KSC TUT GUT.-Benefizspiel

KSC TUT GUT.-Benefizspiel: Rund 35.000 Euro die Geflüchtetenhilfe und soziale KSC-Projekte

KSC TUT GUT.

Das erste KSC TUT GUT.-Benefizspiel war ein voller Erfolg! Die Partie gegen den FC Basel und weitere damit verbundene Aktionen haben rund 35.000 Euro Reinerlös erbracht. Unterstützt werden damit nun die Geflüchtetenhilfe der Stadt Karlsruhe sowie zahlreiche KSC TUT GUT.-Projekte.

16.168,28 Euro kommen direkt und sofort der Geflüchtetenhilfe Ukraine der Stadt Karlsruhe zugute. Der Reinerlös aus dem Verkauf der Ukraine-Shirts fließt hier mit rund 3.000 Euro ebenfalls mit ein. Darüber hinaus würde bereits eine Busfahrt für Sachspenden sowie die Abholung von Kriegsflüchtlingen aus dem ukrainischen Grenzgebiet finanziell unterstützt.

Mit insgesamt 14.996,28 Euro werden weitere Projekte im Rahmen von KSC TUT GUT. unterstützt. 5.000 Euro spendet der KSC davon direkt an das Gemeinschaftsprojekt „Fußball macht satt“ vom Fanprojekt Karlsruhe, ULTRA1894, KSC TUT GUT. und den „Supporters Karlsruhe 1986 e.V., bei dem wohnungslose Frauen mit warmen Mahlzeiten unterstützt werden. Die Essensversorgung ist durch die Spende nun mindestens bis Oktober gesichert. Die weiteren Spenden aus dem Benefizspiel landen im allgemeinen KSC TUT GUT.-Fördertopf und werden je nach Bedarf ausgeschüttet.

 Zudem hat die BBBank, Namensgeber des Stadions und KSC-Partner, zudem noch eine individuelle Spende im Rahmen des Benefizspiels getätigt: 2.000 Euro gehen an das „KSC Klassenzimmer”, ein neues KSC TUT GUT.-Projekt mit der Landeserstaufnahmestelle in der Felsstraße. Das Projekt bietet neben einem Bewegungsangebot in Form eines Fußballtrainings auch Lese- und Sprachförderung in der Felsstraße für Grundschulkinder an. Durch die Unterstützung der BBBank ist es möglich, das Projekt frühzeitig zu starten. So können zum Beispiel Trainings- und Lernmaterialien und Trainingsbekleidung für die Kinder gekauft, und die ersten Übungsleitendenstunden bezahlt werden. 

In den kommenden Tagen fließen damit bereits knapp 25.000 Euro an soziale Zwecke unmittelbar aus dem Benefizspiel. Mehr als 3.000 Zuschauerinnen und Zuschauer hatten beim 6:1-Kantersieg gegen den FC Basel am vergangenen Donnerstag mit dem Ticketkauf und weiteren Spenden ihren Teil für die gute Sache beigetragen.

„Als gesamte KSC-Familie bedanken wir uns bei allen Fans, Partnern und Interessensgruppen, die sich rund um das Benefizspiel engagiert haben und dabei teilweise auch auf anfallende Kosten verzichtet haben. Es freut uns sehr, dass wir mit solchen Aktionen unsere Strahlkraft für wichtige soziale und gesellschaftliche Projekte unmittelbar in unserer Region einsetzen können. Im Vordergrund steht für uns hierbei immer, dass die Unterstützung direkt und unkompliziert bei den Empfängern ankommt und diesen schnell weiterhilft“, so KSC-Geschäftsführer Michael Becker.


Match
Center
1:1