Ausflug nach München: KSC-Allstars trotzen Bayern Remis ab

Allstars

Der alljährliche Mannschaftsausflug, der auch immer mit einem Spiel verbunden ist, führte die KSC-Allstars während der Länderspielpause am zweiten Oktoberwochenende nach München, wo die Mannschaft um Kapitän Burkhard Reich auf der Anlage des TSV Schäftlarn gegen eine Ü-40-Auswahl des FC Bayern spielte und am Ende eines – auch für die anwesenden Zuschauer – sehr ansehnlichen Spiels trotz eines frühen 0:2-Rückstands noch 2:2-Unentschieden spielte.

Dabei mussten die Allstars so ziemlich alles abrufen, um dem Gegner Paroli zu bieten, der sehr gut eingespielt war und vor allem über eine starke Offensive verfügte, auf die sich die Mannen um Burkhard Reich erst einstellen mussten. Das hing  aber auch damit zusammen, dass diese Ü-40-Mannschaft der Bayern in einer Ü-40-Liga regelmäßig spielt und auch entsprechend trainiert. Als sich die Allstars aber nach anfänglichen Problemen auf den Gegner eingestellt hatten, kam die Mannschaft immer besser ins Spiel und zu einigen sehr guten Tormöglichkeiten. Aber einige Male standen die Latte oder der Pfosten einem Torerfolg im Wege oder die vielbeinige Bayern-Abwehr konnte klären.

Schließlich war es Rainer Krieg, der für die Allstars zum 1:2-Anschluss traf, die fortan feldüberlegen agierten. Dennoch dauerte es bis weit in die zweite Hälfte, bis erneut Rainer Krieg mit einem unnachahmlichen Heber, der selbst vom Gegner beklatscht wurde, den 2:2- Ausgleich erzielte. Und hätte der „Apparat“ kurz vor Schluss, als er eine Hereingabe zunächst technisch brillant mit der Brust annahm, aber den Ball knapp neben das Tor setzte, getroffen, wären die Allstars sogar mit einem Auswärtssieg aus München zurückgekehrt. Der guten Laune tat dies keinen Abbruch und mit den Gastgebern gab es  nach dem Spiel im Clubhaus des TSV Schäftlarn noch einen Umtrunk mit Pasta-Büffet, wobei die Allstars einmal mehr bestätigten, dass sie nicht nur Fußball spielen, sondern auch feiern können. Mit den Bayern ist übrigens jetzt schon ein Rückspiel im kommenden Jahr in Karlsruhe vereinbart.

Und da bei den Ausflügen der KSC-Allstars nicht nur der Sport im Mittelpunkt steht, sondern auch kulturell immer etwas geboten wird, gab es dieses Mal eine Stadtrundfahrt durch die bayrische Landeshauptstadt, die allerdings mit einigen Hindernissen verbunden war, da die Strecke wegen des gleichzeitig stattfindenden München-Marathons erheblich verkürzt war. Der Kapitän intervenierte deshalb wortreich beim Veranstalter und so durften wir die Sehenswürdigkeiten der Stadt auf einer anderen Strecke erneut kennenlernen, auch wenn die Worte des Fremdenführers im Bus nicht zu verstehen waren. Dafür hielt der Sonntagabend in der „Geierwally“ als Entschädigung ein besonderes Schmankerl für die Allstars bereit, als dort „Uwe Fürst“ zum Tanz aufspielte und sich als die neueste Hoffnung am deutschen Schlagerhimmel vorstellte. Die Mannschaft lernte eine ganz neue musikalische Welt kennen, die sich als unvergessliches Erlebnis erwies, von  dem die Spieler noch ihren Enkeln erzählen werden. Und so kehrten die KSC-Allstars um eine neue und wertvolle Erfahrung reicher, nebst einem Unentschieden im Gepäck nach Hause zurück. In diesem Zusammenhang noch einen ganz besonderen Dank an Andy Heinrich, der uns als Busfahrer sicher nach München und zurück brachte.

Text: Harald Linder

Liste
Match
Center
2 : 0
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen