Schutz- und Hygienekonzept

Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix GmbH & Co. KGaA

1. Einleitung
Die Heimspiele des Karlsruher SC in der Saison 2021/2022 finden im BBBank Wildpark statt. Fertig gestellt und zur Nutzung freigegeben sind die Ost- und die Südtribüne (incl. aller dort vorhandenen Räumlichkeiten). Für diese Bereiche hat die KSC Betriebsgesellschaft Stadion mbH die Betreiberpflichten übernommen. Voraussetzung für die Zulassung von Zuschauern ist ein auf die Gegebenheiten vor Ort abgestimmtes Hygienekonzept. Das vorliegende Konzept konzentriert sich in allen Punkten nur auf die wesentlichen Regelungen. Für detaillierte Informationen zu den einzelnen Abschnitten wird auf die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung – Corona VO) in der ab 12.01.2022 gültigen Fassung verwiesen.

2. Regelungen der Corona-VO zu Sportveranstaltungen
Gemäß § 10 (1) Nr. 4 der Corona-Verordnung Baden-Württemberg sind Sportveranstaltungen in der Alarmstufe II zulässig, wobei der Zutritt nur immunisierten Besucherinnen und Besuchern nach Vorlage eines negativen Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet ist. Weiterhin gilt gemäß § 10 (2) der Corona-VO Baden-Württemberg bei Veranstaltungen grundsätzlich eine Auslastung von maximal 50 Prozent der zulässigen Gesamtkapazität, jedoch nicht mehr als maximal 500 Besucher*innen. Diese Regelungen gelten mindestens für das kommende Heimspiel gegen den SV Sandhausen.

3. Veranstaltungsgelände
Das Veranstaltungsgelände bei Heimspielen der Profimannschaft der Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix GmbH & Co. KGaA umfasst grundsätzlich die Blöcke O1, O2, O3, O4 und O5 auf der Osttribüne, die Blöcke S1, S2, S3, S4 und S5 auf der Südtribüne sowie die Blöcke NO und SO (mit den dazugehörigen Zu- und Abwegungen) sowie die unter der Ost- und Südtribüne befindliche Promenade mit WC-Anlagen und Verkaufseinrichtungen des BBBank Wildpark. Des Weiteren gehört der Birkenparkplatz bei Heimspielen ebenfalls zum Veranstaltungsgelände.

Weiterhin gehören die Hospitality-Bereiche „Ensinger Treff“ und „CG Elementum Business Club“ (im Zelt hinter der Osttribüne) und die „Bechtle Premium Lounge“ (Container-Bau hinter der Südost-Kurve) zum Veranstaltungsgelände. Nicht zum Veranstaltungsgelände gehören sämtliche als Baustellenbereiche definierten Flächen, Gebäudeteile und Anlagen. Zuschauer dürfen sich während der Heimspiele ausschließlich in den als Veranstaltungsgelände definierten Bereichen aufhalten. Der Zutritt zum Veranstaltungsgelände ist Besucher*innen beim Heimspiel gegen den SV Sandhausen ab 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn gestattet. Der Zutritt für Hospitality-Gäste ist ab 2 Stunden vor Spielbeginn möglich.

4. Festlegung der Zuschauerkapazität
Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg in der aktuell gültigen Fassung ist in der Alarmstufe II eine maximale Auslastung von 50 Prozent der zulässigen Gesamtkapazität, jedoch nicht mehr als 500 Besucher*innen, möglich. Das Kontingent für Gästefans beträgt grundsätzlich 10 Prozent der maximal zulässigen Anzahl der Besucher*innen. Auf Grund der geringen Gesamtkapazität und nach Rücksprache mit der DFL kann die Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix GmbH & Co. KGaA in der aktuellen Situation eigenständig entscheiden, ob dem Gastverein ein Ticketkontingent zur Verfügung gestellt wird. Für das Heimspiel gegen den SV Sandhausen wird dem Gastverein kein Ticketkontingent zur Verfügung gestellt.

5. Ticketing I Public
Durch die Anwendung der 2G+ Regel ist ab sofort nur noch immunisierten Besucher*innen der Zutritt zum Veranstaltungsgelände nach Vorlage eines zusätzlichen PCR- oder Antigen-Schnelltest zulässig. Es gelten neben den Allgemeinen Ticket-AGB auch die „Sonderbedinungen für den pandemiebedingten Sonderspielbetrieb“. Die Vergabe der verfügbaren Tickets erfolgt in Form einer Verlosung. An der Verlosung können ausschließlich aktuelle Dauerkarteninhaber*innen teilnehmen. Der Prozess der Ticketverlosung erfolgt ausschließlich online unter www.ksc.de/tickets. Pro KSC-ID ist der Erwerb von bis zu zwei Karten möglich. Den Gewinnern der Verlosung werden entsprechend ihren zuvor getätigten Angaben nach dem Zufallsprinzip ein bzw. zwei feste Sitzplätze im Stadion zugeordnet.

6. Ticketing I Hospitality
Für die Heimspiele wird die Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix GmbH & Co. KGaA jeweils maximal 500 Hospitality – Tickets vergeben. Die Hospitality- Gäste verteilen sich auf den „Ensinger Treff“ und den „CG Elementum Business Club“ (provisorisches Zelt hinter der Osttribüne) sowie auf die „Bechtle Premium Lounge“ (Container-Provisorium hinter der Südost-Kurve). Die Versorgung der Gäste im Restaurantbetrieb erfolgt entsprechend den aktuell gültigen Corona-Vorgaben des Landes Baden-Württemberg. Die Hospitality– Gäste des „Ensinger Treff“ und des „CG Elementum Business Club“ betreten und verlassen das provisorische Zelt über den Zugang am Boulevard hinter der Osttribüne. Die Hospitality– Gäste der „Bechtle Premium Lounge“ betreten diese über den Eingang unmittelbar hinter dem Stadionzugang Süd.

7. Parkplatzkonzept
Bei den Heimspielen im Probebetrieb wird der Birkenparkplatz durch die Karlsruher Sport-Club GmbH & Co. KGaA angemietet. Baustellenbedingt steht auf dem Birkenparkplatz nur eine begrenzte Kapazität an Stellflächen zur Verfügung. Aus diesem Grund ist die Nutzung des Birkenparkplatzes ausschließlich Hospitality-Gästen und Gästefans vorbehalten. Es wird für die Dauer der Umbaumaßnahmen keinen Verkauf von Tagespark-Tickets geben. Die Hospitality- Gäste nutzen die Zufahrt über die Theodor-Heuss-Allee. Auf Grund der geringen Zuschaueranzahl wird durch die Verkehrsbetriebe Karlsruhe beim Heimspiel gegen den SV Sandhausen am 23.01.2022 kein Bus-Shuttleverkehr zwischen Durlacher Tor und dem BBBank Wildpark angeboten.

8. Zutrittskonzept
Der äußere Zugang zum Stadiongelände für Besucher*innen erfolgt vom Adenauerring kommend. Für alle Besucher wird ausschließlich der Zugang Süd geöffnet. Hospitality-Kunden nutzen ebenfalls den Zugang Süd. Auf Grund der geringen Anzahl an Gästefans bleibt der Gastbereich beim Heimspiel gegen den SV Sandhausen geschlossen.

8.1 Zutrittsvoraussetzungen
Gemäß der aktuellen Corona-VO erhalten demnach nur vollständig geimpfte oder genesene Besucher*innen nach Vorlage eines aktuell gültigen PCR- oder Antigen-Schnelltest Zutritt zum BBBank Wildpark. In Bezug auf die zugelassenen Impfstoffe wird auf den § 2 Nr. 3 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung vom 08.05.2021 (zuletzt geändert am 10.12.2021) verwiesen. Ausnahmen von der Testpflicht bei 2G+:

  • Geboosterte Personen, also genesene und geimpfte Personen, die ihre Auffrischimpfung erhalten haben, sind von der Testpflicht bei 2G+ ausgenommen. Dies gilt unmittelbar nach der Booster-Impfung, es gibt dabei keine 14-Tage-Frist wie bei der Grundimmunisierung
  • Geimpfte Personen mit abgeschlossener Grundimmunisierung oder Genesene mit einer nachfolgenden Impfung, wenn seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung mindestens 14 Tage und nicht mehr als drei Monate vergangen sind. (Nachweis der Infektion muss durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäure-Nachweis/PCR-Test erfolgen)
  • Personen, für die keine Empfehlung der Ständigen Impfkommission hinsichtlich einer Auffrischungsimpfung besteht – also Kinder und Jugendliche mit vollständigem Impfschutz bis einschließlich 17 Jahre.

Personen, die nach der ersten Impfung mit Johnson & Johnson eine zweite Impfung erhalten haben, müssen bis zum Erhalt der Auffrischimpfung (3. Impfung) zusätzlich einen Antigen- bzw. PCR- Test beim Zutritt vorweisen.

Weiterhin ausgenommen davon sind Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren, die nicht mehr zur Schule gehen. Ebenso ausgenommen sind nicht impffähige Personen mit einem entsprechenden ärztlichen Attest sowie Personen, für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt. Diese Personen benötigen zum Einlass in den BBBank Wildpark zusätzlich einen negativen Antigen-Testnachweis. Kinder bis einschließlich 5 Jahre und Kinder, die noch nicht eingeschult sind, sind generell in allen Stufen von der Testpflicht bzw. dem Zutritts- und Teilnahmeverbot ausgenommen.

Geimpfte Personen müssen ihren Impfnachweis ausschließlich in digitaler oder in Form eines Ausdrucks mit entsprechendem QR-Code sowie einen gültigen Personalausweis oder Reisepass vorweisen können. Genesene Besucher*innen müssen einen Genesenennachweis, welcher maximal drei Monate und mindestens 28 Tage alt ist, sowie einen gültigen Personalausweis oder Reisepass vorweisen können.

Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre ist der Zutritt durch die durchgängigen regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs gestattet, sofern sie asymptomatisch sind. Die Glaubhaftmachung des Schülerstatus hat in der Regel durch ein entsprechendes Ausweisdokument zu erfolgen (z.B. Schülerausweis, Schulbescheinigung oder Schülerfahrkarte für den ÖPNV, Schuljahreszeugnis) zu erfolgen. Soweit aufgrund besonderer Umstände Schülerinnen und Schüler keinen entsprechenden Nachweis vorlegen können, kann der Nachweis auch mit Hilfe ihres nachgewiesenen Alters (z.B. durch ein amtliches Dokument oder einen amtlichen Ausweis) erbracht werden. Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen, müssen einen negativen Antigentest vorlegen.

Nicht impffähige Personen benötigen zusätzlich zum gültigen Personalausweis oder Reisepass ein ärztliches Attest, aus dem klar und eindeutig hervorgeht, dass eine Impfung aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist. Weiterhin benötigen diese Personen zum Einlass in den BBBank Wildpark einen negativen Antigen-Testnachweis.

8.2 Zutrittskontrolle
An allen Zugängen zum Stadion erfolgt die Zutrittskontrolle in den nachfolgend beschriebenen Schritten:

1. An den äußeren Zugängen, vom Adenauerring kommend, findet eine reine Sichtkontrolle der Tickets statt.

2. Vorkontrolle „2G+“:
Die vorgeschriebene Kontrolle des „2G+“-Status (Getestet/Genesen + tagesaktueller Test) findet auf Grund der geringen Anzahl an Zuschauer*innen bei den Heimspielen direkt an den Zugängen zur Osttribüne statt. Die Vorlage des entsprechenden Nachweises kann in Papierform oder in digitaler Form erfolgen. Anerkannt werden Nachweise gemäß § 4 der Corona-VO Baden-Württemberg in der aktuell gültigen Fassung.  Besucher*innen, welche keinen der erforderlichen Nachweise vorlegen können, wird der Zutritt zum Stadion nicht gestattet. Die „2G+“- Kontrolle der Hospitality-Gäste erfolgt in den jeweiligen Foyers der entsprechenden Hospitality-Bereiche.

3. Zutritt zum Stadion:
Nach Überprüfung des 2G+-Status werden die Besucher*innen körperlich abgetastet und auf das eventuelle Mitführen verbotener Gegenstände hin kontrolliert. Diese Kontrolle findet unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorgaben statt. Nach erfolgter Kontrolle wird das Tagesticket bzw. das VIP-Ticket gescannt und es erfolgt der Zutritt zum Stadionkörper. Sollte es an den Drehkreuzanlagen zu Problemen in Bezug auf das Ticket kommen, wird auf die Clearingstelle im Bereich der Osttribüne verwiesen.

8.3 Maskenpflicht auf dem Veranstaltungsgelände
Auf Grund der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg besteht während der gesamten Veranstaltung für alle Besucher*innen die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nase-Schutzes. Für Mitarbeiter*innen und Dienstleister*innen ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nase-Schutzes während der gesamten Veranstaltung ebenso verpflichtend. In den Hospitality-Bereichen ist das Tragen einer FFP2- oder vergleichbare Maske (beispielsweise KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken) für alle Besucher*innen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr verpflichtend.

8.4 Ausschank von alkoholischen Getränken
Gemäß § 6 (3) Corona VO- Sport des Landes Baden-Württemberg in der Fassung vom 12.01.2022 ist erkennbar alkoholisierten Besucher*innen ist der Zutritt zum BBBank Wildpark zu verwehren. Nach einer Entscheidung des Ordnungs- und Bürgeramtes der Stadt Karlsruhe als örtlich zuständige Behörde ist der Ausschank von alkoholhaltigen Getränken im Public-Bereich nicht gestattet.

8.5 Zutrittskontrolle bei Dienstleistern
Sämtliche am Spieltag auf dem Veranstaltungsgelände tätigen Dienstleister (Catering-Mitarbeiter, Mitarbeiter der gewerblichen Sicherheitsdienste, Mitarbeiter der Stadtwerke u.a.) sowie Einsatzkräfte des DRK und der Branddirektion müssen entweder geimpft, genesen oder negativ getestet sein, um ihre Tätigkeit auf dem Veranstaltungsgelände wahrnehmen zu können. Nach Rücksprache mit dem Ordnung- und Bürgeramt sowie dem Gesundheitsamt der Stadt Karlsruhe werden daher im Vorfeld von allen Dienstleistern sowie dem DRK und der Branddirektion Erklärungen abgegeben, in denen bestätigt wird, dass diese Voraussetzungen für alle Mitarbeiter bzw. Einsatzkräfte erfüllt sind.

9. Zutrittsbeschränkungen
Besucher*innen, welche in den letzten 14 Tagen vor einem Heimspiel in Kontakt zu einer mit Corona infizierten Person standen oder selbst typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Geruchs- und Geschmackstörungen, Fieber, Husten sowie Halsschmerzen aufweisen, wird der Zutritt zum Veranstaltungsgelände nicht gestattet. Für den pandemiebedingten Sonderspielbetrieb werden vom Veranstalter für jedes Heimspiel Tagesakkreditierungen an berechtigte Personen ausgegeben. Diese Ausgabe wird für den Fall einer eventuellen Nachverfolgung dokumentiert.  Die Kontrolle der Tagesakkreditierungen erfolgt bei jedem Heimspiel im Sonderspielbetrieb an der Zufahrt und den jeweiligen Zugängen zum BBBank Wildpark und wird vom vereinseigenen Ordnungsdienst durchgeführt. Die Akkreditierungen für die TV-Produktion werden am Spieltag an den zuständigen Produktionsleiter übergeben. Die Kontrolle der einzelnen TV-Akkreditierungen erfolgt anhand einer vorab zur Verfügung gestellten Stabsliste. Für die akkreditierten Pressevertreter wird die provisorische Pressetribüne der Osttribüne (Block O3/O4) geöffnet. Für die Heimspiele wird für Besucher*innen die Ost- und die Südtribüne geöffnet. Besucher*innen mit Tickets für die Osttribüne dürfen sich auf der Osttribüne selbst sowie im gesamten Promenaden- und Boulevardbereich der Ost- und der Südtribüne aufhalten. Besucher*innen mit Tickets für die Südtribüne dürfen sich auf der Südtribüne selbst sowie im gesamten Promenaden- und Boulevardbereich der Ost- und der Südtribüne aufhalten. Die Hospitality-Gäste dürfen sich in den VIP-Provisorien, auf der Osttribüne sowie im gesamten Promenaden- und Boulevardbereich der Ost- und der Südtribüne aufhalten. Der Karlsruher SC wird im Vorfeld der Heimspiele über die bestehenden Zutrittsbeschränkungen auf der vereinseigenen Homepage sowie in den sozialen Medien informieren. Die Einhaltung der maximalen Zuschaueranzahl wird durch den vereinseigenen Sicherheits- und Ordnungsdienst kontrolliert.

10. Datenerhebung bei Besucher*innen
Bei den Heimspielen der Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix GmbH & Co. KGaA werden die Kontaktdaten aller Besucher*innen grundsätzlich in digitaler, nicht lesbarer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (luca-App bzw. Corona-Warnapp) erfasst. Die dazu benötigten QR-Codes werden im Einlassbereich zur Verfügung gestellt. Alternativ ist eine analoge Erhebung der Kontaktdaten mittels Kontaktnachverfolgungsbogen möglich. Dieser wird auf der Homepage des Karlsruher SC im Vorfeld eines jeden Heimspiels zum Download zur Verfügung gestellt. Der Kontaktnachverfolgungsbogen ist dann am Spieltag am Einlass vorzuzeigen und abzugeben.

Auf Grund der Tatsache, dass im Public-Bereich von allen Besuchern durch die Ticketverlosung und der damit verbundenen Personalisierung die Kontaktdaten über das Ticketingsystem bereits vorliegen, wird auf eine zusätzliche Kontaktnachverfolgung am Spieltag verzichtet. Im Hospitality-Bereich werden die Kontaktdaten über die dort ausgehängten QR-Codes der luca-App und der Corona-Warnapp erfasst. Alternativ stehen in diesem Bereich auch Kontaktnachverfolgungsformulare zur Verfügung.

11. Fandialog
Die Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix GmbH & Co. KGaA hat sich verpflichtet, im Vorfeld von Spielen mit eingeschränkter Zuschauerzahl den Dialog mit der organisierten Fanszene, den organisierten Fanclubs sowie dem Vorstand des Fandachverbandes „Supporters“ zu suchen. Dabei ist den Fans zu erläutern, warum die Anwendung des 2G-Optionsmodells für den Verein in dieser besonderen Situation als notwendig erachtet werden.Gleichzeitig gilt es, in Gesprächen mögliche Ansammlungen vor dem BBBank Wildpark zu thematisieren und diese zu verhindern. Um Ansammlungen von Fans im unmittelbaren Umfeld des BBBank Wildpark zu vermeiden, sind von Seiten des Fanbeauftragten, dem Sicherheitsbeauftragten sowie dem Veranstaltungsleiter der Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix GmbH & Co. KGaA präventive organisatorische Maßnahmen zu treffen. Insbesondere geht es um die Planung von Abläufen und die kommunikative Begleitung dieser Maßnahmen.

Anbringen von Bannern & Spruchbändern:
Für die organisierte Fanszene sowie die offiziellen Fanclubs besteht die Möglichkeit, im Vorfeld eines Heimspiels Banner sowie Spruchbänder an der Südtribüne anzubringen. Dies geschieht in enger Abstimmung mit dem Veranstaltungsleiter, dem Sicherheits- und dem Fanbeauftragten. Sollte dieses Angebot genutzt werden, gelten folgende Vorgaben:

  • Rechtzeitige Information an den Fanbeauftragten der Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix GmbH & Co. KGaA
  • Das Aufhängen/Anbringen hat zwingend am Vortag eines Heimspiels zu erfolgen
  • Das Anbringen der Zaunfahnen, Banner und Spruchbänder erfolgt durch die jeweiligen Inhaber
  • Für das Anbringen ist den Fans ein fest definiertes Zeitfenster einzuräumen
  • Sowohl der Fanbeauftragte als auch der Sicherheitsbeauftragte der Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix GmbH & Co. KGaA müssen in dem festgelegten Zeitfenster anwesend sein
  • Alle Spruchbänder sind im Vorfeld des Anbringens vom Fan- und vom Sicherheitsbeauftragten inhaltlich zu überprüfen. Beleidigende oder diffamierende Inhalte sind nicht erlaubt. Bei unklaren Inhalten obliegt die Entscheidung zur Genehmigung dem Veranstaltungsleiter.

Darüber hinaus können Zaunfahnen ohne vorherige Anmeldung sowohl im Heim- als auch im Gastbereich nach Stadionöffnung angebracht werden.

12. Schlussbemerkung
Die Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix GmbH & Co. KGaA geht davon aus, dass mit den in diesem Hygienekonzept definierten Vorsorgemaßnahmen ein größtmöglicher Schutz aller Besucher bei den jeweiligen Heimspielen gewährleistet werden kann. Jedoch ist sich die Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix GmbH & Co. KGaA ebenfalls bewusst, dass ein gewisses, wenn auch geringes Restrisiko einer möglichen Infizierung nicht vollumfänglich ausgeschlossen werden kann. Die Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix GmbH & Co. KGaA wird während des Sonderspielbetriebes alle in diesem Konzept vorgesehenen Maßnahmen in regelmäßigen Abständen überprüfen. Dabei erkannte Verbesserungspotenziale bzw. Optimierungsmöglichkeiten werden unverzüglich mit den zuständigen Behörden besprochen und auf ihre Umsetzbarkeit hin geprüft.


Match
Center
2:2