25. KSC-Schlossparklauf

Ergebnisliste 2018

Mit 1340 Läufern war der KSC-Schlossparklauf auch an seinem 25. Jubiläum wiedermal ausgebucht. Bei den Damen konnte sich Tanja Grießbaum von der LG Region Karlsruhe durchsetzen. Bei den Herren schnappte sich ihr Teamkollege Pascal Kleyer mit 10 Sekunden vor Christoph Uhl (ebenfalls LGR) den ersten Platz auf dem Siegertreppchen.

Seit 25 Jahren stellt der Schlossparklauf so etwas wie den Abschluss der Volkslaufsaison in der Region Karlsruhe da. Im Gegensatz zum letzten Jahr, konnten die rund 1340 Läuferinnen und Läufer pünktlich um 11:20 Uhr trockenen Fußes auf die leicht verkürzte Strecke vom Wildparkstadion zum Karlsruher Schloss antreten. Nach dem Startschuss von KSC-Präsident Ingo Wellenreuther änderte sich für alle zunächst einmal nichts. Die Strecke durch den Schlossgarten, vorbei am Schloss zurück zum Stadion zeigte sich wie gewohnt teils eng, teils weitläufig – ideal zum Taktieren. Doch nach dem Eingang Fasanengarten hieß es für alle aufzupassen. Eine Weiche bei der auch die Staffelteams auf ihre Kollegen warteten, regelte zum ersten Mal gut ausgeschildert den Verkehr. In diesem Jahr konnten die Teilnehmer aufgrund der frisch eingerichteten Baustelle im Wildpark die Runde im Stadion nicht laufen. Stattdessen ging es für alle zunächst zwei Runden am Bau vorbei um dann in der dritten und letzten Runde auf die Zielgerade vor der Haupttribüne abzubiegen. Das wurde der bis dahin führenden Simone Raatz zum Verhängnis. Sie lief in der Finalrunde an der Weiche erneut auf die Strecke und bog nicht auf den Zieleinlauf ab. Glück für Tanja Grießbaum von der LG Region Karlsruhe, die in 34:05 Minuten als erste durchs Ziel kam. Ihre Kollegen Pascal Kleyer und Christoph Uhl lieferten sich kurz davor ein packendes Rennen um den Sieg und den Hauptpreis: Die EnBW vergab an die Gewinner des Jubiläumslaufes die begehrten „Besten Plätze im Stadion“ direkt am Spielfeldrand bei einem der nächsten Heimspiele. Gerade mal 10 Sekunden trennten die beiden nach 9,6 Kilometern. Mitveranstalter Volker Diessl (Abteilungsleiter Fitnesssport) zeigte sich mit der Teilnehmerzahl und dem Lauf sehr zufrieden: „Vor drei Wochen sind wir noch von einem Minusrekord bei den Teilnehmern ausgegangen. Doch dann als die Wetterprognosen besser wurden, hat es nochmal richtig angezogen.“ Zum Glück für viele Soziale Einrichtungen in der Region. Der KSC spendierte für jeden Finisher (rund 870) eine Freikarte für das nächste Heimspiel im Wildpark an den guten Zweck. Nach dem Lauf konnten sich alle Läufer im Zelt der SGKA Schulen die müden Beine gratis mal ordentlich durchkneten lassen. Ein gern genutzter Service am Ende eines gelungenen Abschlusses des Volkslaufjahres in der Region.

Match
Center
2:3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen