U14 mit erfolgreichem Wochenende und Pokalsieg

Nachwuchs

Am vergangenen Wochenende waren die Akteure der Karlsruher U14 gleich zweimal im Einsatz. Beim wichtigen Spiel in der Liga am Samstag konnten die Blau-Weißen Lauda mit 1:2 (1:2) besiegen, ehe tags darauf der MSV Duisburg mit 2:0 (2:0) geschlagen wurde.

Am neunten Spieltag der Verbandsliga gastierte der KSC um Trainerteam Strolz/Hilbrecht beim FV Lauda. Mit einem Sieg wollte man die Tabellenführung verteidigen um das enge Verfolgerfeld weiterhin anzuführen. Umso besser verlief der Start in die Partie für die Gäste, denn nur wenige Momente nach Anpfiff besorgte Ali Dönmez die frühe Führung für die Wildparkkicker (2.). Auf einem großen Rasenplatz in schlechtem Zustand entwickelte sich im Anschluss ein Kampfspiel, bei dem zehn Minuten nach dem 0:1 der Ausgleich fallen sollte: Nach einem langem Ball profitierte Lauda von einem Missverständnis zwischen Torwart und Verteidiger und egalisierte die Gästeführung (13.). Davon ließen sich die Spieler von Cheftrainer Lucca Strolz und Assistent Noah Hilbrecht aber nicht aus der Fassung bringen. Der Tabellenführer nahm spätestens nach dem Ausgleich den Kampf sehr gut an und belohnte sich so mit der erneuten Führung, fünf Minuten nach Wiederanpfiff. Brajan Gruda verwandelte einen Elfmeter souverän (40.). Nachdem Jannis Vonier auf der Gegenseite einen Elfmeter parieren konnte, stand der Auswärtssieg für den KSC fest.

Einen Tag später, am Sonntag, war der MSV Duisburg zu Gast im Karlsruher Wildpark. Gegen einen guten Gegner aus dem Westen Deutschlands, der körperlich  sehr stark aufgestellt ist, zeigten die Badener eine sehr gute Leistung. Vor allem dominierten die Hausherren in der ersten Halbzeit, sodass man sich mit Toren in der 18. und 28. Minute dafür belohnen konnte. Bei diesem 2:0 blieb es auch nach den insgesamt 80 gespielten Minuten.

Das dritte Spiel in vier Tagen stieg am Dienstagabend beim FC Südstern. Im Pokalviertelfinale, auf einem schwierigen Untergrund, konnten die Nachwuchskicker des KSC ihrer Favoritenrolle souverän gerecht werden und dank eines 1:8 (1:5) Erfolgs das Halbfinale buchen.

Fazit des Trainerteams Strolz/Hilbrecht:

„Das Spiel in Lauda war ein sehr schweres, denn der FV hat zuvor alle Heimspiele gewonnen. Auf dem großen Platz haben wir sehr viel Leidenschaft gezeigt und uns den Sieg hart erkämpft. Das gehört auch mal dazu, ein ekliges Spiel so nach Hause zu bringen. Gegen Duisburg haben die Jungs dann ein super Spiel abgeliefert, bevor es am Dienstag im Pokal weiter ging. Hier haben wir unsere Pflichtaufgabe erfüllt und das Halbfinale erreicht. Trotz dieser guten Phase, mit vielen Siegen, müssen wir aber weiter auf der Hut sein. So dürfen wir uns im Spitzenspiel gegen den Waldhof keine Pause gönnen, sondern mit 100% Einsatz agieren.“

Nach Test- und Pokalspiel liegt das Hauptaugenmerk nun auf Samstag. Im Zuge des Topspiels der Verbandsliga empfangen die ungeschlagenen Karlsruher (1.) den SV Waldhof Mannheim (3.). Mit einem Sieg im nächsten Spitzenspiel wollen die Blau-Weißen den Vorsprung auf Tabellenrang Zwei verteidigen.

Liste
Match
Center
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen