Zahlen, Daten, Fakten

Matchfacts: Alles Wissenswerte zum Auswärtsspiel beim Halleschen FC

Vorberichte von David Ruf

Vor dem Drittliga-Spitzenspiel zwischen dem KSC und dem Halleschen FC (Samstag, 14.00 Uhr / Erdgas Sportpark) haben wir einen Blick auf die Statistik geworfen.

Spitzenspiel: Während der KSC mit 35 Zählern auf Rang zwei rangiert, steht der Hallesche FC mit 33 Zählern nur zwei Plätze dahinter.

Der KSC hat die letzten fünf Partien allesamt gewonnen. Auch Halle blieb in diesem Zeitraum ungeschlagen (vier Siege, ein Remis).

Der KSC ist in den bisherigen vier Duellen mit dem Halleschen FC noch ungeschlagen (zwei Siege, zwei Remis).

Das KSC-Sturmduo Anton Fink und Marvin Pourié hat bereits 17 Treffer erzielt. Pourié traf in den letzten fünf Spielen jeweils mindestens einmal ins gegnerische Tor.

Der Verein aus Karlsruhes Partnerstadt hatte nach einer schwachen Spielzeit 2017/18 im Sommer offenbar die richtigen Schlüsse gezogen. Mit Torsten Ziegner wurde im Sommer ein neuer Trainer als Nachfolger von Rico Schmitt verpflichtet, zudem kamen 15 neue Spieler nach Halle.

Diese Runderneuerung zahlt sich in der laufenden Saison aus: 33 Punkte nach 18 Spielen sind eine neue Bestmarke in der Drittliga-Geschichte des HFC.

Großen Anteil am Aufschwung hat mit Mathias Fetsch ein Spieler mit KSC-Vergangenheit. Fetsch, von 1996 bis 2008 im KSC-Talentteam und beim KSC II aktiv, traf in den letzten sechs Spielen fünfmal.

Turbulenzen: Nach Stasi-Vorwürfen hat Halles Präsident Michael Schädlich in dieser Woche angekündigt, auf der nächsten Mitgliederversammlung nicht mehr für das Amt des Präsidenten zu kandidieren.

Liste
Match
Center
- : -
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen