U17 verliert unglücklich

U17

Der TSG Hoffenheim musste sich die Karlsruher U17 am Freitag 1:2 geschlagen geben.

Trotz einer starken Vorstellung konnten die Spieler von Cheftrainer Michael Bischof und seinem Assistenten Jörg Jäckh keine Punkte im heimischen Wildpark behalten. Insbesondere die ersten 20 Minuten konnten die Badener dominant gestalten. In dieser Phase scheiterten die Blau-Weißen unter anderem an der Latte und auch der Nachschuss konnte nicht zum 1:0 verwertet werden. Nur einige Augenblicke später hatte man die Möglichkeit nach einem Querpass freistehend vor dem Tor zum Abschluss zu kommen, doch das Zuspiel konnte nicht präzise genug vollendet werden. Während die Karlsruher einige Torchancen für sich verbuchen konnten, gelang den Gästen aus Hoffenheim mit der ersten Möglichkeit die schmeichelhafte Führung. Vorausgegangen war eine Unachtsamkeit in der Defensive des KSC. In der Folge entwickelte sich nach anfänglicher Dominanz der Hausherren eine ausgeglichene Partie die sich allmählich der Halbzeit näherte. Kurz vor dem Seitenwechsel bekamen die Gäste aber noch einmal einen Eckball zugesprochen, diesen konnte die TSG zum 0:2 verwerten.

Nach Wiederanpfiff konnten sich die Wildparkkicker zwar nicht mehr die zwingenden Chancen herausspielen, wie es zu Beginn der Partie der Fall war, dennoch spielte man mindestens auf Augenhöhe mit den favorisierten Gästen. Nach Flanke von Bastian Allgeier besorgte Tim Breithaupt dann den verdienten Anschlusstreffer per Kopf. Mit diesem Rückenwind investierten die U17-Junioren des KSC dann noch einmal alles, um einen Punkt einzufahren. Kurz vor Schlusspfiff konnte man den Ball durch gutes Angriffspressing kurz vor dem gegnerischen Tor erobern und so eine Überzahlsituation schaffen. Diese hundertprozentige Möglichkeit wurde allerdings durch eine Abseitssituation zu Nichte gemacht. So musste man trotz einer vorbildlichen Leistung mit leeren Händen vom Platz gehen.

Fazit des Trainerteams Bischof/Jäckh:
"Insbesondere die ersten 20 Minuten der Partie waren sehr gut von unseren Jungs. Das war mit das Beste, was wir diese Saison abliefern konnten. Zwar hat uns ab und an in den entscheidenden Situationen die letzte Konsequenz gefehlt, nach dieser tollen Leistung machen wir den Jungs aber keine Vorwürfe."

Liste
Match
Center
2:3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen