37. Spieltag
x
VfR Aalen
0:2
Karlsruher SC
Zuschauerzahl: 7788
Schiedsrichter: Benjamin Cortus
Austragungsort: OSTALB ARENA
Gelbe Karte
25. Spielminute
Sebastian Vasiliadis
Gelbe Karte
82. Spielminute
Lukas Lämmel
Tor:
0 : 1
9. Spielminute
Marvin Pourié
Tor:
0 : 2
54. Spielminute
Daniel Gordon
Gelbe Karte
90. Spielminute
Marcel Mehlem

KSC gastiert beim VfR Aalen: „Einfach unser Ding durchziehen“

Vorberichte von David Ruf

Das letzte Auswärtsspiel der Saison führt den KSC am Samstag zum VfR Aalen. Bei der Partie, die bereits um 13.30 Uhr angepfiffen wird, kann der KSC auf eine große Unterstützung seiner Fans in der Ostalb Arena zählen.

„Wahnsinn, dass uns 4.000 Fans begleiten werden“, freute sich KSC-Cheftrainer Alois Schwartz am Donnerstag vor dem Endspurt der aktuellen Drittliga-Spielzeit. Personell kann der 51-Jährige nahezu aus dem Vollen schöpfen, lediglich Matthias Bader fehlt nach seiner Innenbandverletzung noch. Die Reha beim Rechtsverteidiger laufe sehr gut, berichtete Schwartz und stellte zugleich in Aussicht, dass Bader sogar noch für ein Pflichtspiel zur Verfügung stehen könnte.

Wir sind Favorit und wollen die drei Punkte holen

Benjamin Uphoff

Baders Teamkollegen gehen die Aufgabe am Samstag unterdessen mit einer sehr guten Stimmung und hochkonzentriert an, wie Keeper Benjamin Uphoff sagte. „Wir wissen, um was es geht. Wir unterschätzen Aalen aber auch nicht. Sie wollen sich gut präsentieren und von ihrem Publikum verabschieden.“

Cheftrainer Schwartz hofft - auch mit der Unterstützung der eigenen Fans im Rücken - auf einen ähnlichen Auftritt seines Teams wie zuletzt im Heimspiel gegen den SC Paderborn. „Wenn wir die Art und Weise aus dem Paderborn-Spiel erneut abrufen können, haben wir eine große Möglichkeit, die drei Punkte mitzunehmen. Wir müssen einfach unser Ding durchziehen.“

Schwartz & Uphoff blicken auf Aalen

Vorberichte von Fabian Roth

KSC-Cheftrainer Alois Schwartz und Torhüter Benjamin Uphoff blicken auf das letzte Auswärtsspiel der regulären Saison. Es geht gegen den VfR Aalen.

Schwartz Statement zum Auswärtssieg in Aalen

Spielberichte

KSC-Cheftrainer Alois Schwartz mit seinem Statement zum Auswärtserfolg in Aalen und dem damit verbundenen sicheren Relegationsplatz.

Thiede & Pisot analysieren den Auswärtserfolg

Spielberichte von Fabian Roth

David Pisot und Marco Thiede beschreiben ihre Gefühlslage nach dem Auswärtserfolg in Aalen. Platz drei gehört uns!

KSC siegt in Aalen und zieht in die Relegation ein

Spielberichte von David Ruf

Der KSC hat am Samstagnachmittag die Auswärtspartie beim VfR Aalen durch die Tore von Marvin Pourié und Daniel Gordon mit 2:0 (1:0) für sich entschieden. Damit ist der Einzug in die Relegation sicher, da der SV Wehen Wiesbaden zur gleichen Zeit seine Partie beim SC Paderborn verlor.

Im letzten Auswärtsspiel der Saison vertraute KSC-Cheftrainer Alois Schwarz der Anfangsformation, die dem Tabellenführer SC Paderborn am vergangenen Samstag ein torloses Remis abgetrotzt hatte. Auch im Kader gab es keine personellen Veränderungen. Peter Vollmann bot in seinem letzten Heimspiel als Trainer der Aalener unter anderem den früheren Karlsruher Sascha Traut von Beginn an auf.

Bereits in der 4. Minute wurde es vor dem Tor der Hausherren erstmals gefährlich, Fabian Schleusener konnte den Ball nach Florent Muslijas Heber jedoch nicht im Aalener Tor unterbringen. Nur fünf Minuten später durften die rund 4.000 mitgereisten KSC-Fans in der Ostalb Arena aber das erste Mal jubeln: Marvin Wanitzek hob einen Freistoß aus dem Mittelfeld in den Strafraum, wo Marvin Pourié per Kopf das 1:0 erzielen konnte.

Die Karlsruher blieben weiter am Drücker und kamen durch Jonas Föhrenbach zur nächsten Gelegenheit. Marco Thiede hatte sich bis in den Strafraum durchgetankt und dort auf Föhrenbach zurückgelegt. Den Schuss des Linksverteidigers konnte VfR-Keeper Daniel Bernhardt parieren (20.). Im direkten Gegenzug verhinderte nur die Latte den Ausgleich des VfR. Luca Schnellbachers flache Hereingabe von der rechten Seite erreichte den in der Mitte postierten Vasiliadis, der das Leder aus kurzer Distanz unter den Querbalken nagelte, anschließend kam der Ball deutlich vor der Torlinie auf und die Aktion konnte geklärt werden. In der 27. Minute war Benjamin Uphoff erstmals gefordert, als Matthias Morys das Leder nach einem weiten Diagonalball volley nahm und aufs Tor brachte. Der KSC-Schlussmann konnte jedoch Schlimmeres verhindern (27.).

Vor der Pause wurde es noch mehrfach brenzlig vor dem Tor der Hausherren. Zunächst konnte Bernhardt in der 36. Minute eine Hereingabe von Wanitzek gerade noch rechtzeitig vor Pourié abfangen. Zudem ging ein Flachschuss von Marcel Mehlem links am Tor vorbei und David Pisot traf nach einem Eckball aus spitzem Winkel nur das Außennetz (39., 40.).

Im zweiten Spielabschnitt wurde es das erste Mal nach einer Ecke für die Gäste gefährlich: Wanitzek servierte von links auf den Kopf von Pourié, der Ball flog dann aber über das Tor (53.). Nur knapp 120 Sekunden später zappelte der Ball dann aber zum zweiten Mal im Aalener Tor. Wanitzeks Ecke kam diesmal von rechts, in der Mitte konnte Gordon zum 2:0 einköpfen.

Auch in der Folge kamen die Gäste zu weiteren Möglichkeiten, ein dritter Treffer sollte ihnen aber nicht mehr gelingen. Muslija scheiterte in der 69. Minute an Bernhardt und auch für den vom Youngster bedienten Schleusener war beim Schlussmann der Hausherren nach 74 Minuten Endstation. Der in der 79. Minute für Pourié ins Spiel gekommene Anton Fink setzte in der 86. Minute einen Schuss außerdem knapp neben das Tor.

Bevor am 18. und 22. Mai die beiden Relegationsspiele gegen den Drittletzten der 2. Bundesliga steigen, ist der KSC am kommenden Samstag (13.30 Uhr) noch im letzten Heimspiel der Saison gegen den FC Carl Zeiss Jena gefordert.

VfR Aalen: Bernhardt - Traut, Müller, Geyer, Schorr - Stanese (46. Feil) - Bär (79. Suzuki), Vasiliadis, Lämmel, Morys (34. Trianni) - Schnellbacher. Bank: Husic, Rehfeldt, Watanabe. Trainer: Peter Vollmann.

Karlsruher SC: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Föhrenbach - Camoglu (76. Lorenz), Mehlem, Wanitzek, Muslija - Pourié (79. Fink), Schleusener. Bank: Orlishausen, Stoll, Bülow, Kircher, Stroh-Engel. Trainer: Alois Schwartz.

Tore: 0:1 Pourié (9.), 0:2 Gordon (55.)
Karten: Vasiliadis (23.), Lämmel (82.) - / Mehlem (90.)
Zuschauer: 7.788
Schiedsrichter: Benjamin Cortus (Röthenbach an der Pegnitz)

Ergebnisse

Begegnung Ergebnis Datum/ Uhrzeit
:
3:1 05.05.18 13:30h
:
2:1 05.05.18 13:30h
:
4:2 05.05.18 13:30h
:
1:1 05.05.18 13:30h
:
1:0 05.05.18 13:30h
:
3:1 05.05.18 13:30h
:
3:0 05.05.18 13:30h
:
3:0 05.05.18 13:30h
:
1:1 05.05.18 13:30h
:
0:2 05.05.18 13:30h
Tabelle
Platz Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Punkte
1.
1. FC Magdeburg
38 27 4 7 70:32 38 85
2.
SC Paderborn 07
38 25 8 5 90:33 57 83
3.
Karlsruher SC
38 19 12 7 49:29 20 69
4.
SV Wehen Wiesbaden
38 21 5 12 76:39 37 68
5.
FC Würzburger Kickers
38 17 10 11 53:46 7 61
6.
FC Hansa Rostock
38 16 12 10 48:34 14 60
7.
SV Meppen
38 15 13 10 50:47 3 58
8.
Fortuna Köln
38 15 9 14 53:48 5 54
9.
SpVgg Unterhaching
38 16 6 16 54:55 -1 54
10.
SC Preußen Münster
38 14 10 14 50:49 1 52
11.
FC Carl Zeiss Jena
38 14 10 14 49:59 -10 52
12.
VfR Aalen
38 13 11 14 48:57 -9 50
13.
Hallescher FC
38 13 10 15 52:54 -2 49
14.
SG Sonnenhof Großaspach
38 12 11 15 55:60 -5 47
15.
FSV Zwickau
38 10 11 17 38:55 -17 41
16.
Sportfreunde Lotte
38 11 7 20 43:60 -17 40
17.
VfL Osnabrück
38 8 13 17 47:67 -20 37
18.
SV Werder Bremen II
38 6 13 19 39:62 -23 31
19.
Chemnitzer FC
38 8 7 23 48:74 -26 22
20.
FC Rot-Weiß Erfurt
38 5 8 25 26:78 -52 13
VfR Aalen
4-1-4-1
1 Daniel Bernhardt
8 Lukas Lämmel
17 Sascha Traut
16 Thomas Geyer
10 Matthias Morys Mattia Trianni
18 Robert Müller
23 Patrick Schorr
27 Marcel Bär Junya Suzuki
15 Sebastian Vasiliadis
24 Luca Schnellbacher
25 Daniel Stanese Noah Feil
Auswechselbank
7 Mattia Trianni Matthias Morys
20 Natsuhiko Watanabe
22 Raif Husic
33 Torben Rehfeldt
26 Noah Feil Daniel Stanese
4 Junya Suzuki Marcel Bär
Karlsruher SC
4-2-2-2
32 Benjamin Uphoff
2 Burak Camoglu Marc Lorenz
8 Marcel Mehlem
3 Daniel Gordon
9 Marvin Pourié Anton Fink
21 Marco Thiede
10 Marvin Wanitzek
25 Jonas Föhrenbach
5 David Pisot
24 Fabian Schleusener
23 Florent Muslija
Auswechselbank
1 Dirk Orlishausen
30 Anton Fink Marvin Pourié
27 Dominik Stroh-Engel
17 Tim Kircher
4 Martin Stoll
13 Kai Bülow
7 Marc Lorenz Burak Camoglu
Match
Center
2 : 3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen