U16 verliert unglücklich gegen Titelaspirant

Nachwuchs von Noah Hilbrecht

Am Samstag war die U16 des KSC zu Gast bei der U17 des SV Sandhausen. In einer intensiven Partie mussten sich die jüngeren Karlsruher mit 0:2 (0:0) geschlagen geben.

Wieder einmal steckte im brisanten Derby zwischen der U17 vom SV Sandhausen und der U16 des Karlsruher SC viel Zündstoff. Ein Indiz, wie sehr sich die einen Jahrgang älteren Sandhäuser gegen das Team von Trainer Julian Hübner und seinem Assistenten Dieter Andruchowicz wehren mussten, war die Fülle an gelben Karten (inklusive Zeitstrafe), die am Ende der Gastgeber auf der Habenseite verbuchte.

Leider blieben jedoch auch die Punkte in Sandhausen, obwohl sich die Karlsruher um Kapitän Aggelos Rafailidis mindestens einen Punkt verdient gehabt hätten. Die erste Hälfte verlief noch recht ausgeglichen, ehe der Nachwuchs aus dem Wildpark zu Beginn der zweiten Halbzeit das Zepter in die Hand nahm und sich nach und nach sehr gute Tormöglichkeiten erarbeitete. Diese scheiterten aber alle samt an der fehlenden Konsequenz der Gäste.

In die größte Druckphase der Blau-Weißen hinein fiel wie aus dem Nichts, nach eklatantem Abwehrfehler, das 1:0 für den SVS. Doch auch dieser Rückschlag änderte nichts am weiterhin gleichen Bild: Der KSC hatte mehr Ballbesitz, gewann mehr Zweikämpfe und erspielte sich mehr Torchancen. Das zweite Tor des Tages fiel nichtsdestotrotz wieder auf der anderen Seite. Kurz vor Schluss hätte der Nachwuchs aus der Fächerstadt in Überzahl noch einen Elfmeter bekommen können, unabhängig davon blieb es letztlich aber bei der unglücklichen Niederlage aus Sicht der U16.

Fazit des Trainerteams Hübner/Andruchowicz:

„In Sachen Leidenschaft, Zweikampfstärke und dem Herausspielen von Torchancen kann ich meinen Jungs keinen Vorwurf machen. Die fehlende Konsequenz in den spielentscheidenden Momenten ist aber sehr unbefriedigend.“

Bereits am Freitag wollen die Karlsruher das besser machen. Dann nämlich gastiert um 19 Uhr die U16 der TSG Hoffenheim im Wildpark.

Liste
Match
Center
2:5
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen