Ab dem kommenden Heimspiel

KSC führt Rauchverbot auf Tribünen im BBBank Wildpark ein

Club

Der Karlsruher SC führt ein Rauchverbot bei Heimspielen im BBBank Wildpark ein. Ab der kommenden Partie gegen den FC Erzgebirge Aue gilt das Verbot uneingeschränkt auf den Tribünen.

Das Rauchverbot im BBBank Wildpark gilt für Zigaretten als auch für sämtliche andere Rauchprodukte (E-Zigaretten, Zigarren, Zigarillos usw.). Auf der Promenade und den Umläufen unter der Tribüne bleibt das Rauchen weiterhin erlaubt. Ausgenommen davon ist der Anstehbereich der Kioske beim Schlangestehen, wo das Verbot ebenfalls gilt. Die gleiche Regelung gilt auch im GRENKE Stadion bzw. bei Spielen auf dem Wildpark-Gelände.

„Uns ist das Thema ‚rauchfreies Stadion‘ schon seit längerem bewusst, auch vonseiten der Fans hat uns vermehrt der Wunsch nach einem rauchfreien Stadion erreicht – speziell jetzt vor dem Hintergrund der Maskenpflicht“, so KSC-Geschäftsführer Michael Becker. „Die Rückkehr der Zuschauer in den nun bereits teilweise fertiggestellten BBBank Wildpark haben wir nun zum Anlass genommen, um das Thema endgültig anzugehen und umzusetzen.“

Durch das Rauchverbot auf den Tribünen des BBBank Wildpark soll vor allem vermieden werden, dass Unbeteiligte als Passivraucher die gesundheitsschädigen Substanzen einatmen und beeinträchtigt werden. „Beim Thema Gesundheit sind wir uns unserer sozialen Verantwortung bewusst, sodass wir hier ein Zeichen setzen möchten“, so Michael Becker weiter.

Der KSC bittet daher um Verständnis im Sinne des Gesundheitsschutzes aller Besucher*innen.

 


Match
Center
0:4