Partnerschaft mit dem Autohaus Kuhn: Neues Fahrzeug für die KSC-Fußballschule

Business

Die Fußballschule des Karlsruher SC wird mobil: In Partnerschaft mit der Autohaus Kuhn GmbH nahmen die KSC-Verantwortlichen einen Neuwagen für die Jugendarbeit in Empfang.

Die KSC-Fußballschule freut sich pünktlich zum zehnjährigen Jubiläum über einen eigenen fahrbaren Untersatz. Dank der Zusammenarbeit mit dem Autohaus Kuhn in Karlsruhe nahm Leiter Klaus-Peter Schneider stellvertretend für die Fußballschule einen nagelneuen Subaru Forester in Empfang. „Für uns als KSC-Fußballschule ist es extrem wichtig, mobil zu sein“, so Schneider. „Unter anderem macht es uns der neue Wagen möglich, auch bei den Partnervereinen in der Region mit dem beliebten KSC-Minicourt vor Ort zu sein.“
 
Michael Becker, Bereichsleiter Marketing, Vertrieb & Digitalisierung beim KSC, erklärte bei der Übergabe des Leasing-Fahrzeugs: „Wir bedanken uns beim Autohaus Kuhn und speziell bei Annette Pawletta für die große Unterstützung. Mit dem neuen Auto erreichen wir nun viele Ziele in der Umgebung und bauen dort die Präsenz der Fußballschule weiter aus.“

Seit zehn Jahren veranstaltet der Karlsruher SC gemeinsam mit sieben Partnervereinen Camps und Fördertrainings für fußballbegeisterte Jungs und Mädchen. Alle Informationen und Termine der KSC-Fußballschule finden sich hier.

Liste
Match
Center
1:1
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie unter den Datenschutzinformationen