DFB-Pokal

Matchfacts: Alles Wissenswerte zum Pokalspiel gegen Hannover 96

Vorberichte von David Ruf

Wir haben einen Blick auf die DFB-Pokal-Historie geworfen und präsentieren Euch alle wichtigen statistischen Daten und Fakten rund um das heutige Pokalspiel im Wildpark zwischen dem KSC und Hannover 96. Anpfiff im Wildpark ist um 18.30 Uhr.

In den vergangenen 13 Jahren war für den KSC sechsmal in der ersten Pokalrunde Schluss (2010 und 2013 sowie 2015 bis 2018).

Im DFB-Pokal kommt es zum dritten Duell beider Teams. Das erste Aufeinandertreffen in diesem Wettbewerb entschied Hannover am 31. Oktober 1991 zuhause mit 1:0 für sich. Im letzten Jahr setzten sich die Niedersachsen in Karlsruhe mit 6:0 durch.

In der Gesamtbilanz liegt Hannover mit 20 Siegen vorne. Der KSC ging zehnmal als Sieger vom Platz, viermal trennte man sich unentschieden.

96-Trainer Mirko Slomka trainierte den KSC von Dezember 2016 bis April 2017. Slomkas letzter Auswärtssieg als Trainer datiert vom August 2014 (1. Runde DFB-Pokal in Cottbus). In der Liga gelang ihm der letzte Auswärtssieg im April 2013, seither gab es 25 Spiele in der Fremde ohne Sieg.

In den bisherigen 34 Duellen fielen insgesamt 116 Treffer. Nur zwei Spiele endeten torlos (Mai 1956 und September 1966).

KSC-Eigengewächs Florent Muslija wechselte im August 2018 nach Hannover. In früheren Jahren wechselten bereits Lars Stindl und Mario Eggimann in die niedersächsische Landeshauptstadt.

KSC-Profi Saliou Sané ist in Hannover geboren und war von 2007 bis 2012 für 96 aktiv.

Der frühere KSC-Profi Kurt Sommerlatt gewann als einziger Spieler dreimal in Folge den DFB-Pokal. Zweimal mit dem KSC (1955 und 1956), einmal mit dem FC Bayern München (1957).

Der KSC konnte den DFB-Pokal 1955 und 1956 gewinnen, Hannover im Jahr 1992.


Match
Center
- : -
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen