180 interessierte Zuhörer im Clubhaus

Viele Fragen, viele Antworten: Positive Bilanz der ersten öffentlichen Fragerunde

Vereinsnews

Dialog, Transparenz und ein offener Austausch standen im Mittelpunkt einer vom KSC veranstalteten öffentlichen Fragerunde für alle interessierten Fans am Dienstagabend. Rund 180 Teilnehmer waren zu der Veranstaltung ins KSC-Clubhaus gekommen.

Das KSC-Präsidium um Ingo Wellenreuther, Günter Pilarsky und Holger Siegmund-Schultze stand dabei gemeinsam mit Geschäftsführer Michael Becker und Sportdirektor Oliver Kreuzer rund zweieinhalb Stunden Rede und Antwort.

Den Anfang machte KSC-Kuttenfan Ronny, der sich zum Thema Ausgliederung der Profiabteilung erkundigte. Im Laufe des Abends ging es dann kreuz und quer durch alle möglichen Themenbereiche: Die sportliche Entwicklung und die Perspektive des KSC, die Heranführung von Talenten an den Profibereich, der Vertrag mit Unternehmer Michael Kölmel,  die weitere Entwicklung des Wildpark-Geländes, der Ablauf des Stadion-Neubaus und das Catering bei Heimspielen sind nur einige Beispiele. Zwischenzeitlich wurden auch Themen zwischen den Fans besprochen und sich gegenseitig Dinge von der Seele geredet.

Dass sich die KSC-Führungsmannschaft viel Zeit nahm und auf alle Fragen ausführlich einging, kam bei den Zuhörern gut an. „Es war eine gelungene Veranstaltung“, sagte der Vorsitzende der Supporters Karlsruhe, Marco Fuchs.

Auch Wellenreuther, Pilarsky, Siegmund-Schultze, Becker und Kreuzer beurteilten die Veranstaltung und die zu jedem Zeitpunkt sachlich verlaufende Diskussion sehr positiv. Das Veranstaltungsformat einer öffentlichen Fragerunde soll noch in diesem Jahr fortgesetzt werden.

Hier finden Sie weitere Informationen:

a) Fragen und Antworten zum Themenbereich Ausgliederung

b) Fragen und Antworten zum Stadion-Neubau

Liste
Match
Center
0:1
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen