Wiedersehen in Bruchhausen

„Kiki“ und KSC-Allstars spielten für den guten Zweck

Vereinsnews

Rund 200 Zuschauer wollten Ende November auf dem Platz des FV Bruchhausen sehen, was der einstige KSC-Publikumsliebling Sergej „Kiki“ Kiriakov noch so alles drauf hat und sie wurden nicht enttäuscht.

Der 47-jährige Russe, der mit der Traditionsmannschaft von Zenit St. Petersburg zu Gast bei den KSC-Allstars war, dribbelte trotz nicht zu übersehender Körperfülle wie zu besten Zeiten und schoss beim 3:3 gegen das Team von Burkhard Reich ein sehenswertes Tor. Für die Allstars trafen Christian Kritzer, Steffen Kritter und Michael Wittwer, der einen Elfmeter zum 3:3-Endstand verwandelte.

Neben dem Spaß am Fußball, den beide Teams hatten, wurde auch der gute Zweck dieses Spiel erreicht. Durch Spenden kamen 2.120 Euro zusammen, die auf Anregung von Hardy Schröder den Opfern eines Wohnhausbrands in Malsch zugutekommen.

Text: Harald Linder, Foto: Bentz

Liste
Match
Center
5:0
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen