Frauen I: Pokalsieger 2018

Frauen

Mit einem 3:0 Sieg über den TSV Amicitia Viernheim geht der Sport-Lines Verbandspokal dieses Jahr an den KSC.

Bei herrlichem Fußballwetter standen sich der KSC und der TSV Amicitia Viernheim in der Finalauflage von 2016 gegenüber. Die Viernheimerinnen fanden zu Beginn gut in die Partie und verbuchten den ersten Abschluss. Der KSC übernahm im Anschluss nach und nach die Partie und konnte bereits in der 8. Minute durch Anna Rogèe ebenfalls eine gute Chance herausspielen. In der Folgezeit traf der KSC innerhalb von zwei Minuten zweimal die Latte. Die Karlsruherinnen machten ordentlich Druck und kamen in der 20. Minute zur nächsten Chance. Der TSV konnte sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien und versuchte mit langen Bällen die Offensivreihe zu erreichen. Die Angriffe konnten von der KSC-Defensive aber problemlos entschärft werden. Gerade durch Standardsituationen war der KSC gefährlich. So segelte ein Freistoß von Sara Hemmer durch den Strafraum, knallte an den Innenpfosten und konnte erst dann geklärt werden. In der 32. Minute dann der verdiente Führungstreffer. Laura Bertsch verwandelte einen Strafstoß zur 1:0-Führung. Kurz vor der Pause verhinderte die TSV-Torfrau mit einer Glanzparade das 2:0.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war es wieder der KSC, der das Spiel fest in der Hand hatte. Die erste Chance hatten aber wieder die Viernheimerinnen. Nach einem Abstimmungsproblem kam die TSV-Stürmerin zum Abschluss, verfehlte aber das KSC-Gehäuse. Im Gegenzug traf dann der KSC zum 2:0. Mit einem platzierten Schuss traf Melissa Zweigner zum viel umjubelten zweiten Treffer. Der KSC hatte auch im zweiten Spielabschnitt einige Chancen blieben aber im Abschluss zu ungenau. Erst in der 85. Minute konnte Fabien Eichler mit einem Kopfball auf 3:0 erhöhen. Danach passierte nicht mehr viel und es blieb beim verdienten 3:0.

Die Karlsruher Frauen erhielten für den Sieg Goldmedaillen, den Sport-Lines Pokal, ebenfalls einen Scheck über 500 Euro sowie einen Gutschein für ein Trainingswochenende in der Sportschule Schöneck im Wert von 2000 Euro, überreicht von Marco Hahn und Daniela Quintana vom bfv-Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball. Dazu steht der KSC in der ersten Runde des DFB-Pokals 2018/19. Torschützin Laura Bertsch war dementsprechend glücklich: „Der Pokalsieg ist ein sehr schönes Erlebnis, vor allem weil es mit dem Aufstieg nicht geklappt hat. DFB-Pokal spielen ist ein absolutes Highlight und ein perfekter Einstieg in die nächste Saison.“

Für den KSC spielten:
Melanie Döbke, Kim Kiefer, Jane Paschen, Sandra Ernst, Anna Rogèe, Tamara Metz, Sara Hemmer, Fabien Eichler, Lisa Grünbacher, Laura Bertsch, Melissa Zweigner, Jannika Kowatzki, Lena Trentl, Lena Kasprzyk, Nina Diefenbacher, Shanice Rapp, Pia Nagel, Alexa Seiler

Liste
Match
Center
- : -
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen