U10 schlägt sich wacker beim Turnier in Schwabmünchen

Nachwuchs

An einem Zweitages-Turnier bei Augsburg präsentierte sich die Karlsruher U10 am vergangenen Wochenende.

Nach dem 8:0-Testspielsieg beim SV Waldhof Mannheim in der Vorwoche machte sich die jüngste U-Mannschaft des KSC am Samstag auf den Weg nach Schwabmünchen.

In der Vorrunde präsentierten sich die Wildparkkicker sehr erfolgreich: Mit einem 3:0-Sieg gegen den TSV Schwaben Augsburg startete das Team von Trainer Tim Schmidt und Co-Trainer Fabian Zimmer in das Turnier. Einem knappen 1:0-Erfolg gegen die Bayrische Fußballakademie folgte das Duell gegen die Mannschaft von Sparta Prag (CZ). Die Blau-Weißen spielten sich in einen Rausch, 8:0 endete die Begegnung aus Sicht der Karlsruher. Das abschließende Spiel gegen den TSV Schwabmünchen wurde ebenfalls gewonnen, souverän setzten sich die Jungs aus dem Wildpark 12:0 durch und feierten den Einzug in die Goldrunde - ohne Gegentor.

Trotz der souveränen Leistung am Samstag wurde die KSC-Truppe - dem Modus geschuldet - am Sonntag in die Hammer-Gruppe eingeteilt. Als Gegner warteten die U11 von Erzgebirge Aue, die U11 des 1. FC Heidenheim und die U10 von Inter Mailand. Mit zu viel Respekt traten die KSCler in den beiden Begegnungen gegen die jahrgangsälteren NLZs auf, verloren jeweils knapp (0:1 gegen Aue, 1:2 gegen Heidenheim). Ein 2:0-Sieg gegen Inter Mailand reichte aber trotzdem für den Einzug ins Achtelfinale. Wiederum traf man auf eine U11, diesmal auf die Mannschaft von Alemannia Aachen. Gegen die physisch klar überlegenen Spieler aus Aachen brauchten die Badener einige Minuten, um in die Partie zu kommen, kassierten schnell zwei unnötige Gegentore. Trotz großem Kampf und dem verdienten Anschlusstreffer mussten sich Blau-Weißen am Ende geschlagen geben und die Heimreise antreten.  

Liste
Match
Center
0:1
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen