20. Spieltag
x
VfL Osnabrück
0:0
Karlsruher SC
Zuschauerzahl: 8100
Schiedsrichter: Eric Müller
Austragungsort: Stadion an der Bremer Brücke
Gelbe Karte
59. Spielminute
Konstantin Engel
Gelbe Karte
23. Spielminute
Florent Muslija

KSC in Osnabrück: "Unser Spiel auf den Platz bekommen"

Vorberichte

Der Karlsruher SC startet am morgigen Mittwoch (19 Uhr, Stadion an der Bremer Brücke) mit dem Nachholspiel beim VfL Osnabrück in die englische Woche. Cheftrainer Alois Schwartz erklärt vor der Partie: „Die Stimmung ist gut. Wir haben das Heimspiel gegen Fortuna Köln gewinnen können und damit unsere Hausaufgaben gemacht.“

Verteidiger David Pisot sieht das ähnlich: „Unser Selbstvertrauen ist nach dem Heimsieg gut, so wollen wir auch nach Osnabrück fahren.“ Der Abwehrspieler rechnet mit starken Gastgebern: „Sie haben nach dem 6:1-Kantersieg gegen Chemnitz mit viel Rückenwind. Das muss uns klar sein, ich denke aber, dass wir in der Lage sind, in Osnabrück etwas mitzunehmen.“

Auch Schwartz unterschätzt den Tabellen-17. Nicht: „In der Liga ist alles eng, Kleinigkeiten entscheiden Spiele. Letztendlich haben sie eine sehr starke Offensive, sind aber gleichzeitig hinten sehr anfällig. Es ist unerheblich, ob sie unter den ersten drei oder letzten drei stehen. Für uns ist es wichtig unser Spiel auf den Platz zu bekommen.“

Im Stadion an der Bremer Brücke herrsche immer eine besondere Stimmung, so der Cheftrainer. „Ich habe dort früher gerne gespielt. In Osnabrück herrscht eine schöne Stimmung, die wir zu unserer machen und ins Positive umwandeln wollen.“
 

David Pisot, von 2012 bis 2016 selbst im Trikot der Niedersachsen aktiv, weiß worauf es beim kommenden Auswärtsspiel ankommt: „Grundsätzlich sind in Osnabrück immer die Grundtugenden wie Kampf und Leidenschaft gefragt. Wir müssen uns darauf einstellen, dass Osnabrück alles in die Waagschale werfen wird. Ich denke wir können da mit unserer Aggressivität und unserem Spielwitz gut dagegen halten.“

Etwaige Wechsel in der Startformation lässt sich Alois Schwartz noch offen. „Die Mannschaft ist noch ein Stückchen enger zusammengerückt, wir haben beispielsweise mit Thiede und Camoglu gute Optionen, um auch in der Englischen Woche mal ein bisschen wechseln zu können“, so der Cheftrainer.

Andreas Hofmann besitzt unterdessen noch etwas Trainingsrückstand, während sich die Einsatzfähigkeit von Marcel Mehlem, der gegen Köln mit Oberschenkelproblemen ausgewechselt worden war, erst nach dem heutigen Abschlusstraining entscheidet.

Déjà-vu Pressekonferenz vor Osnabrück

Vorberichte von Fabian Roth

Cheftrainer Alois Schwartz und Innenverteidiger David Pisot hatten wohl heute bei der Pressekonfernez ein Déjà-vu: Vor fast genau 2 Monaten sahsen die beiden schon einmal an gleicher Stelle und sprachen über den kommenden Gegner. Am nächsten Tag wurde das Spiel abgesagt. Also heute der zweite Anlauf.

Auswärtsspiel in Osnabrück abgesagt!

Vorberichte

Das für Freitagabend angesetzte Auswärtsspiel beim VfL Osnabrück ist soeben abgesagt worden.

Grund hierfür sind die Unbespielbarkeit des Platzes im Stadion an der Bremer Brücke und die widrigen Witterungsbedingungen. Bereits am Mittwoch fand eine Platzbegehung durch Verantwortliche des VfL Osnabrück und der DFB-Kommission statt. Durch andauernden Regen- und Schneefall kamen die Verantwortlichen nach einer weiteren Begehung am heutigen Donnerstag zu dem Entschluss, dass der Platz unbespielbar ist und die Partie aufgrund dessen abgesagt wird. Ein Nachholtermin für die Begegnung zwischen dem VfL Osnabrück und dem KSC steht momentan noch nicht fest.
 

 

Die Spieler des Karlsruher Sport-Clubs werden daher am morgigen Freitag um 11.00 Uhr zur letzten Trainingseinheit des Jahres im Wildpark auflaufen.

 

Hier geht's zur Meldung des DFB

Pisot & Schwartz: Starke Statements am Ende von 2017

Vorberichte von Fabian Roth

Der KSC reist zum letzten Pflichtspiel 2017 zum VFL Osnabrück. Wir haben die Pressekonferenz mit Alois Schwartz und David Pisot für euch mit einem starken Statement am Ende.

Stimmen zum torlosen Nachholspiel

Spielberichte von Fabian Roth

Cheftrainer Alois Schwartz und Innenverteidiger David Pisot mit den Statements nach dem 0:0 im Nachholspiel gegen den VfL Osnabrück.

Torloses Nachholspiel in Osnabrück

Spielberichte von Fabian Roth

Vor knapp 8100 Zuschauern an der Bremer Brücke trennten sich der Karlsruher SC und der VfL Osnabrück im Nachholspiel des 20. Spieltages mit einem 0:0. Der KSC spielte zum 13. Mal zu Null und ist zum 13. Mal in Folge ungeschlagen.

Mit einer Änderung gegenüber dem 1:0 Erfolg gegen Fortuna Köln am Faschingssamstag ging KSC-Cheftrainer Alois Schwartz in das Nachholspiel des 20. Spieltages gegen den VfL Osnabrück. Im Mittelfeld kam Marco Thiede für Marc Lorenz zu seinem zweiten Einsatz von Anfang an.

Chancen auf beiden Seiten

Ein Missverständnis zwischen Daniel Gordon und Benjamin Uphoff in der sechsten Minute sorgte für die erste richtige Torchance der Partie. Der KSC-Schlussmann sprang in den Rücken des köpfenden Innenverteidigers, doch weder Heider, Danneberg noch Iyoha konnten den Ball im Tor unterbringen. Generell gehörte die Anfangsphase den Gastgebern, die nach dem 6:1 gegen Chemnitz mit ordentlich Selbstbewusstsein in die Partie starteten. Es dauerte 20 Minuten bis der KSC durch eine Kombination von Mehlem und Muslija zum ersten Mal gefährlich vorm Tor auftauchte. Einem Distanzschuss von Renecke aus 20 Metern in der 28. Minute folgte sechs Minuten später eine weitere Großchance für den VfL: Heider wurde von Krasniqi im Sechzehner in Szene gesetzt. Doch sein Schuss aus kurzer Distanz schlug im Außennetz ein. Auch der KSC kam vor der Pause zu seinen Chancen durch Anton Fink, der zunächst so gefährlich flankte, dass Osnabrück zur Ecke klären musste. Den folgenden Eckstoß durch Wanitzek köpfte Fink dann hart auf den kurzen Pfosten. Dort stand jedoch Wachs und klärte erneut. Auch Florent Muslija konnte nach einer Balleroberung im Mittelfeld mit seinem strammen Schuss Gersbeck im VfL-Tor nicht bezwingen. Torlos ging es in die Pause.

 

Kampfspiel an der Bremer Brücke

Beide Mannschaften starteten unverändert in den zweiten Abschnitt indem es zunächst keine zwingenden Torchancen gab. Antons Finks Distanzschuss aus 25 Metern brachte Gersbeck in der 49. nicht in Bedrängnis und auch Uphoff konnte einen Schuss von Iyoha ohne Probleme festhalten. Das Spiel wurde zunehmend physischer, was nicht nur die Gelbe Karte von Engel beim harten Einsteigen gegen Mehlem belegte. Nach einer guten Stunde setzte Iyoha den Ball aus guter Position neben den Kasten von Uphoff der zur Stelle gewesen wäre. Die Null blieb weiter stehen. Der KSC hingegen war weiter bei Standards gefährlich. Eine Ecke leitete Pisot mit dem Kopf auf Föhrenbach am langen Pfosten weiter. Doch der konnte den Ball nicht unterbringen und auch ein sehenswerter Distanzschuss von Muslija klärte VfL-Keeper Gersbeck in der 73. Noch zur Ecke. Auch die Gastgeber spielten weiter auf Sieg, Dannenberg wurde in der 77. Minute von Gordon am Einschuss aus fünf Metern in letzter Sekunde gehindert. Auch zwei neue Sturmkräfte in Form von Stroh-Engel und Pourié konnten das torlose Spiel nicht zugunsten der Badener drehen. Die bleiben seit 13 Spielen weiterhin ungeschlagen.

 

Am kommenden Samstag geht es erneut auswärts gegen den Halleschen FC. Das Team fährt direkt nach Halle und trainiert die nächsten beiden Tage nicht im Wildpark.

Tore:     -

Gelbe Karten: Muslija (23.), Engel (59.)

              

VFL Osnabrück: Gersbeck - Appiah, Susac, Engel - Renneke, C. Groß, Krasniqi (63. Aslan), Wachs - Danneberg (84. Alvarez) - Heider, Iyoha

Karlsruher SC: Uphoff - Föhrenbach, Pisot, Gordon, Bader - Muslija, Thiede, Wanitzek, Mehlem - Schleusener (89. Pourié), Fink (82. Stroh-Engel)

Schiedsrichter: Eric Müller

Zuschauer: 8137

 

 

Ergebnisse

Begegnung Ergebnis Datum/ Uhrzeit
:
0:0 15.12.17 19:00h
:
1:1 15.12.17 19:00h
:
4:3 16.12.17 13:00h
:
3:0 16.12.17 14:00h
:
0:3 16.12.17 14:00h
:
2:0 16.12.17 14:00h
:
3:2 16.12.17 14:00h
:
1:0 16.12.17 14:00h
:
5:0 30.01.18 19:00h
:
0:0 14.02.18 19:00h
Tabelle
Platz Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Punkte
1.
1. FC Magdeburg
38 27 4 7 70:32 38 85
2.
SC Paderborn 07
38 25 8 5 90:33 57 83
3.
Karlsruher SC
38 19 12 7 49:29 20 69
4.
SV Wehen Wiesbaden
38 21 5 12 76:39 37 68
5.
FC Würzburger Kickers
38 17 10 11 53:46 7 61
6.
FC Hansa Rostock
38 16 12 10 48:34 14 60
7.
SV Meppen
38 15 13 10 50:47 3 58
8.
Fortuna Köln
38 15 9 14 53:48 5 54
9.
SpVgg Unterhaching
38 16 6 16 54:55 -1 54
10.
SC Preußen Münster
38 14 10 14 50:49 1 52
11.
FC Carl Zeiss Jena
38 14 10 14 49:59 -10 52
12.
VfR Aalen
38 13 11 14 48:57 -9 50
13.
Hallescher FC
38 13 10 15 52:54 -2 49
14.
SG Sonnenhof Großaspach
38 12 11 15 55:60 -5 47
15.
FSV Zwickau
38 10 11 17 38:55 -17 41
16.
Sportfreunde Lotte
38 11 7 20 43:60 -17 40
17.
VfL Osnabrück
38 8 13 17 47:67 -20 37
18.
SV Werder Bremen II
38 6 13 19 39:62 -23 31
19.
Chemnitzer FC
38 8 7 23 48:74 -26 22
20.
FC Rot-Weiß Erfurt
38 5 8 25 26:78 -52 13
VfL Osnabrück
3-1-4-2
21 Marius Gersbeck
5 Konstantin Engel Stephen Sama
17 Adam Susac
4 Marcel Appiah
16 Marc Wachs
13 Tim Danneberg Marcos Álvarez
10 Christian Groß
29 Kamer Krasniqi Ahmet Arslan
25 Emmanuel Iyoha
7 Bashkim Renneke
20 Marc Heider
Auswechselbank
37 Stephen Sama Konstantin Engel
19 Steffen Tigges
11 Marcos Álvarez Tim Danneberg
15 Jules Reimerink
1 Tim Paterok
8 Utku Sen
14 Ahmet Arslan Kamer Krasniqi
Karlsruher SC
4-2-2-2
32 Benjamin Uphoff
25 Jonas Föhrenbach
35 Matthias Bader
3 Daniel Gordon
5 David Pisot
8 Marcel Mehlem
23 Florent Muslija
21 Marco Thiede
10 Marvin Wanitzek
30 Anton Fink Dominik Stroh-Engel
24 Fabian Schleusener Marvin Pourié
Auswechselbank
2 Burak Camoglu
27 Dominik Stroh-Engel Anton Fink
4 Martin Stoll
13 Kai Bülow
9 Marvin Pourié Fabian Schleusener
7 Marc Lorenz
1 Dirk Orlishausen
Match
Center
2 : 3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen