25. Spieltag
x
Hallescher FC
0:1
Karlsruher SC
Schiedsrichter: Benjamin Bläser
Austragungsort: ERDGAS Sportpark
Gelbe Karte
9. Spielminute
Stefan Kleineheismann
Gelbe Karte
17. Spielminute
Tobias Müller
Gelb-Rote Karte
90. Spielminute
Tobias Müller
Gelbe Karte
40. Spielminute
Marvin Wanitzek
Tor:
0 : 1
62. Spielminute
Fabian Schleusener
Gelbe Karte
78. Spielminute
Dominik Stroh-Engel
Gelbe Karte
88. Spielminute
Marcel Mehlem

Mit Laufbereitschaft, Aggressivität und Leidenschaft zum Erfolg kommen

Vorberichte von David Ruf

Zum Ende der englischen Woche gastiert der KSC beim Tabellenzwölften Hallescher FC (Samstag, 14.00 Uhr / Erdgas-Sportpark). Cheftrainer Alois Schwartz erwartet ein Spiel mit Kampf und Leidenschaft.

Die Karlsruher waren nach dem torlosen Remis am Mittwoch noch eine Nacht in Osnabrück geblieben. Nach einer Laufeinheit und dem Mittagessen ging es gestern per Bus direkt ins rund 350 Kilometer entfernte Halle an der Saale. Dort stand zunächst ein Bowling-Abend auf dem Programm, am heutigen Freitag gab es eine Trainingseinheit und eine Videoanalyse.

Abgesehen von der Anfangsphase war Schwartz mit dem Auftritt seines Teams in Osnabrück zufrieden. „Der Gegner hatte dann kaum noch Möglichkeiten, wir sind besser ins Spiel gekommen. Wir hatten gute Möglichkeiten, die wir leider nicht nutzen konnten.“

Erfreulich war es zudem, dass der KSC am Mittwoch im 13. von 18 Spielen unter der Regie von Schwartz ohne Gegentor geblieben war. „Wenn man weiß, dass der VfL im vorherigen Heimspiel sechs Tore geschossen hat, spricht es für uns, dass wir ohne Gegentreffer geblieben sind“, so Schwartz.
 

Brauchen Laufbereitschaft, Aggressivität und Leidenschaft, um in Halle etwas zu holen

Alois Schwartz

Was sein Personal angeht, bleibt Schwartz optimistisch, weiter aus dem Vollen schöpfen zu können. Allerdings sind mit Marvin Wanitzek (Schlag auf den Spann), Marcel Mehlem (Oberschenkelprobleme) und Daniel Gordon (Pferdekuss) gleich drei Spieler angeschlagen.

Schwartz sieht für das Spiel in Halle unterdessen eine ähnliche Ausgangslage wie für die Nachholpartie in Osnabrück. Auf Kampf und Leidenschaft werde man sich einstellen müssen, hatte der Coach bereits am Mittwochabend nach dem Abpfiff prophezeit und unterstrich dies am Freitag bei Wildpark TV noch einmal. „Wir brauchen eine hohe Laufbereitschaft und müssen eine hohe Aggressivität und Leidenschaft an den Tag legen, wenn wir in Halle etwas holen wollen“, so Schwartz. „Das ist eine sehr große, robuste und zweikampfstarke Mannschaft. Da müssen wir voll dagegen halten und diesmal von Beginn an präsent sein. Es geht nur mit einhundert Prozent.“

Update aus Halle

Vorberichte von Fabian Roth

KSC-Cheftrainer Alois Schwartz bringt euch auf den neuesten Stand vor dem Auswärtsspiel in Halle. Aufgrund des Nachholsspiels am Mittwoch gegen Osnabrück reiste die Mannschaft nicht zurück nach Karlsruhe sondern direkt nach Halle. Deshalb fiel die reguläre Pressekonferenz vor dem Spieltag aus.

Schleusener & Gordon über den Auswärtssieg

Spielberichte

Torschütze Fabian Schleusener und Innenverteidiger Daniel Gordon mit den Statements zum 1:0 Auswärtserfolg in Halle.

KSC eiskalt in der Partnerstadt

Spielberichte von Fabian Roth

Vor knapp 6000 Zuschauern im Erdgas-Sportpark gewinnt der Karlsruher SC gegen den Halleschen FC am 25. Spieltag durch ein Tor von Fabian Schleusener. Der KSC spielt zum 14. Mal zu null und ist zum 14. Mal in Folge ungeschlagen und klettert in der Tabelle auf den vierten Tabellenplatz - punktgleich mit Wehen Wiesbaden.

Ohne Änderung gegenüber dem 0:0 gegen Osnabrück am Mittwoch ging KSC-Cheftrainer Alois Schwartz in den 25. Spieltag gegen den Halleschen FC.

Kampfbetont in der Partnerstadt

Die Gastgeber begannen sehr aggressiv und erzeugten in der Anfangsphase der Partie immer wieder Druck auf den Kasten von Benjamin Uphoff, doch ohne nennenswerten Erfolg. Dafür kassierte der Hallesche FC bereits in den ersten 15 Minuten bereits zwei Gelbe Karten. Der KSC begann wie auch schon gegen den VfL Osnabrück eher verhalten und abwartend. Die zahlreichen, mitgereisten Fans mussten bis zur 33. Auf eine echte Torchance warten und die gehört dann auch noch den Gastgebern. Fenell rutschte der Ball jedoch über den Außenriss und so verfehlt der Schuss aus der Ferne den Kasten um gut einen Meter. Beide Mannschaften paralysierten sich meistens bereits im Mittelfeld und selbst Standartsituationen brachten keine Gefahr auf beiden Seiten.  Im Gegensatz zu Baumgärtels Flanke auf Fetsch in der 36. Minute, der sich den Ball mit dem Oberschenkel gut vorlegte und dann Volley an die Latte zimmerte. Die Hallenser taten mehr für eine Halbzeitführung, wurden aber nicht belohnt.

Eine Chance - ein Tor

Bereits zur Halbzeit brachte der KSC Stürmer Dominik Stroh-Engel für Anton Fink in die Partie. Der brachte neuen Schwung in die Offensivbemühungen der Badener. Richtig zwingend wurde es dann in der 62. Minute: Die erste Torchance für den KSC und Fabian Schleusener verwertet einen langen Ball von Matthias Bader eiskalt nach toller Mitnahme zum 1:0 ins lange Eck. Saisontor Nummer 11 für die Leihgabe aus Freiburg. Halle reagierte und brachte mit Pintol und Lindener zwei neue Offensivkräfte. Die Hausherren waren noch nicht geschlagen. Fetsch verpasste mit dem Kopf den Ausgleich sechs Minuten später nur um wenige Zentimeter. Mit Burak Camoglu brachte Schwartz für Muslija einen neuen Mann für die linke Außenbahn. Das KSC-Abwehrbollwerk (19 Gegentore in 25 Spielen) konnte die knappe Führung gegen die anstürmenden Hallenser über die Zeit bringen und so bleiben die Badener seit 14 Spielen weiterhin ungeschlagen. In der Tabelle klettert der KSC aufgrund der Rostocker Niederlage in Münster auf den vierten Tabellenplatz.

Am kommenden Sonntag geht es für den KSC im heimischen Wildpark gegen den FC Chemnitz (Anpfiff 14 Uhr).

 

Tore:     Schleusener (62.)

 

Gelbe Karten: Kleineheismann (9.), Baumgärtle (16.), Wanitzek (39.), Stroh-Engel (77.), Mehlem (88.)

Rote Karte: Tobias Müller (90.)

              

Hallescher FC: Tom Müller - Tob. Müller, Kleineheismann (67. Lindener), Schilk (80. Manu), Baumgärtel - Gjasula, Fennell - Ajani, Zenga - El-Helwe (63. Pintol), Fetsch

Karlsruher SC: Uphoff - Föhrenbach, Pisot, Gordon, Bader - Muslija (73. Camoglu), Thiede, Wanitzek, Mehlem - Schleusener (90. Bülow), Fink (45. Stroh-Engel)

Schiedsrichter: Bläser

Ergebnisse

Begegnung Ergebnis Datum/ Uhrzeit
:
2:0 16.02.18 19:00h
:
2:1 17.02.18 14:00h
:
1:1 17.02.18 14:00h
:
1:0 17.02.18 14:00h
:
0:1 17.02.18 14:00h
:
0:0 17.02.18 14:00h
:
1:3 17.02.18 14:00h
:
0:1 18.02.18 14:00h
:
2:3 18.02.18 14:00h
:
-:- 27.03.18 19:00h
Tabelle
Platz Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Punkte
1.
1. FC Magdeburg
25 17 2 6 41:24 17 53
2.
SC Paderborn 07
24 16 3 5 55:26 29 51
3.
SV Wehen Wiesbaden
25 13 5 7 49:22 27 44
4.
Karlsruher SC
25 12 8 5 27:19 8 44
5.
FC Hansa Rostock
24 13 4 7 35:23 12 43
6.
Fortuna Köln
25 11 8 6 37:28 9 41
7.
VfR Aalen
25 10 7 8 36:32 4 37
8.
SpVgg Unterhaching
25 11 3 11 36:38 -2 36
9.
SV Meppen
24 9 8 7 28:29 -1 35
10.
FC Würzburger Kickers
25 10 5 10 33:36 -3 35
11.
SG Sonnenhof Großaspach
24 9 6 9 31:35 -4 33
12.
SC Preußen Münster
25 8 6 11 31:35 -4 30
13.
Hallescher FC
25 7 8 10 33:35 -2 29
14.
Sportfreunde Lotte
25 8 5 12 31:37 -6 29
15.
FC Carl Zeiss Jena
25 7 8 10 27:33 -6 29
16.
VfL Osnabrück
25 7 8 10 33:40 -7 29
17.
FSV Zwickau
25 7 7 11 26:35 -9 28
18.
Chemnitzer FC
25 6 4 15 32:49 -17 22
19.
SV Werder Bremen II
25 3 9 13 23:43 -20 18
20.
FC Rot-Weiß Erfurt
25 4 6 15 15:40 -25 18
Hallescher FC
4-2-3-1
32 Tom Müller
13 Stefan Kleineheismann Toni Lindenhahn
27 Fabian Baumgärtel
2 Tobias Schilk Braydon Manu
26 Tobias Müller
20 Royal-Dominique Fennell
5 Klaus Gjasula
22 Marvin Ajani
11 Hilal El-Helwe Benjamin Pintol
21 Erik Zenga
10 Mathias Fetsch
Auswechselbank
23 Braydon Manu Tobias Schilk
1 Oliver Schnitzler
31 Niklas Landgraf
6 Toni Lindenhahn Stefan Kleineheismann
18 Martin Ludwig
28 Fabian Franke
9 Benjamin Pintol Hilal El-Helwe
Karlsruher SC
4-2-2-2
32 Benjamin Uphoff
25 Jonas Föhrenbach
35 Matthias Bader
3 Daniel Gordon
5 David Pisot
21 Marco Thiede
10 Marvin Wanitzek
8 Marcel Mehlem
23 Florent Muslija Burak Camoglu
30 Anton Fink Dominik Stroh-Engel
24 Fabian Schleusener Kai Bülow
Auswechselbank
1 Dirk Orlishausen
2 Burak Camoglu Florent Muslija
27 Dominik Stroh-Engel Anton Fink
4 Martin Stoll
13 Kai Bülow Fabian Schleusener
9 Marvin Pourié
7 Marc Lorenz
Match
Center
- : -
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen