Mission

Das übergeordnete Ziel der Arbeit im Nachwuchsleistungszentrum Arbeit ist die selbst erfolgte Ausbildung eigener Talente zur Eingliederung in die Lizenzmannschaft. Gemäß der Satzung des Karlsruher Sportsclubs richtet sich die Nachwuchsabteilung nach den Grundgedanken der Förderung des Leistungssports mit dem Ziel, einen Beitrag zum Aufbau und zur Erhaltung einer konkurrenzfähigen Lizenzmannschaft zu leisten.
Hierbei steht nicht nur die Entwicklung überdurchschnittlicher sportlicher Fähigkeiten sondern auch die charakterliche Entwicklung im Fokus.


Da die Spieler über die Woche hinweg viel Zeit auf dem Trainingsgelände des Nachwuchsleistungszentrums verbringen, ist sich der Karlsruher Sportclub seiner Bildungsaufgaben bewusst. Im Nachwuchsleistungszentrum existieren Regeln und Werte, die von den Spielern umgesetzt und verinnerlich werden sollen. Darüber hinaus sind die Mitarbeiter angehalten, diese Werte zu internalisieren und vorzuleben.


So wird versucht, der charakterlichen Entwicklung den bestmöglichen Nährboden zu bieten. Zu einer ganzheitlichen Ausbildung wie sie beim Karlsruher SC umgesetzt werden soll, zählt somit sowohl die optimale fußballerische, als auch schulische Ausbildung.


Es gilt also nicht immer nur, Höchstleistung in allen Bereichen zu erreichen, sondern auch um die zielgerichtete Festigung der Persönlichkeit der Athleten auf und neben dem Platz.


Durch die Vermittlung notwendiger Sozial- und Handlungskompetenzen ist der Karlsruher SC bemüht, die Heranwachsenden optimal auf ihre kommenden Aufgaben im Sport, wie auch auf alternativen Berufswegen vorzubereiten.

Hauptmotiv des Nachwuchsleistungszentrums

Der Karlsruher SC kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Dabei waren die in der eigenen Jugend ausgebildeten Spieler immer schon ein entscheidender Faktor des Erfolges.
So erfüllt der bei einigen Menschen negativ behaftete Begriff des Ausbildungsvereins den Karlsruher SC mit Stolz.
Die hohe Durchlässigkeit und die starken Leistungen der Juniorenteams in den höchsten Spielklassen führten dazu, dass die Talentförderung des KSC über Jahre hinweg von seinen Konkurrenten und den Clubs mit z.T. größeren finanziellen Mitteln Aufmerksamkeit und Wertschätzung genießt. Hier gilt es, auch in Zukunft auf höchstem Niveau zu agieren.
Dafür steht die Nachhaltigkeit in der täglichen Arbeit im Vordergrund. In Zusammenarbeit mit diversen Kooperationsvereinen werden Talente der Region gesichtet und in die Nachwuchsmannschaften integriert, damit sie ihr ganzes Potential abrufen können. Die regionale Verbundenheit soll dabei auch zukünftig gestärkt werden.
Ein Engagement beim Karlsruher Sportclub ist für Spieler, Trainer, Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer damit verbunden, Traditionen zu pflegen und mit Leidenschaft und Herzblut zu arbeiten.
Trotz oder vielleicht gerade auf Grund der vergleichsweise geringen finanziellen Mitteln stehen beim KSC Eigenschaften wie Loyalität zum Verein und auch das Arbeitsklima innerhalb des Nachwuchsleistungszentrums von so großer Bedeutung.

Bestimmung der Zielgruppe

Nicht nur bei den Akteuren auf dem Feld wird der regionalen Verbundenheit eine große Rolle beigemessen.
Die Identifikation mit dem Verein spiegelt sich auch in der Auswahl der Mitarbeiter wieder. Es erfüllt alle im Verein tätigen Personen mit Stolz, wenn der KSC vor ausverkauftem Haus, begleitet vom „Badner-Lied“ auf den Platz läuft und ein erfolgreiches Spiel bestreitet.
Darüber hinaus arbeitet der Karlsruher SC bevorzugt mit Sponsoren zusammen, welche ähnliche Leitgedanken verfolgen, die regionale Verbundenheit pflegen und die Förderung der Region vorantreiben.
Diese Leidenschaft wird nicht zuletzt von den Spielern auf das Feld übertragen.
Doch erst durch das Zusammenwirken von Eltern, Trainern und Mitarbeitern wird aus der Kommunikation und dem persönlichem Kontakt das Gemeinschaftsgefühl, das diesen Verein ausmacht.

Werte und Normen

Es wurde bereits deutlich, dass sich der Karlsruher SC über die Bedeutung einer geregelten Umgebung für seine Spieler bewusst ist. Nur in einer solchen Umgebung können sie ihr volles Potential entfalten.
Aufgrund dessen werden die Trainer vor der Saison auf ihre Vorbildfunktion hingewiesen und mannschaftsübergreifende Regeln festgelegt.
Dadurch wird ein geregelter Trainingsablauf und ein respektvoller Umgang untereinander möglich.
Da der Verein die Devise vertritt, dass die Kommunikation und die Vernetzung zwischen Eltern, Trainern und Spielern eine essentielle Basis für ein erfolgreiches Miteinander bildet, werden den Eltern im Rahmen von Elternabenden die vorherrschenden Regeln und Werte vermittelt und erläutert. Die ganzheitliche Ausbildung der Nachwuchsspieler umfasst die Vermittlung von satzungsgemäßen Werten wie Fairness, Toleranz und gegenseitiger Achtung.
Der Grundgedanke der Völkerverständigung gehört hier genauso dazu, wie die Identifikation mit der Stadt Karlsruhe und der Region Baden. Den Athleten werden gemäß den Leitlinien des Karlsruher SC Werkzeuge vermittelt, welche Regeln und Werte beinhalten, die für ihren weiteren Werdegang nützlich und nötig sein werden.

Match
Center
0 : 0
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen