Neue Einblicke in die KSC TUT GUT.-Welt

KSC TUT GUT.-Broschüre 2021 veröffentlicht

KSC TUT GUT.

Mit der neuen KSC TUT GUT.-Broschüre für das Jahr 2021 blickt der KSC auf ein positives Jahr im Bereich der sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung zurück. In allen drei Säulen – Umwelt, Bildung und Vielfalt – startete KSC TUT GUT. gemeinsam mit seinen Partnern Aktionen für Mensch, Tier und Natur und baute bestehende Kooperationen aus.

Im vergangenen Jahr ging nicht nur KSC TUT GUT. offiziell an den Start, sondern auch eine erste KSC TUT GUT.-Broschüre zeigte, was sich hinter der sozialen Marke des KSC verbirgt, welche Ziele und Projekte KSC TUT GUT. verfolgt und unterstützt. Seitdem hat sich im Bereich der sozialen Verantwortung beim KSC viel getan und KSC TUT GUT. blickt – trotz der Corona-Pandemie – auf eine sehr erfolgreiche und positive Zeit zurück. In der KSC TUT GUT.-Broschüre des Jahres 2021 zeigt der Karlsruher SC die Relevanz von sozialer Verantwortung auf und stellt sein Engagement, seine Projekte und Partner(-organisationen) näher vor.

“Wir möchten uns vor allem bei unseren Partnern, Unterstützern und Mitstreitern bedanken, die uns auf dem bisherigen Weg begleitet haben und mit denen wir nun kontinuierlich die weiteren Schritte gehen möchten. Die Broschüre ist ein Beleg dafür, was sich rund um KSC TUT GUT. positiv entwickelt und wie wir unsere CSR-Säulen mit Leben und konkreten Projekte füllen”, so Luca Maibaum, Leitung Marketing und CSR.

So war zum Beispiel beim Heimspiel gegen Hannover 96 die Robert-Enke-Stiftung im BBBank Wildpark zu Gast und klärte über die Krankheit Depression auf und auch vom Gemeinschaftsprojekt „Fußball macht satt“ gab es Neuigkeiten zu vermelden. Doch das sind nur einige von vielen Projekten und Aktionen, die in den letzten eineinhalb Jahren unter dem Dach von KSC TUT GUT. entstanden sind und weiterverfolgt werden sollen.

Um dem Bereich der gesellschaftlichen Verantwortung beim KSC mehr Kraft zu geben, wurden bereits im Laufe des Jahres zwei neue Stellen (Vollzeit und Bundesfreiwilligendienst) geschaffen. Die erfolgreiche Mandatsbewerbung für die Übergangsphase des Arbeitskreises „Verantwortung“ bei der Deutschen Fußballliga (DFL) war ein weiterer wichtiger Schritt, um die Entwicklung beim Karlsruher SC voranzutreiben. Der DFL-Arbeitskreis „Verantwortung“ vertritt einerseits die Interessen der 36 Clubs gegenüber der DFL und der DFL Stiftung, andererseits geht es vor allem um den Austausch, die Kommunikation und die Beratung zu CSR-spezifischen Themen und Aktionen untereinander.

„Wir freuen uns sehr, ab sofort ein Teil des Arbeitskreises zu sein und uns in der kommenden Zeit an neuen Prozessen und Entwicklungen zu beteiligen. So können wir nicht nur von anderen Clubs und deren Erfahrungen lernen, sondern auch unsere eigenen Ideen und Wünsche äußern und zum Thema machen“, erklärt Dorinja Adler, Projektmanagement CSR/KSC TUT GUT.

Zur KSC TUT GUT.-Broschüre geht es hier.

Sie möchten eines unserer KSC TUT GUT.-Projekte unterstützen? Klicken Sie hier.


Match
Center
2:2