KSC-Freundeskreis

Der KSC hat viele Freunde - diese Erfahrung machte das KSC-Präsidium schon häufig. Seit einigen Jahren hat der KSC auch einen Freundeskreis: Am 9. Juli 2002 gründeten einige Partner und Gönner, die dem KSC und seinem damaligen Präsidenten Prof. Dr. Gerhard Seiler in den Tagen der Lizenzierung mit Rat und Tat zur Seite gestanden hatten, zusammen den KSC-Freundeskreis e.V.

"Die Gründung war eigentlich überfällig", erklärt der Vorsitzende Paul-Heinz Ludwig, wie die meisten Mitglieder seit Jahren Besitzer einer Loge im Wildparkstadion: "Einige von uns hatten seit Jahren mit dem Gedanken gespielt. Jetzt haben wir Nägel mit Köpfen gemacht, um den KSC weiter zu unterstützen."

Dem Club mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, vorhandene Kräfte zu bündeln und neue Partner ins Boot zu holen ist das erklärte Ziel des Kreises, dessen Mitglieder Unternehmer aus den unterschiedlichsten Branchen sind. "Wir sind ein offener Kreis, der auch ein Ort gesellschaftlicher Begegnung und des freundschaftlichen Austausches sein und für engeren Kontakt der KSC-Freunde untereinander sorgen soll", wünscht sich Ludwig: "So vielfältig wie die Menschen sind auch die Ideen, die wir in den KSC einbringen wollen." Gleichzeitig stellt der Vorsitzende aber auch unmissverständlich klar: "Wir sind ein Club von unterstützenden Freunden, aber kein Organ des Vereins, schon gar kein Kontrollorgan."

Der ehemalige KSC-Präsident Gerhard Seiler begrüßte die Gründung des Freundeskreises durch die "Logenbrüder", wie er die Gründungsmitglieder respektvoll nannte, und sein Nachfolger Hubert H. Raase ist selbst Mitglied des Kreises, der sich im Oktober 2002 der Öffentlichkeit vorgestellt und eine erfolgreiche Präsentation der Werke des Malers Markus Lüpertz zugunsten des KSC mit über 200 Gästen organisiert hatte. "Der Freundeskreis ist eine Institution, die ich absolut toll finde", freut sich Raase auf die Zusammenarbeit mit dem eingetragenen Verein: "Diese Leute werden uns helfen, wo sie können."

Mitstreiter mit Ideen und Tatendrang sind beim noch kleinen Verein daher herzlich willkommen. "Wer den KSC auf diese Weise unterstützen will, kann dem Freundeskreis beitreten", ermuntert Paul-Heinz Ludwig, der wie die übrigen Vereinsmitglieder gerne für Fragen zur Verfügung steht.

Zur leichteren Kontaktaufnahme hat der KSC die folgende E-Mailadresse eingerichtet: freundeskreis(at)ksc.de

Match
Center
0 : 0
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen