Rege Teilnahme und offene Diskussion

Regio-Infoabende zur Ausgliederung stoßen auf großes Interesse

Ausgliederung

Höchstmögliche Transparenz im Zuge der möglichen Ausgliederung hat sich der KSC auf die Fahnen geschrieben und deshalb in den letzten Wochen im Rahmen von sechs Infoabenden in Karlsruhe und der gesamten Region seine Mitglieder aus erster Hand informiert.

Die Info-Abende in Mörsch, Bruchsal, Sinzheim und Remchingen sowie die beiden Veranstaltungen im KSC-Clubhaus stießen auf großes Interesse. KSC-Geschäftsführer Michael Becker informierte die jeweils rund 40 bis 70 Teilnehmer zunächst in einer Präsentation über die konkreten Pläne des Vereins zu einer möglichen Ausgliederung. In einer offenen Runde konnten die Mitglieder anschließend ihre Fragen stellen und machten davon regen Gebrauch.

„Wir hatten in den rund zweistündigen Veranstaltungen gute und intensive Diskussionen mit unseren Mitgliedern. Dieser offene Meinungsaustausch war und ist uns besonders wichtig“, erklärt Becker. „Ich glaube, dass wir Bedenken ausräumen und schlüssig darlegen konnten, warum eine Ausgliederung des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs in eine GmbH & Co. KGaA für den KSC sinnvoll ist, um im Profifußball wettbewerbsfähig zu bleiben.“

Zahlreiche Fragesteller erkundigten sich im Rahmen der Infoabende, wie der Verkauf von Aktien konkret ablaufen würde und wie Mitglieder sich ihre Anteile sichern könnten. „Ein Verkauf von Aktien ist erst in einem zweiten Schritt vorgesehen“, erläutert Geschäftsführer Becker. „Aufgrund der vielen Nachfragen zu diesem Thema werden wir aber rechtzeitig vor der Abstimmung über eine Ausgliederung eine gesonderte FAQ zu diesem Thema auf unserer Homepage zur Verfügung stellen.“

Einstimmig: KSC-Ausschuss empfiehlt Präsidium die Ausgliederung
Eine Ausgliederung wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs - dazu gehören insbesondere die Lizenzspielerabteilung, die U19 und die U17 - hatte ein eigens gegründeter Ausgliederungsausschuss in seiner fünften Sitzung Anfang April dem KSC-Präsidium einstimmig empfohlen.

Dem Ausgliederungsausschuss gehören neben dem Präsidium auch Vertreter des Verwaltungs- und Vereinsrates, des Wahlausschusses und des Ehrenrates, der Geschäftsführer und der Sportdirektor des KSC, Vertreter der organisierten Fanszene (Supporters e.V., Ultras), die Revisoren des Vereins, ein Vertreter des KSC-Freundeskreis e.V., weitere Vereinsmitglieder mit besonderen Verdiensten sowie die langjährigen externen Fachberater des Vereins, wie Rechtsanwalt, Steuerberater und Wirtschaftsprüferin an.

Außerordentliche Mitgliederversammlung am 29. Juni
Ob es zu einer Ausgliederung kommt, entscheiden die KSC-Mitglieder im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung. Diese wird am Samstag, 29. Juni 2019 um 11.00 Uhr im Wildparkstadion stattfinden.

Weitere Informationen finden sich unter www.ksc.de/ausgliederung


Match
Center
3:3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen