheiden, ob gegen das Hausrecht oder die Stadionordnung verstoßen wird“, betont Berger. „Vor allem im Gästeblock sollte man niemals nachlässig sein. Ein kleiner Augenblick der Unachtsamkeit reicht aus, damit gefährliche Situationen entstehen können“, erklärt er.

Doch wer jetzt denkt, dass Ordnerinnen und Ordner gar nichts vom Spiel mitbekommen, der irrt. Obwohl man 90 Minuten mit den Fans beschäftigt ist, bekommt ein*e erfahrene*r Ordner*in die komplette Stadionatmosphäre und die Emotionen der Fans mit. Das Spiel wird bereits durch die Gesichter und Emotionen der Fans „gelesen“ und so kann man dann trotzdem voll am Geschehen teilhaben.

Trotz der großen Verantwortung herrscht innerhalb des Ordner-Teams ein angenehmes Klima. "Wir machen viele Späße, necken uns ab und an mal und verstehen uns alle einfach super. Nach dem Spieltag sitzen wir auch gerne noch einmal beim gemeinsamen Grillen zusammen und lassen den Spieltag Revue passieren, wir sind wie eine kleine Familie", findet Soeren Futterer, der seit 2016 KSC-Ordner ist. 2021 beendete er kurzzeitig seine Tätigkeit als Ordner, ehe er dann nach einem Jahr Abstinenz doch wieder Sehnsucht nach dem Wildpark bekam. Als leidenschaftlicher Fan des KSC beschreibt er deshalb auch den Abschied des alten Wildparks als sein emotionalstes und schönstes Erlebnis in den 7 Jahren als Teil des Ordnungsdienstes.

Du möchtest auch Teil der KSC-Familie werden und bei jedem Heimspiel live dabei sein? – Kein Problem, bewirb dich hier und sei noch diese Saison dabei. Wenn du noch mehr Informationen brauchst und wissen willst, wie die Ausbildung zum Ordner abläuft, gibt es am Samstag, den 21.01.2023 von 10 Uhr bis 20 Uhr einen Info-Stand im Ettlinger Tor.
Wer am Samstag schon verplant ist, hat einen Tag später am 22.01.2023 um 12 Uhr, am 25.01.2023 um 18 Uhr und am darauffolgenden Wochenende am Samstag, den 28.01.2023 um 13 Uhr die Möglichkeit sich direkt in der Geschäftsstelle des KSC zu informieren. Dort werden alle noch offenen Fragen gerne beantwortet. Anmelden könnt ihr euch für alle Termine hier


Match
Center