25. Spieltag
x
Sportfreunde Lotte
0:0
Karlsruher SC
( 0:0 )
Zuschauerzahl: 2180
Schiedsrichter: Dr. Bramlage (Vechta)
Austragungsort: FRIMO Stadion
Spielplan

Matchfacts: Alles Wissenswerte zum Gastspiel in Lotte

Vorberichte von David Ruf

Am Samstag (14.00 Uhr) steht für den KSC das Gastspiel beim VfL Sportfreunde Lotte auf dem Programm. Wir haben vorab einen Blick auf die Statistik geworfen.

Der KSC trifft zum dritten Mal auf die Sportfreunde. Die Bilanz aus KSC-Sicht: 1 Sieg, 1 Remis, 1 Niederlage.

Die KSC-Spieler haben in dieser Saison 39 Tore erzielt, das bedeutet ligaweit Rang drei. Der gleiche Platz steht bei den Gegentoren (24) zu Buche.

22 dieser Treffer haben Anton Fink und Marvin Pourié erzielt. Sie rangieren in der Torjägerliste auf Rang zwei hinter Unterhachings Stephan Hain (13 Treffer).

Dauerbrenner: Kapitän David Pisot, Keeper Benjamin Uphoff und Rechtsverteidiger Marco Thiede haben in dieser Saison noch keine Minute verpasst.

Marc Lorenz trifft am Samstag auf seinen ehemaligen Verein. Für die Sportfreunde absolvierte der 29-Jährige in der Saison 2011/12 33 Partien in der Regionalliga West und wurde am Ende Vizemeister.

Großer Umbruch: 8 Spieler, darunter auch der frühere KSC’ler Marcus Piossek verließen die Lotter in der Winterpause. Unter den 6 Neuzugängen ist mit Angreifer Justin Eilers auch ein prominenter Name.

Das Hinspiel war das Erste für Nils Drube als Cheftrainer der Sportfreunde. Seine bisherige Bilanz aus 19 Partien: 7 Siege, 9 Remis, 3 Niederlagen.

Die Sportfreunde haben von den letzten 10 Partien nur 2 verloren (3 Siege, 5 Remis).

In Lotte die Comeback-Qualitäten unter Beweis stellen

Vorberichte von David Ruf

Am Samstag (14.00 Uhr) gastiert der KSC bei den Sportfreunden Lotte. Nach der Derby-Niederlage gegen Kaiserslautern könnte es im Gastspiel beim Tabellendreizehnten zu personellen und taktischen Änderungen bei den Blau-Weißen kommen.

Die Woche hatte beim KSC mit der Aufarbeitung der Niederlage vom vergangenen Samstag begonnen. „Die Mannschaft hat eine gute Einsicht gezeigt“, berichtete Cheftrainer Alois Schwartz am Donnerstag. „Wir haben am Samstag nicht das Gesicht zeigt, das wir sonst zeigen.“

 

Ein anderes Gesicht und die bislang gezeigten Comeback-Qualitäten sind also am Samstag in Lotte, einer Kleinstadt vor den Toren Osnabrücks, von Kapitän David Pisot und seinen Mitspielern gefragt. Änderungen in Sachen Taktik und Personal seien außerdem möglich, sagte Schwartz.

Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Burak Camoglu, der aufgrund eines Magen-Darm-Infekts in den vergangenen Tagen ebenso kürzertreten musste wie Ersatzkeeper Sven Müller (Magenverstimmung).

Eine personelle Alternative für die Anfangsformation könnte Alexander Groiß sein. „Bei ihm ging es nach seinen Unterbauchbeschwerden in den letzten beiden Woche stetig bergauf und es war zuletzt die Überlegung, ihn zu bringen“, sagte Schwartz. Auf einem „guten Weg“ befindet sich laut Schwartz auch Neuzugang Sercan Sararer. „Er kann eine gute Alternative sein.“

Mit den Sportfreunden, die sich unter dem seit September amtierenden Trainer Nils Drube deutlich stabilisiert haben, hat der KSC unterdessen noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen. „Diese Partie hat gezeigt, dass es schwer ist, gegen sie zu spielen“, sagte Tim Kircher. „Wenn wir am Samstag alles reinhauen, haben wir aber gute Chancen, etwas mitzunehmen.“

Bramlage pfeift Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Lotte

Vorberichte

Schiedsrichter Henrik Bramlage aus Vechta leitet das KSC-Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Lotte (Samstag, 14.00 Uhr / Frimo Stadion).

Der 32-Jährige pfeift seit dieser Spielzeit Partien der 3. Liga und kommt am Samstag zu seinem fünften Einsatz in dieser Spielklasse.

In dieser Saison hat er bereits das KSC-Heimspiel gegen die Würzburger Kickers im November 2018 gepfiffen.

Patrick Schwengers (Travemünde) und Jost Steenken (Nordhorn) assistieren Bramlage am Samstag an den Seitenlinien.

KSC punktet bei den Sportfreunden Lotte

Spielberichte von David Ruf

Der KSC ist in einem ereignisarmen Gastspiel beim VfL Sportfreunde Lotte am Samstagnachmittag nicht über ein torloses Unentschieden hinausgekommen. Die Blau-Weißen verloren nach 61 Minuten verletzungsbedingt ihren Keeper Benjamin Uphoff.

Aufgrund der Folgen eines Magen-Darm-Infekts hatte Burak Camoglu die Reise nach Lotte gar nicht erst angetreten. Alexander Groiß kam deshalb nach überstandenen Unterbauchproblemen zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz in diesem Jahr, Manuel Stiefler rückte auf die rechte Mittelfeldseite. Den freigewordenen Platz im Kader nahm Innenverteidiger Christoph Kobald ein. Eine zweite Änderung nahm Cheftrainer Alois Schwartz im Angriff vor. Sercan Sararer erhielt den Vorzug vor Anton Fink und kam damit erstmals von Beginn an zum Einsatz.

Sararer kam nach acht Minuten und der Vorarbeit von Marvin Pourié und Stiefler zur ersten Gelegenheit des Spiels. Den Schuss des Neuzugangs aus 16 Metern konnte Lottes Keeper Steve Kroll zur Seite lenken. Nur vier Minuten später setzte Marc Lorenz in seinem 150. Drittliga-Spiel die Kugel aus halblinker Position über das Tor. Die Gäste blieben auch danach das engagiertere Team, ohne sich allerdings weitere gute Möglichkeiten erarbeiten zu können.

Ein Distanzschuss von Marvin Wanitzek aus der 20. Minute blieb für längere Zeit die einzig nennenswerte Torchance. Doch auch KSC-Schlussmann Benjamin Uphoff erlebte vor seinem Kasten recht ruhige Minuten in einer insgesamt ereignisarmen ersten Hälfte. Der 25-Jährige musste lediglich nach 30 Minuten bei Gerrit Wegkamps Distanzschuss eingreifen.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Verhältnisse auf dem Rasen zunächst unverändert, bis Toni Jovic die Führung für die Hausherren vergab. Von Maximilian Oesterhelweg freigespielt schob er das Leder freistehend vor Uphoff knapp am linken Pfosten vorbei (58.). Für den KSC-Keeper war die Partie kurz darauf verletzungsbedingt beendet. Bereits vor Jovics Aktion war Uphoff nach einem Zweikampf unglücklich auf dem Rasen aufgekommen und musste mit starken Rückenschmerzen ausgewechselt werden (61.). Sven Müller hütete an seiner Stelle für die restliche Spieldauer das Tor der Karlsruher.

Die Partie nahm zu Beginn der Schlussphase doch noch einmal Fahrt auf. Zunächst blieb die Pfeife von Schiedsrichter Henrik Bramlage stumm, als die KSC-Spieler ein Handspiel von Matthias Rahn im eigenen Strafraum reklamierten. Nach dem anschließenden Eckball hatte Sararer aus kurzer Distanz freie Schussbahn, der Ball wurde jedoch von Kroll auf der Linie geblockt. In der Nachspielzeit konnte Kroll einen weiteren Schuss blocken, der Ball von Stiefler wurde sogar noch abgefälscht. Damit blieb es in einer über weite Strecken unspektakulären Partie beim torlosen Remis.

Der KSC empfängt zum nächsten Spiel am kommenden Samstag (14.00 Uhr) im Wildpark den Spitzenreiter VfL Osnabrück.

Das Spiel im Stenogramm:

VfL Sportfreunde Lotte: Kroll - Langlitz, Rahn, Straith, Al-Hazaimeh (44. Härtel) - Drinkuth, Schulze, Chato, Oesterhelweg (79. Lindner) - Wegkamp, Jovic (86. Eilers). Bank: Trautner, Hofmann, Karweina, Blomeyer. Trainer: Nils Drube.

Karlsruher SC: Uphoff (61. Müller) - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach - Stiefler, Groiß, Wanitzek, Lorenz – Sararer (82. Fink), Pourié. Bank: Sané, Kircher, Kobald, Hanek, Choi. Trainer: Alois Schwartz.

Tore: Fehlanzeige
Gelbe Karten: Jovic (84.) - Wanitzek (67.)
Schiedsrichter: Henrik Bramlage (Vechta)
Zuschauer: 2.180

25. Spieltag

Begegnung Ergebnis Datum/ Uhrzeit
:
2:0 23.02.2019 14:00h
:
0:0 25.02.2019 19:00h
:
1:1 22.02.2019 19:00h
:
1:2 23.02.2019 14:00h
:
0:2 23.02.2019 14:00h
:
0:2 24.02.2019 14:00h
:
1:0 23.02.2019 14:00h
:
0:1 23.02.2019 14:00h
:
1:1 24.02.2019 13:00h
:
0:0 23.02.2019 14:00h
Tabelle
Platz Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Punkte
1.
VfL Osnabrück
25 14 9 2 35:18 17 51
2.
Karlsruher SC
25 12 9 4 39:24 15 45
3.
SV Wehen Wiesbaden
25 13 3 9 47:35 12 42
4.
Hallescher FC
25 12 6 7 26:21 5 42
5.
KFC Uerdingen 05
25 12 3 10 31:33 -2 39
6.
Würzburger Kickers
25 10 6 9 37:29 8 36
7.
SpVgg Unterhaching
24 8 11 5 44:29 15 35
8.
Preußen Münster
25 10 5 10 30:30 0 35
9.
1860 München
25 8 10 7 37:29 8 34
10.
SV Meppen
25 10 4 11 36:34 2 34
11.
Hansa Rostock
25 9 6 10 31:36 -5 33
12.
1. FC Kaiserslautern
25 8 9 8 27:33 -6 33
13.
Sportfreunde Lotte
25 7 11 7 23:26 -3 32
14.
FSV Zwickau
25 7 9 9 29:27 2 30
15.
Fortuna Köln
25 8 5 12 24:42 -18 29
16.
SG Sonnenhof Großaspach
25 5 13 7 22:26 -4 28
17.
Eintracht Braunschweig
25 6 8 11 30:43 -13 26
18.
Carl Zeiss Jena
25 5 9 11 28:41 -13 24
19.
Energie Cottbus
24 6 5 13 29:41 -12 23
20.
VfR Aalen
25 4 9 12 32:40 -8 21
Sportfreunde Lotte
TOR Kroll
DEF Langlitz
DEF M. Rahn
DEF Straith
DEF Al-Hazaimeh
MIT M. Schulze
MIT Chato
MIT Oesterhelweg
MIT Jovic
MIT F. Drinkuth
ANG Wegkamp
Auswechselbank
TOR Trautner
Blomeyer
J. Hofmann
Karweina
Eingewechselt
Härtel
Lindner
Eilers
Karlsruher SC
TOR Uphoff
DEF Thiede
DEF Gordon
DEF Pisot
DEF Roßbach
MIT Stiefler
MIT Groiß
MIT Wanitzek
MIT M. Lorenz
ANG Sararer
ANG Pourié
Auswechselbank
Kircher
Kobald
Choi
Hanek
Sané
Eingewechselt
S. Müller
A. Fink
Match
Center
0:2
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen