Rückblick

Dominik Kother feiert Debüt und Tor bei U21

Profis

In der vergangenen Länderspielpause kam Dominik Kother bei der EM-Qualifikation der deutschen U21 in zwei Partien zum Einsatz und erzielte gegen die Republik Moldau sogar seinen ersten Treffer für die Nationalmannschaft.

Während seine Teamkollegen im Wildpark trainierten, verbrachte KSC-Eigengewächs Dominik Kother die zurückliegende Länderspielpause mit der deutschen U21-Nationalmannschaft bei der EM-Qualifikation. Nachdem der 20-Jährige bereits im September von Nationaltrainer Stefan Kuntz für das Spiel gegen die Republik Moldau nominiert worden war, kam er in der vergangenen Woche zu seinen ersten beiden Einsätzen im Trikot der Deutschen. Im Rückspiel gegen die Moldauer wurde Kother in der 79. Minute eingewechselt und erzielte 13 Minuten später sogar seinen ersten Treffer für die U21 zum 5:0-Endstand in Chisinau. „Es ist auf jeden Fall etwas Schönes, im Kader zu stehen und dann auch eingewechselt zu werden und sein Debüt für Deutschland zu geben. Dann auch noch zu treffen, ist natürlich wirklich ein super Gefühl“, freute sich der gebürtige Bruchsaler nach der Partie.

Auch im zweiten Spiel der deutschen U21 in der vergangenen Länderspielpause durfte der 20-Jährige noch einmal über gute 20 Minuten ran. Beim 1:0-Sieg gegen Bosnien-Herzegowina im Fürther Sportpark Ronhof | Thomas Sommer erzielte Kother zwar keinen eigenen Treffer, empfahl sich aber dennoch beim Trainerteam der Deutschen für die kommende Partie der U21 in der EM-Qualifikation. Auch für Christian Eichner hat der Bruchsaler in der vergangenen Zeit gezeigt, dass er Potenzial für die Nationalmannschaft hat: „Wir fordern hier sehr viel von ihm und haben auch immer wieder große Erwartungen an ihn, damit er den nächsten Schritt gehen kann. Den hat er sicherlich jetzt durch die Nominierung und die Einsätze für die U21 auch getan“.

Am 17. November steht für die Deutschen das letzte Duell der Gruppenphase an, Gegner ist dann Wales. Mit den zwei Siegen Deutschlands in den vergangenen beiden Spielen und der überraschenden Niederlage der Belgier gegen Moldau steht das Team von Stefan Kuntz aktuell auf dem ersten Tabellenplatz der Gruppe 9 und kann sich gute Chance auf eine geglückte Qualifikation ausrechnen. Für Dominik Kother kommen also weitere Einsätze in Frage, auf die sich der 20-Jährige sicher freuen würde: „Die Leute sind alle super sympathisch und ich verstehe mich auch mit den ganzen anderen Spielern. Also das gesamte Umfeld hier bei der Nationalmannschaft ist sehr gut.“


Match
Center
- : -
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen